Wei­che Haut ohne jeg­li­che Makel, ein Fun­keln in den Augen, strah­lend wei­ße Zäh­ne – all das lässt sich bei Pho­to­shop retu­schie­ren … oder gleich bei der Auf­nah­me so hin­zau­bern. Wie? Mit einer Soft­box. Die sorgt für ein wei­ches und sehr schmei­cheln­des Licht, beson­ders bei Por­trät- und Beau­ty-Auf­nah­men. Hast du so ein Pro­fi-Licht nicht zu Hau­se, kannst du es ganz leicht selbst bau­en. Die Mate­ria­li­en dafür fin­dest du größ­ten­teils in dei­ner Küche. UPDATED zeigt dir, wie du dir eine Soft­box selbst zusam­men­bas­telst.

Was ist eine Soft­box?

Eine Soft­box ist eine spe­zi­el­le Foto- und Stu­diolam­pe, die ein­ge­setzt wird, um ein beson­ders wei­ches Licht zu erzeu­gen. Die Licht­strah­len wer­den durch eine dün­ne wei­ße Stoff­schicht am Lam­pen­schirm gebro­chen und gestreut wei­ter­ge­lei­tet. Dadurch wird dem Model beson­ders bei Por­trät- und Beau­ty-Auf­nah­men geschmei­chelt.

Das wei­che Licht sorgt durch sei­ne Streu­ung für eine schö­ne und makel­lo­se Haut ohne har­te Schat­ten. Die Gesichts­zü­ge wir­ken dadurch wei­cher und jün­ger. Meist kommt auch die Augen­far­be stär­ker zur Gel­tung und Zäh­ne erstrah­len beson­ders weiß.

Soft­box sel­ber bau­en: Das brauchst du

Du willst zu Hau­se gern schö­ne Fotos von dir, dei­nen Liebs­ten und Freun­den machen und benö­tigst dafür eine Soft­box? Anstatt sie für viel Geld im Foto­fach­han­del zu kau­fen, kannst du sie ganz leicht selbst bau­en. Und das bes­te dar­an: Du fin­dest die Mate­ria­li­en, die du fürs Bas­teln benö­tigst, in der Regel in dei­ner Küche.

Du brauchst für den Bau einer Soft­box fol­gen­des:

  • einen alten Kar­ton oder fes­te, dicke Pap­pe
  • ein Line­al
  • eine Sche­re, bes­ser sogar noch ein Cut­ter- oder Tep­pich­mes­ser
  • einen Blei­stift
  • Alu­fo­lie
  • Hel­les Back­pa­pier
  • Paket­kle­be­band
  • eine Glüh­bir­ne mit Netz­teil

Wich­tig ist beim Eigen­bau, dass du eine Glüh­bir­ne mit 5.500 Kel­vin kaufst. Die­se gibt in etwa nor­ma­les Tages­licht ab und schmei­chelt der Haut des Models damit am meis­ten. Ver­mei­de Glüh­bir­nen mit weni­ger als 4.000 Kel­vin oder mehr als 7.000 Kel­vin. Sie las­sen die mensch­li­che Haut ent­we­der zu gelb- oder blau­sti­chig – und damit unna­tür­lich – wir­ken.

Auch lesens­wert
Sel­fies und Beau­ty-Foto­gra­fie mit einem Ring­licht

Soft­box bas­teln: Anlei­tung

Hast du die nöti­gen Mate­ria­li­en zusam­men, geht es ans Bau­en der Soft­box.

Tipp: Ver­wen­de für den Zuschnitt des Kar­tons oder der Pap­pe am bes­ten ein Cut­ter- oder Tep­pich­mes­ser, um kla­re Kan­ten zu erhal­ten.

Sor­ge für eine schnitt- und kratz­fes­te Unter­la­ge und leg los:

  1. Zeich­ne auf dei­nen Kar­ton mit Line­al und Blei­stift vier Recht­ecke mit den Maßen 44 x 25 cm.
  2. Schnei­de die­se Recht­ecke aus.
  3. Nimm eines der Kar­ton-Recht­ecke und miss mit dem Line­al die Mit­te der lan­gen Sei­te ab. Mar­kie­re sie mit dem Blei­stift.
  4. Zäh­le nun von der Mit­te aus in bei­de Rich­tun­gen des Recht­ecks sechs Zen­ti­me­ter nach außen und mar­kie­re die Stel­len mit dem Blei­stift, wie auf dem Schau­bild gezeigt.
  1. Set­ze nun das Line­al an die obe­re lin­ke Ecke des Kar­tons und zie­he eine Linie bis zu dei­nem mar­kier­ten Punkt sechs Zen­ti­me­ter links von der Mit­te. Wie­der­ho­le die­ses Vor­ge­hen auf der rech­ten Sei­te.
  1. Du hast nun eine Art Trich­ter auf den Kar­ton gezeich­net. Schnei­de es mit einem Cut­ter­mes­ser aus. Wie­der­ho­le die Punk­te 3 bis 6 nun und schnei­de alle vier Kar­to­na­gen ent­spre­chend zurecht.
  2. Wick­le anschlie­ßend jede Kar­to­na­ge in Alu­fo­lie ein, sodass eine Sei­te glatt von der glän­zen­den Foli­en­sei­te bedeckt wird.
  3. Tipp: Auf der Rück­sei­te kannst du die Folie kni­cken wie du magst. Kle­be die losen Enden auf der Rück­sei­te mit Paket­kle­be­band zusam­men, sodass die Folie gut befes­tigt ist.

  4. Kle­be anschlie­ßend alle Kar­to­na­gen an ihren abge­schnit­te­nen Sei­ten mit dem Paket­kle­be­band zusam­men. Ach­te dar­auf, dass die glat­te glän­zen­de Sei­te der Kar­to­na­gen innen ist. Du erstellst so einen Lam­pen­schirm.

Hal­te­rung für die Lam­pe bas­teln

Dei­ne Soft­box hat nun schon ers­te For­men ange­nom­men. Der Lam­pen­schirm steht bereits. Anschlie­ßend machst du dich an die Hal­te­rung für die Glüh­bir­ne, damit die­se nicht lose im Lam­pen­schirm hängt:

  1. Schnei­de erneut eine Kar­to­na­ge in den Maßen 12 x 12 cm zurecht.
  2. Schnei­de in das Kar­ton-Qua­drat ein Loch in die Mit­te, durch das das Gewin­de der Glüh­bir­ne passt. Am bes­ten zeich­nest du mit Blei­stift einen Kreis mit dem Netz­teil als Scha­blo­ne auf und schnei­dest danach mit dem Cut­ter­mes­ser den Kreis aus.
  3. Wick­le die Hal­te­rung in Alu­fo­lie ein und lass eine Sei­te dabei glatt und glän­zend. Fixie­re die Folie auf der Rück­sei­te mit Paket­kle­be­band.
  4. Stich mit dem Blei­stift ein Loch in die Mit­te der Alu­fo­lie und klapp die Folie nach hin­ten hin weg.
  5. Abschlie­ßend führst du das Netz­teil der Glüh­bir­ne in die Hal­te­rung ein. Am bes­ten nimmst du dazu das Ende mit dem Strom­ste­cker und führst es von der glat­ten Sei­te aus ein, bis das Lam­pen­ge­win­de etwa bis zur Hälf­te in der Hal­te­rung steckt.
  6. Schrau­be zuletzt die Glüh­bir­ne auf das Gewin­de auf und kle­be die Hal­te­rung hin­ten an dei­nen Lam­pen­schirm, sodass die Glüh­bir­ne nach vor­ne her­aus­schaut und von der glän­zen­den, glat­ten Alu-Sei­te des Lam­pen­schirms umran­det wird.

Lam­pen­schirm und Hal­te­rung haben zusam­men­ge­fun­den. Nun hast du ein Foto­licht mit Sil­ber-Reflek­to­ren gebas­telt. Aller­dings wirft die­se Lam­pe ein sehr har­tes und grel­les Licht auf ein Model. Um das Licht stär­ker zu streu­en, klebst du über die vor­de­re Öff­nung des Lam­pen­schirms nun hel­les Back­pa­pier.

Ach­tung: Du wirst etwa zwei Blät­ter Back­pa­pier benö­ti­gen. Lass sich die Papie­re nicht zu stark über­schnei­den. So sorgst du im schlimms­ten Fall nur für einen unschö­nen Schat­ten. Ver­su­che, die bei­den Blät­ter rela­tiv naht­los anein­an­der zu legen. Kle­be das Back­pa­pier mit dem Paket­kle­be­band fest und ach­te dar­auf, dass das Kle­be­band nur an der Außen­sei­te des Lam­pen­schirms sicht­bar ist.

Auch lesens­wert
Per­fekt in Sze­ne gesetzt: 9 Tipps für schö­ne Baby­bauch­fo­tos

In weni­gen Schrit­ten zum per­fek­ten Foto-Licht

Eine Soft­box ist mit nur wenig Res­sour­cen, Zeit und Geschick gebas­telt. Selbst, wenn du kein gro­ßes Talent für Do-it-yours­elf-Pro­jek­te hast – eine Soft­box gelingt dir auf jeden Fall. Du fin­dest alle wich­ti­gen Mate­ria­li­en zum Bas­teln in dei­ner Küche und hast mit unse­rer ein­fa­chen Anlei­tung schnell alle Ein­zel­tei­le zusam­men­ge­baut.

Danach hast du eine Pro­fi-Soft­box, die beson­ders bei Por­trät- und Beau­ty-Bil­dern durch ihr wei­ches und schmei­cheln­des Licht posi­tiv auf­fällt. So steht dem nächs­ten Shoo­ting mit tol­ler Haut und wei­ßen Zäh­nen nichts mehr im Weg.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.