Netzwerk

Mobi­les Inter­net funk­tio­niert nicht: Das kannst du tun

Funktioniert das mobile Internet nicht, können dir einfache Tipps helfen, es wieder zum Laufen zu bringen.

Du möch­test auch ohne WiFi Nach­rich­ten über Whats­App schrei­ben, Vide­os auf You­Tube strea­men oder bei Insta­gram stö­bern. Eigent­lich kein Pro­blem, schließ­lich hast du mobi­les Daten­vo­lu­men zum Sur­fen. Aber was, wenn dein mobi­les Inter­net nicht funk­tio­niert? UPDATED gibt dir einen Über­blick zu mög­li­chen Ursa­chen und pas­sen­den Lösungs­an­sät­zen – damit du schnell wie­der online bist.

Mobi­le Daten­nut­zung einschalten

Das mobi­le Inter­net lässt sich mit einem ein­fa­chen Tip­pen an- bzw. aus­schal­ten. Dadurch kann es schon mal vor­kom­men, dass du die Daten­nut­zung deak­ti­vierst, ohne es zu mer­ken. Prü­fe daher zunächst dei­ne Einstellungen.

So geht es bei Android

  1. Öff­ne das Benach­rich­ti­gungs­feld des Smart­pho­nes, indem du mit dem Fin­ger vom obe­ren Rand des Bild­schirms aus nach unten wischst.
  2. Ist an die­ser Stel­le der Punkt Mobi­le Daten grau ein­ge­färbt, ist das mobi­le Netz deak­ti­viert. Tip­pe auf das ent­spre­chen­de Sym­bol, um es ein­zu­schal­ten. Nun ist die mobi­le Daten­nut­zung auf dei­nem Han­dy aktiv.

Tipp: Im sel­ben Benach­rich­ti­gungs­feld fin­dest du einen wei­te­ren Punkt, den du che­cken kannst: den Flug- bzw. Off­line-Modus. Er soll­te aus­ge­schal­tet sein, damit dei­ne mobi­le Inter­net­ver­bin­dung funk­tio­nie­ren kann.

So geht es beim iPhone

  1. Gehe bei dei­nem iPho­ne auf Ein­stel­lun­gen > Mobi­les Netz bzw. Mobi­le Daten.
  2. Der Reg­ler soll­te an die­ser Stel­le auf Grün ste­hen. Wenn das nicht so ist, tip­pe auf den Reg­ler. Danach ist er akti­viert und grün hin­ter­legt. Die mobi­len Daten sind jetzt eingeschaltet.

Tipp: Um den Flug­mo­dus zu kon­trol­lie­ren, tip­pe beim iPho­ne auf Ein­stel­lun­gen > Flug­mo­dus. Hier soll­te der Schie­be­reg­ler aus­ge­schal­tet sein, um mobi­les Inter­net nut­zen zu können.

Daten­vo­lu­men checken

Ist dein Daten­vo­lu­men für die­sen Monat viel­leicht bereits auf­ge­braucht und dein Inter­net ist des­halb lang­sam – oder funk­tio­niert (fast) gar nicht mehr? Das lässt sich mit meh­re­ren Metho­den überprüfen.

Daten­ver­brauch über Pro­vi­der oder App messen

Am ver­läss­lichs­ten lässt sich dein Daten­ver­brauch bei dei­nem Pro­vi­der che­cken, denn sei­ne Daten hän­gen direkt mit dei­ner Han­dy­rech­nung zusammen.

Log­ge dich dazu mit dei­ner Kun­den­num­mer bzw. dei­ner E‑Mail-Adres­se und dei­nem Pass­wort auf der Inter­net­sei­te dei­nes Pro­vi­ders ein. Dort soll­test du Anga­ben zu dei­nem Daten­ver­brauch fin­den. Falls nicht, kon­tak­tie­re dei­nen Pro­vi­der und fra­ge nach, wo die Infor­ma­tio­nen zu fin­den sind. Even­tu­ell stellt er auch eine App zur Ver­fü­gung, mit der du dei­nen Daten­ver­brauch selbst im Blick behal­ten kannst.

Bie­tet dein Pro­vi­der so einen Ser­vice nicht an, gibt es auch unab­hän­gi­ge, kos­ten­lo­se Anwen­dun­gen, die dein Daten­vo­lu­men über­wa­chen. Bei­spiels­wei­se lässt sich auf dem iPho­ne mit “My Data Mana­ger & Sicher­heit” kos­ten­los der Ver­brauch ver­fol­gen. Für Android-Han­dys lie­fert unter ande­rem die App “3G Watch­dog – Data Usa­ge” Infor­ma­tio­nen zur Datennutzung.

Unter Android ohne App die Nut­zung mobi­ler Daten überwachen

Möch­test du die mobi­le Daten­nut­zung all­ge­mein im Blick behal­ten, geht das unter Android auch ganz ohne App.

  1. Gehe dafür auf dei­nem Han­dy in die Ein­stel­lun­gen und suche dort den Unter­punkt Ver­bin­dun­gen oder Mobi­le Daten. Tip­pe darauf.
  2. Tip­pe anschlie­ßend auf Daten­nut­zung bzw. Daten­ver­brauch. Hier siehst du die bis­her im aktu­el­len Monat ver­brauch­te Daten­men­ge. Ist dein gesam­tes Volu­men bereits weg? Dann funk­tio­niert dein mobi­les Inter­net viel­leicht des­halb nicht oder ist sehr lang­sam. Even­tu­ell lässt sich bei dei­nem Pro­vi­der wei­te­res Daten­vo­lu­men dazu buchen.

Auf dem iPho­ne ohne App die Nut­zung mobi­ler Daten überwachen

Ganz so ein­fach wie bei Android ist die Über­wa­chung des Daten­ver­brauchs ohne App auf dem iPho­ne nicht. Aber es ist möglich.

  1. Gehe dafür in die Ein­stel­lun­gen und tip­pe auf Mobi­les Netz.
  2. Dort ist neben dem Punkt Aktu­el­ler Zeit­raum der Ver­brauch seit dem letz­ten Zurück­set­zen des inter­nen Zäh­lers zu sehen. Möch­test du dei­nen monat­li­chen Daten­ver­brauch kon­trol­lie­ren, ist es nötig, die­sen Zäh­ler immer am 1. des Monats zurückzusetzen.
  3. Scrol­le dafür in dem Menü ganz nach unten bis zu dem Punkt Sta­tis­ti­ken zurück­set­zen. Tip­pe dar­auf, damit alle Stän­de zurück­ge­setzt werden.

Daten­war­nung anlegen

Dei­nen Daten­ver­brauch pas­siv zu über­wa­chen, ist dir nicht genug? Dann lass dich künf­tig von dei­nem Han­dy war­nen, bevor dein Daten­vo­lu­men auf­ge­braucht ist.

Vie­le Pro­vi­der bie­ten hier­für eine Warn-SMS oder ‑E-Mail an. Die­se erhältst du dann, wenn laut dem Daten­ver­brauch beim Pro­vi­der ein bestimm­tes Limit (zum Bei­spiel 75 Pro­zent) über­schrit­ten wird. Bekommst du so eine Nach­richt nicht auto­ma­tisch, frag bei dei­nem Pro­vi­der nach, ob eine sol­che Benach­rich­ti­gung ein­ge­rich­tet wer­den kann.

Unter Android kannst du eine Daten­war­nung zudem direkt auf dem Han­dy ein­rich­ten. Du fin­dest den Punkt in der Regel unter Ein­stel­lun­gen und Daten­nut­zung bzw. Daten­war­nung. Dort gibst du die gewünsch­te Daten­men­ge an, zum Bei­spiel 1,6 GB. Dein Han­dy benach­rich­tigt dich fort­an, wenn du den Wert inner­halb des lau­fen­den Monats überschreitest.

Auf dem iPho­ne ist die direk­te Ein­stel­lung einer Daten­war­nung nicht mög­lich. Hier bleibt des­halb ledig­lich die Anfra­ge beim Provider.

Han­dy­emp­fang überprüfen

Beson­ders in länd­li­chen Gegen­den oder auf Ber­gen sind Funk­lö­cher nicht sel­ten. Sie kom­men aber auch hin und wie­der mit­ten in der Stadt vor.

Wie gut der Emp­fang ins­ge­samt ist, zei­gen die Bal­ken in der Leis­te am obe­ren Bild­schirm­rand dei­nes Han­dys: Je mehr Bal­ken aus­ge­füllt sind, des­to bes­ser ist der Empfang.

Neben den Bal­ken siehst du außer­dem, mit wel­chem Daten­netz du der­zeit ver­bun­den bist. G (GPRS) ist dabei das lang­sams­te, dar­auf fol­gen E (EDGE), 3G (UMTS), H (HSDPA) und 4G (LTE).

Gegen eine unzu­rei­chen­de Netz­ab­de­ckung an dei­nem Stand­ort kannst du nicht viel tun. Hast du das Pro­blem dau­er­haft, lohnt es sich aller­dings unter Umstän­den, eini­ge Ein­stel­lun­gen am Han­dy vor­zu­neh­men, die den Emp­fang ver­bes­sern können.

Emp­fang ver­bes­sern: 3 Tipps

Den idea­len Platz fin­den: Bei schwan­ken­der Emp­fangs­qua­li­tät in der Woh­nung lohnt es sich beson­ders zu tes­ten, an wel­cher Stel­le mehr oder weni­ger Bal­ken auf der Anzei­ge im Smart­pho­ne auf­leuch­ten. Dadurch weißt du, wo du künf­tig erhöh­te Chan­cen auf eine funk­tio­nie­ren­de mobi­le Inter­net­ver­bin­dung hast.

Umstel­len auf 2G: In der Regel wech­selt das Han­dy selb­stän­dig zum schnells­ten ver­füg­ba­ren Netz. Doch haben die Tur­bo-Net­ze nur gerin­ge Signal­stär­ke, nüt­zen sie dir nicht viel. Des­halb setzt du unter Umstän­den bes­ser auf 2G. Das hat eine weit­rei­chen­de Abde­ckung und läuft daher oft sta­bi­ler. Meis­tens fin­dest du die Aus­wahl des Netz­mo­dus in den Ein­stel­lun­gen unter Mobi­le Netz­wer­ke oder Mobil­funk­net­ze. Wäh­le dort die Opti­on Nur 2G.

Anbie­ter anspre­chen: Egal, was du anstellst, der Emp­fang bleibt wei­ter­hin inak­zep­ta­bel schlecht? Dann kann dir viel­leicht dein Pro­vi­der Aus­kunft dar­über geben, wo das Pro­blem beim Emp­fang liegt und ob bzw. wann es beho­ben wird. Kommt das Gespräch zu kei­nem Ergeb­nis, soll­test du über einen Anbie­ter­wech­sel nachdenken.

APN-Ver­bin­dung manu­ell konfigurieren

Über den soge­nann­ten Access Point Name (APN) gelangst du beim mobi­len Sur­fen ins Inter­net. Nor­ma­ler­wei­se rich­tet die SIM-Kar­te die­sen bei ihrer Inbe­trieb­nah­me auto­ma­tisch ein. Du kannst die Ver­bin­dung aber auch selbst kon­fi­gu­rie­ren. Dafür bekommst du kurz nach der Akti­vie­rung dei­ner SIM-Kar­te eine SMS mit den Daten zum APN.

APN unter Android einstellen

  1. Tip­pe zum Bear­bei­ten der Ver­bin­dung in dei­nem Android-Han­dy auf Ein­stel­lun­gen und suche dort den Punkt Mobi­le Netz­wer­ke. Eine Unter­ru­brik dar­in soll­te Zugangs­punk­te sein. Tip­pe darauf.
  2. Hier siehst du, wel­che APN-Ver­bin­dun­gen bereits instal­liert sind. Ist dein Pro­vi­der nicht dabei, rich­test du ihn manu­ell ein, indem du auf Hin­zu­fü­gen bzw. das Plus-Zei­chen rechts oben in der Ecke tippst.
  3. Es öff­net sich der Bereich Zugangs­punkt bear­bei­ten. Gib dar­in die Daten dei­nes Pro­vi­ders ein. Die rest­li­chen Fel­der kannst du leer lassen.
  4. Danach tip­pe rechts oben in der Ecke auf die drei Punk­te und anschlie­ßend auf Spei­chern oder direkt auf Hin­zu­fü­gen bzw. Spei­chern. Nun soll­te der Zugangs­punkt zur Ver­fü­gung ste­hen, du kannst ihn also aus­wäh­len und verwenden.

APN auf dem iPho­ne konfigurieren

  1. Gehe zu Ein­stel­lun­gen und tip­pe anschlie­ßend auf  Mobi­les Netz > Daten­op­tio­nen > Mobil­funk­netz bzw. Mobi­les Daten­netz­werk.
  2. Tip­pe dort auf die jewei­li­gen Fel­der und gib die Daten von dei­nem Pro­vi­der ein. Danach kannst du das Menü ver­las­sen, die Daten spei­chert das Sys­tem automatisch.

Du hast die Zugangs­da­ten zu dei­nem Pro­vi­der nicht erhal­ten oder fin­dest sie nicht mehr? In die­sem Fall kannst du auch auf die ent­spre­chen­den Anga­ben aus der fol­gen­den Lis­te zurückgreifen:

Für O2

Name: O2 DE-Internet

APN: surfo2

MCC: 262

MNC: 07

APN-Typ: default

Für T‑Mobile:

Name: Tele­kom Internet

APN: internet.telekom

Benut­zer­na­me:               t‑mobile

MCC: 262

MNC: 01

Authen­ti­fi­zie­rungs­typ: PAP

APN Typ: default,supl

Für E‑Plus:

Name: Eplus Internet

APN: internet.eplus.de

Nut­zer­na­me: eplus

Pass­wort: internet

MCC: 262

MNC: 03

APN Typ: default

Für Voda­fone:

Name: Voda­fone

APN: web.vodafone.de

MCC: 262

MNC: 02

APN Typ: default

Han­dy neu starten

Manch­mal hängt sich das Smart­pho­ne ein­fach auf und ver­wei­gert des­halb die Ver­bin­dung zum mobi­len Inter­net. Eine mög­li­che Lösung für dein Pro­blem kann also ein Neu­start dei­nes Smart­pho­nes sein.

Funk­tio­niert das mobi­le Inter­net trotz­dem noch nicht? In die­sem Fall ist es mög­lich, dass die Ursa­che eine defek­te SIM-Kar­te ist. Lege die Kar­te aus dei­nem Han­dy in ein ande­res ein und ver­su­che dort, das mobi­le Inter­net zu star­ten. Funk­tio­niert es dort auch nicht, liegt es viel­leicht an der Karte.

Ver­giss aber nicht: Du brauchst für den Neu­start und den Test dei­ner SIM-Kar­te in einem ande­ren Smart­pho­ne dei­ne PIN.

Stö­rung im Netz: Erkun­di­gen und abwarten

Haben die bis­he­ri­gen Ver­su­che kei­ne Erfol­ge erzielt, liegt even­tu­ell eine Stö­rung bei dei­nem Pro­vi­der vor. Infor­ma­tio­nen dazu bekommst du, indem du auf der Inter­net­sei­te des Anbie­ters nach­liest oder die ent­spre­chen­de Ser­vice-Hot­line anrufst. Dort erfährst du, ob eine kon­kre­te Stö­rung vor­liegt und wann sie vor­aus­sicht­lich beho­ben wird.

Mit wenig Auf­wand das mobi­le Inter­net zum Lau­fen bringen

Funk­tio­niert das mobi­le Inter­net nicht, kann das meh­re­re Grün­de haben. Oft liegt es an einer fal­schen Ein­stel­lung, schlech­tem Emp­fang oder dar­an, dass das Daten­vo­lu­men für den lau­fen­den Monat bereits auf­ge­braucht ist. Doch der Aus­fall kann auch auf eine feh­len­de Kon­fi­gu­ra­ti­on oder eine Stö­rung beim Pro­vi­der zurück­zu­füh­ren sein.

In vie­len Fäl­len lässt sich der Feh­ler leicht iden­ti­fi­zie­ren und behe­ben. Dadurch ist dein mobi­les Inter­net schnell wie­der ein­satz­be­reit und du kannst auch unter­wegs im Inter­net sur­fen oder mit dei­nen Freun­den und der Fami­lie chatten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!