Ihr Nach­wuchs hat die Nin­ten­do Switch für sich ent­deckt und ist abso­lut begeis­tert. Haus­auf­ga­ben oder Sport­trai­ning wer­den dadurch aber ab und zu ver­nach­läs­sigt? Beim Spie­len kann ein Kind schon ein­mal die Zeit ver­ges­sen. Hier bie­tet Nin­ten­do hilf­rei­che Unter­stüt­zung: Mit der App “Nin­ten­do Switch-Alters­be­schrän­kun­gen” kön­nen Sie über Ihr Smart­pho­ne eine Kin­der­si­che­rung akti­vie­ren, mit der Sie neben ein­stell­ba­ren Spiel­zei­ten auch die Spiel­ge­wohn­hei­ten Ihres Kin­des ein­se­hen kön­nen. UPDATED zeigt Ihnen die hilf­rei­chen Funk­tio­nen und erklärt dar­über hin­aus, wie Sie mit Ihrem Kind über ange­mes­se­nes Spiel­ver­hal­ten spre­chen kön­nen.

Das kann die Nin­ten­do-App “Nin­ten­do Switch-Alters­be­schrän­kun­gen”

Die Nin­ten­do Switch ist eine auf Mehr­spie­ler-Erleb­nis­se und Mobi­li­tät aus­ge­leg­te Kon­so­le. Den­noch kann man auch wun­der­bar allein damit spie­len. Wenn Sie Ihrem Kind beim Spie­len nicht die gan­ze Zeit über die Schul­ter sehen möch­ten, bie­tet Nin­ten­do mit der App “Nin­ten­do Switch-Alters­be­schrän­kun­gen” eine Unter­stüt­zung zum Umgang mit den Spiel­ge­wohn­hei­ten Ihres Kin­des an.

Mit “Nin­ten­do Switch-Alters­be­schrän­kun­gen“ kön­nen Sie fol­gen­de Infor­ma­tio­nen ein­se­hen:

  • Wie lan­ge Ihr Kind spielt
  • Wel­che Spie­le Ihr Kind spielt
  • Ob ein Spiel gemäß USK-Frei­ga­be (Unter­hal­tungs­soft­ware Selbst­kon­trol­le) für Ihr Kind geeig­net ist

Damit ver­bun­den haben Sie die Mög­lich­keit, das Spiel­erleb­nis Ihres Kin­des über gewis­se Para­me­ter zu beein­flus­sen:

  • Sie kön­nen fest­le­gen, wie lan­ge Ihr Kind täg­lich vor der Kon­so­le spie­len darf.
  • Sie haben die Mög­lich­keit, die Kon­so­le gege­be­nen­falls zu sper­ren.
  • Der Zugriff auf nicht alters­ge­rech­te Spie­le lässt sich ein­schrän­ken.
  • Sie kön­nen die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit ande­ren Nut­zern und das Hoch­la­den von Screen­shots in sozia­le Netz­wer­ke steu­ern und gege­be­nen­falls unter­bin­den.

Die kos­ten­lo­se App gibt es für Andro­id-Gerä­te im Goog­le Play Store. iOS-Nut­zer laden die App für iPho­ne oder iPad aus dem App Store her­un­ter, eben­falls gra­tis.
Um mit der App auf die Kon­so­le zugrei­fen zu kön­nen, soll­ten Smart­pho­ne und Nin­ten­do Switch mit dem Inter­net ver­bun­den sein.

Erklä­ren Sie Ihrem Kind den Nut­zen der App

Wir emp­feh­len, mit Ihrem Kind über die­se Kon­troll­funk­tio­nen zu spre­chen, bevor Sie die App ver­wen­den. Berei­ten Sie Ihr Kind auf die Spiel­zeit­be­gren­zung vor, um über­ra­schen­den Frust­mo­men­ten und Kon­flik­ten vor­zu­beu­gen. Las­sen Sie sich die Spie­le, die ihr Kind spie­len möch­te, zei­gen und erklä­ren Sie ihm, war­um man­che Spie­le viel­leicht auch unan­ge­mes­sen sein könn­ten.

Inten­si­ves Spiel­ver­gnü­gen oder Video­spiel­sucht?

Eine Spie­le­kon­so­le ist ein tol­ler Zeit­ver­treib und kann nicht nur unter­hal­ten, son­dern unter ande­rem auch stra­te­gi­sches Den­ken und Reak­ti­ons­ver­mö­gen schu­len. Scheint Ihr Kind aber zu viel Zeit vor dem Com­pu­ter oder der Spie­le­kon­so­le zu ver­brin­gen, könn­ten Sie sich fra­gen, ob Sie ein­grei­fen soll­ten oder sogar die Mög­lich­keit einer Spiel­sucht besteht.

Falls Sie unsi­cher sind, bie­ten ver­schie­de­ne Ver­bän­de wie Spie­le­rat­ge­ber-NRW hilf­rei­che Tipps. Sie arbei­ten eng mit Medi­en­päd­ago­gen und Fami­li­en-Minis­te­ri­en zusam­men und haben unter ande­rem einen Leit­fa­den her­aus­ge­ge­ben, der unge­fäh­re Spiel­zei­ten für ver­schie­de­ne Alters­klas­sen defi­niert, sowie Anzei­chen auf­ge­lis­tet, die auf exzes­si­ves Spie­len hin­wei­sen.

Falls Sie sich fra­gen, ob Ihr Kind zu viel spielt, soll­te Ihr ers­ter Schritt ein direk­tes Gespräch sein. Dadurch kön­nen Sie bereits vie­le Miss­ver­ständ­nis­se klä­ren. Des Wei­te­ren kön­nen auch Infor­ma­ti­ons­sei­ten wie klicksafe.de oder gamefamily.de eine Hil­fe dar­stel­len.

Die App mit der Kon­so­le ver­bin­den

Nach Down­load und Instal­la­ti­on auf Ihrem Smart­pho­ne star­ten Sie die App und schal­ten Sie die Kon­so­le ein. “Nin­ten­do Switch-Alters­be­schrän­kun­gen” wird Sie nun auf­for­dern, sich mit einem Nin­ten­do-Account anzu­mel­den, um die Smart­pho­ne-App mit Ihrer Nin­ten­do Switch zu ver­bin­den. Besit­zen Sie noch kei­nen Online-Account, lesen Sie hier­zu unse­re Info­box.

  1. Tip­pen Sie im App-Fens­ter auf Anmelden/Account erstel­len und mel­den Sie sich mit den Daten Ihres Nin­ten­do-Accounts an.
  2. Tip­pen Sie im Abfra­ge­fens­ter auf Die­sen Account ver­wen­den.
  3. Das Sys­tem wird nun App und Kon­so­le mit­ein­an­der ver­knüp­fen. Bestä­ti­gen Sie im App-Fens­ter mit Wei­ter.
  4. Die App zeigt nun einen Code an, den Sie auf der Kon­so­le ein­ge­ben sol­len. Öff­nen Sie hier­zu auf der Kon­so­le das Ein­stel­lungs­me­nü über einen Druck auf den Home-But­ton (Haus-Sym­bol) am Joy-Con-Con­trol­ler.
  5. Scrol­len Sie mit den Ana­log-Sticks (schwar­ze Steue­rungs­he­bel am Game­pad) zum Punkt Alters­be­schrän­kun­gen und wäh­len Sie die­sen an.
  6. Navi­gie­ren Sie dann im auf­klap­pen­den Menü rechts zum Ein­stel­lungs­me­nü für die Alters­be­schrän­kun­gen.
  7. Wäh­len Sie Über Smart-Gerät fest­le­gen aus und bestä­ti­gen mit Ja, dass Sie die Smart­pho­ne-App bereits instal­liert haben.
  8. Geben Sie den sechs­stel­li­gen Code ein, bestä­ti­gen Sie Ihre Ein­ga­be und wäh­len Sie Regis­trie­ren an. App und Kon­so­le sind nun ver­bun­den.

So erstel­len Sie einen Nin­ten­do-Account für Online-Ser­vices

  1. Tip­pen Sie im App-Fens­ter Anmelden/Account erstel­len an. Sie wer­den zur Nin­ten­do-Home­page wei­ter­ge­lei­tet.
  2. Kli­cken Sie auf Nin­ten­do-Account erstel­len und tra­gen Sie die benö­tig­ten Daten in die ein­zel­nen Ein­ga­be­fens­ter ein.
  3. Bestä­ti­gen Sie Ihre Anga­ben mit Wei­ter.
  4. Fol­gen Sie dem Ver­lauf des Anmel­de­pro­zes­ses. Nach Abschluss erhal­ten Sie einen Regis­trie­rungs­code an Ihre E‑Mail-Adres­se, den Sie auf der Nin­ten­do-Home­page bei der erst­ma­li­gen Anmel­dung zur Veri­fi­zie­rung ein­ge­ben.

Spiel­zei­ten auf der Nin­ten­do Switch ein­se­hen und steu­ern

Im Start­me­nü der App haben Sie nun eine Über­sicht über die Tage und genau­en Spiel­zei­ten an der Kon­so­le mit Anga­be der jewei­li­gen Spie­le. Spie­le und Spiel­zeit las­sen sich über die Icons Spiel­zeit am unte­ren Rand in einer Drei-Tages-Ansicht und Monats­über­sicht in einem ent­spre­chend grö­ße­ren Zeit­raum anzei­gen.

Genaue Spiel­zei­ten ein­stel­len

  1. Tip­pen Sie rechts unten auf Ein­stel­lun­gen und wäh­len Sie Spiel­dau­er an.
  2. Wäh­len Sie über den Schie­be­reg­ler bei Tage indi­vi­du­ell fest­le­gen aus, ob Sie für jeden Tag die glei­che Dau­er fest­le­gen oder Anpas­sun­gen für jeden ein­zel­nen Tag vor­neh­men möch­ten.
  3. Sie kön­nen minu­ten­ge­naue Spiel­zei­ten vor­ge­ben und anschlie­ßend über Spei­chern oben rechts Ihre Aus­wahl bestä­ti­gen.
  4. Lau­fen die Spiel­zei­ten nun am jewei­li­gen Tag ab, erhält der Spie­ler oben links im Bild­schirm die Benach­rich­ti­gung “Zeit abge­lau­fen” mit einer Minu­ten­an­ga­be, wie lan­ge die Zeit bereits über­schrit­ten wur­de. Auto­ma­tisch unter­bro­chen wird das Spiel nicht. Für die­se Funk­ti­on gibt es spe­zi­el­le Ein­stel­lun­gen, die im fol­gen­den Abschnitt erklärt wer­den.

Kon­so­le per App in den Pau­se-Modus ver­set­zen

Die App benach­rich­tigt Sie, wenn Spiel­zei­ten über­schrit­ten wer­den. Wenn Sie es für ange­bracht hal­ten, kön­nen Sie die Kon­so­le nun per App in den Pau­se-Modus ver­set­zen:

  1. Über Ein­stel­lun­gen > Spiel­dau­er zie­hen Sie den unters­ten Schie­be­reg­ler neben Soft­ware pau­sie­ren zum Akti­vie­ren nach rechts, um die Funk­ti­on zu akti­vie­ren.
  2. Alter­na­tiv kön­nen Sie die Funk­ti­on dau­er­haft akti­vie­ren, indem Sie den Reg­ler in die­ser Posi­ti­on ste­hen­las­sen. Dann schal­tet sich die Kon­so­le bei jeder Zeit­über­schrei­tung auto­ma­tisch in den Pau­se-Modus.

Jugend­frei­ga­be der Spie­le und Nut­zer­kom­mu­ni­ka­ti­on ein­stel­len

Wenn Sie sich um die Art der Spie­le sor­gen, die Ihr Kind spielt, kön­nen Sie Titel, die kei­ne Jugend­frei­ga­be oder eine zu hohe USK-Ein­stu­fung haben, für Ihr Kind sper­ren.

  1. Über das Ein­stel­lungs­me­nü wäh­len Sie den Punkt Ein­schrän­kungs­ka­te­go­rie aus.
  2. Hier wäh­len Sie aus, ob Sie die Aus­wahl auf Spie­le, die für Jugend­li­che, Kin­der oder nur für Klein­kin­der frei­ge­ge­ben sind, begren­zen wol­len.

Über die Akti­vie­rung des Fel­des Nut­zer­de­fi­niert neh­men Sie genaue­re Ein­stel­lun­gen vor:

  • Sie legen anhand der USK-Alters­frei­ga­be fest, auf wel­che Titel Ihr Kind zugrei­fen darf.
  • Die Kom­mu­ni­ka­ti­on des Spie­lers über sozia­le Netz­wer­ke und mit ande­ren Nut­zern kann unter­bun­den wer­den: Der Aus­tausch von Nach­rich­ten und Bil­dern wird damit blo­ckiert. Dies dient vor allem dem Schutz Ihres Kin­des vor unan­ge­mes­se­nen (etwa bru­ta­len, por­no­gra­fi­schen oder gru­se­li­gen) Text- oder Bild­in­hal­ten.

Die Nin­ten­do-App ist die pas­sen­de Ergän­zung im Spie­le­all­tag

Mit der Nin­ten­do-App erhal­ten Sie eine hilf­rei­che Unter­stüt­zung, die vie­le Infor­ma­tio­nen und Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten bezüg­lich der Spiel­ge­wohn­hei­ten Ihres Kin­des bie­tet: Dabei haben Sie die Über­sicht über die Art der Spie­le, die Ihr Kind spielt, und auch die Dau­er der Spiel­zeit. Letz­te­re kön­nen Sie per App fest­le­gen und gege­be­nen­falls auch dar­über ein­grei­fen, wenn sich Ihr Kind nicht an abge­mach­te Spiel­zei­ten hal­ten soll­te. Das Pro­gramm soll­te aber nur eine Ergän­zung zu den von Ihnen auf­ge­stell­ten Ver­hal­tens­re­geln im all­täg­li­chen Umgang mit der Kon­so­le sein.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.