Eine klei­ne Pri­se Krea­ti­vi­tät und ein prä­gnan­ter Schrift­zug – mehr benö­tigt ein Logo meist nicht, um im Gedächt­nis zu blei­ben. Möch­test auch du dei­ne Insta­gram-Bil­der, dei­ne Web­sei­te oder dei­ne Visi­ten­kar­ten mit einem Logo zu dei­ner per­sön­li­chen Mar­ke machen? In die­sem Fall kann dir Pho­to­shop hel­fen, ein simp­les Bran­ding zu erstel­len. UPDATED zeigt dir, was es dabei zu beach­ten gilt.

Logo erstel­len mit Pho­to­shop: Nicht zu viel ver­spre­chen

Ja, ein Logo lässt sich mit Pho­to­shop erstel­len. Aber nein, eigent­lich ist die Soft­ware nicht dafür gedacht. Sie weist daher auch ein paar klei­ne Schwach­stel­len auf. Aller­dings dürf­ten die nur Pro­fis nega­tiv ins Auge fal­len. Für dei­nen Heim­ge­brauch dage­gen eig­net sich Pho­to­shop durch­aus, um ein ein­fa­ches Logo schön und sau­ber anzu­le­gen.

Beden­ke dabei aller­dings: Dein Logo soll­te rela­tiv groß ange­legt wer­den. Du kannst die Datei spä­ter pro­blem­los ver­klei­nern und als Kopie spei­chern. Ist dein Logo hin­ge­gen von vorn­her­ein zu klein, kannst du es nicht grö­ßer zie­hen – es ver­pi­xelt nur unschön.

Logo erstel­len: Pho­to­shop oder Illus­tra­tor?

Gra­fi­ker wis­sen: Wer ein Logo pro­fes­sio­nell erstel­len will, arbei­tet nicht mit Pho­to­shop, son­dern mit Ado­be Illus­tra­tor. Das Pro­gramm ist spe­zi­ell für gra­fi­sche Auf­ga­ben­be­rei­che ent­wi­ckelt wor­den. Der Clou dar­an: Illus­tra­tor arbei­tet mit Vek­tor­gra­fi­ken. Die­se kön­nen belie­big grö­ßer oder klei­ner gezo­gen wer­den – sie kön­nen nie ver­pi­xeln. Das Logo ist somit fle­xi­bel ein­setz­bar.

Pho­to­shop dage­gen arbei­tet mit Pixeln und ist somit anfäl­lig für schlech­te­re Qua­li­tät bei Logos. Aller­dings kann Pho­to­shop mit viel­fäl­ti­gen Bear­bei­tungs­me­tho­den des fer­ti­gen Logos punk­ten. Daher arbei­ten Pro­fis auch ger­ne mit bei­den Pro­gram­men gleich­zei­tig.

Idee und Umset­zung: Tipps für ein Logo vor­ab

Bevor es ans Ein­ge­mach­te geht, muss zuerst eine Idee auf die Bei­ne gestellt wer­den. Soll dein Logo nur aus einer Gra­fik bestehen, nur aus einem Schrift­zug oder doch aus bei­dem? Soll das Logo süß oder sophisti­ca­ted wir­ken? Willst du dei­ne Ideen ein wenig kon­kre­ti­sie­ren, beach­te fol­gen­de Tipps:

  • Gra­fi­ken mit kla­ren, gera­den Lini­en wir­ken seri­ös und erwach­sen.
  • Sti­li­sier­te oder abs­trak­te Bil­der dage­gen machen einen nah­ba­ren und sym­pa­thi­schen Ein­druck.
  • Schrif­ten mit Seri­fen, wie nor­ma­ler­wei­se in Zei­tun­gen und Büchern ver­wen­det, strah­len Klas­sik und Sta­bi­li­tät aus. Sie wer­den mit Ele­ganz und Qua­li­tät asso­zi­iert.
  • Schrif­ten ohne Seri­fen wir­ken dage­gen modern und frisch. Sie ste­hen für Inno­va­ti­on und kla­re Zukunfts­vi­sio­nen.
  • Schlich­te und dunk­le Far­ben mit einem hohen Blau­an­teil las­sen ein Logo beson­ders wer­tig und ele­gant aus­se­hen, egal ob bei Schrift oder Gra­fik ver­wen­det.
  • Hel­le­re Far­ben mit hohen Gelb­an­tei­len pro­vo­zie­ren posi­ti­ve Emo­tio­nen und strah­len zwi­schen­mensch­li­che Wär­me aus.

Beden­ke bei dei­nen Ideen immer: Die Kom­bi­na­ti­on macht’s! Egal, ob Schrift + Gra­fik, Schrift­art 1 + Schrift­art 2 oder kon­trast­rei­che Far­ben – wer Auf­se­hen erre­gen will, muss für einen Hin­gu­cker sor­gen. An die­ser Stel­le sind dei­ner Krea­ti­vi­tät kei­ne Gren­zen gesetzt.

Auch lesens­wert
Pho­to­shop: Pin­sel erstel­len leicht gemacht

Ein­fa­ches Logo in Pho­to­shop anle­gen: Schritt für Schritt

Hast du dir ein Kon­zept über­legt, geht es an die Arbeit mit Pho­to­shop. Ach­te dabei dar­auf, dass dei­ne Lein­wand zunächst etwa 800 x 800 Pixel groß ist. Dadurch ist das Ergeb­nis prin­zi­pi­ell sehr groß, punk­tet aber mit einer hohen Auf­lö­sung. In der Fol­ge kannst du es pro­blem­los ver­klei­nern, ohne Qua­li­tät ein­zu­bü­ßen.

Gehe bei Pho­to­shop CC oder CS6 so vor:

  1. Öff­ne Pho­to­shop. Kli­cke auf dem Start­bild­schirm auf Erstel­len… und gib bei Brei­te und Höhe jeweils 800 Pixel ein. Stel­le den Hin­ter­grund auf die Vor­ein­stel­lung Weiß und kli­cke abschlie­ßend auf Erstel­len.
  2. Gehe in die Werk­zeugleis­te links und wäh­le das Text­werk­zeug aus. Du kannst Schrift­art und ‑grö­ße in der Menü­leis­te oben im Fens­ter indi­vi­du­ell anpas­sen.
  3. Tip­pe nun den Text ein, der dir für dein Logo vor­schwebt. Das kann etwa dein Name, ein Künst­ler-Pseud­onym oder ein Mar­ken­na­me sein, den du dir selbst aus­denkst.
  4. Füge dem Logo bei Bedarf noch eine ein­fa­che Gra­fik hin­zu. Gehe hier­für in den Werk­zeug­kas­ten und auf das Recht­eck-Werk­zeug knapp unter dem Text­werk­zeug. Zie­he anschlie­ßend mit dei­nem Cur­sor eine Form auf, indem du an eine belie­bi­ge Stel­le im Bild klickst, die lin­ke Maus­tas­te gedrückt hältst und den Cur­sor nach rechts unten bewegst.
    Tipp: Soll dein Logo kein Recht­eck ent­hal­ten, son­dern eine ande­re Form, kli­cke mit dei­ner rech­ten Maus­tas­te auf das Recht­eck-Werk­zeug und wäh­le aus dem Drop­down-Menü die geeig­ne­te Form aus, etwa einen Kreis oder eine Linie.
  5. Pas­se die Gra­fik in der obe­ren Menü­leis­te an dei­ne Wün­sche an. Far­be, Kon­tur und Grö­ße kön­nen hier indi­vi­du­ell ein­ge­stellt wer­den.
    Tipp: Zie­he die Ebe­ne mit der Gra­fik im Ebe­nen­kas­ten per Drag-and-drop unter die Ebe­ne mit dei­nem Text. So liegt der Text über der Gra­fik. Die Gra­fik dient damit als Hin­ter­grund, der den Text her­vor­hebt.
  6. Wäh­le im Werk­zeug­kas­ten das Ver­schie­ben-Werk­zeug aus und zie­he die Gra­fik per Drag-and-drop an die von dir gewünsch­te Stel­le.
  7. Bist du mit dei­nem Logo zufrie­den, schnei­dest du das Bild mit dem Frei­stel­lungs­werk­zeug zurecht. Wäh­le das Tool im Werk­zeug­kas­ten aus und zie­he die Räder dei­nes Fotos nach oben oder unten, rechts oder links. So ver­klei­nerst du den Bild­aus­schnitt. Ach­te dabei dar­auf, dass dein Logo­schrift­zug in etwa in der Mit­te des Bil­des bleibt.
  8. Abschlie­ßend wählst du im Ebe­nen­kas­ten rechts unten die Hin­ter­grund-Ebe­ne aus. Drü­cke auf dei­ner Tas­ta­tur die Back­space-Tas­te. So löschst du die Far­be und erhältst ein Logo mit trans­pa­ren­tem Hin­ter­grund, das du fle­xi­bel über­all anbrin­gen kannst.

Spei­che­re dein Logo anschlie­ßend als PNG-Datei ab. So stellst du sicher, dass dein Hin­ter­grund auch wirk­lich trans­pa­rent bleibt und auf jeder Web­sei­te oder jedem Bild gut aus­sieht.

Indi­vi­du­el­le Logos mit Pho­to­shop erstel­len: Inspi­ra­ti­on

Die Anlei­tung im vori­gen Kapi­tel erklärt dir, wie du ein “Logo-Grund­ge­rüst” in Pho­to­shop erstellst. Indem du ein­zel­ne Ebe­nen im Ebe­nen­kas­ten per Drag-and-drop ver­schiebst, ent­schei­dest du über Vor­der- und Hin­ter­grund. Auf die­se Wei­se las­sen sich ver­schie­dens­te Effek­te erzie­len. Inspi­ra­ti­on gefäl­lig?

Run­des Logo mit edlem Touch

Das etwas ande­re UPDATED-Logo: Rund, edel und modisch – und so leicht erstellt. Mit Pho­to­shop CC oder CS6 gehst du fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Wäh­le im Werk­zeug­kas­ten das Ellip­se-Werk­zeug aus. Hal­te die Umschalt-Tas­te auf dei­ner Tas­ta­tur gedrückt und zie­he mit der gedrück­ten lin­ken Maus­tas­te einen run­den Kreis auf dei­ne wei­ße Lein­wand. Set­ze in der Schalt­flä­che oben links die Flä­chen­far­be auf #313131, die Far­be für die Kon­tur auf #ffffff und wäh­le als Kon­tur­op­ti­on die gepunk­te­te Linie aus.
  2. Kli­cke mit rechts auf Ellip­se 1 im Ebe­nen­kas­ten und wäh­le bei Füll­op­tio­nen Glanz aus. Spie­le ein wenig mit den ver­schie­de­nen Para­me­tern her­um, bis sich ein Ergeb­nis ein­stellt, mit dem du zufrie­den bist. Wir haben in unse­rem Bei­spiel mit der Füll­me­tho­de Har­tes Licht und dem Farb­code #000000 gear­bei­tet.
  3. Gehe anschlie­ßend im Werk­zeug­kas­ten auf das Text­werk­zeug, kli­cke in den Kreis hin­ein, tip­pe dei­nen Text ein und wäh­le Schrift­art und ‑far­be in der klei­nen Schalt­flä­che oben links im Fens­ter. Wir haben die Schrift in Free­style Script gehal­ten und mit dem Farb­code #f07bf1 ver­se­hen.
  4. Pas­se die Schrift über die Füll­op­tio­nen dei­nen Wün­schen ent­spre­chend an. Wir haben uns für Schein nach außen und Abge­flach­te Kan­te und Reli­ef > Kon­tur ent­schie­den.

Schlich­tes Logo mit Bild in Schrift

Du willst ein schlich­tes Logo, das aus einer Schrift besteht, aber des­we­gen nicht gleich lang­wei­lig wird? Wie wäre es mit einem Schrift­zug, in den ein Bild inte­griert ist? Gehe in Pho­to­shop CC oder CS6 so vor, um einen Text mit einem Bild zu fül­len:

  1. Erstel­le ein neu­es, lee­res Bild mit einem wei­ßen Hin­ter­grund wie oben beschrie­ben.
  2. Erstel­le per Text­werk­zeug eine Text­ebe­ne und zie­he die­se anschlie­ßend mit dem Ver­schie­ben-Werk­zeug per Drag-and-drop in die Mit­te des Fotos. Dein Text soll­te in einer rela­tiv dicken Schrift gehal­ten sein, um das inte­grier­te Bild auch detail­liert dar­stel­len zu kön­nen. Wir haben uns für die Schrift­art Impact ent­schie­den. Die Far­be ist hier­bei unwich­tig.
  3. Zie­he per Drag-and-drop das Text-Bild in Pho­to­shop, das spä­ter die Schrift ver­zie­ren soll. Pas­se es per Strg + T (bzw. Cmd + T auf einem Mac) so an, dass es den Text kom­plett abdeckt.
  4. Hal­te nun die alt-Tas­te auf dei­ner Tas­ta­tur gedrückt und kli­cke mit dem Cur­sor im Ebe­nen­kas­ten zwi­schen die Bild- und Text­ebe­ne. So erstellst du eine Schnitt­mas­ke.

Du kannst das Bild anschlie­ßend noch ver­schie­ben, um es bes­ser auf den Text und sicht­ba­re Details abzu­stim­men.

Rei­nes Gra­fik-Logo

Ein Logo kann auch nur aus einer Gra­fik bestehen. Wird der Geist dei­nes klei­nen Unter­neh­mens oder dei­ner Inhal­te im Netz allein durch ein Sym­bol klar, kannst du dir das für die Logo-Aus­wahl zu Nut­ze machen. Über­le­ge dir hier­bei ganz genau, wel­che Far­ben und For­men du nut­zen möch­test. Tes­te bei Pho­to­shop mit meh­re­ren Werk­zeu­gen, wel­che For­men sich für dich gut und ein­fach erzeu­gen las­sen. Du liest in unse­rem Rat­ge­ber Lini­en, Krei­se, Drei­ecke: Zeich­nen mit Pho­to­shop leicht gemacht wie du ver­schie­de­ne For­men erstellst und indi­vi­du­ell anpas­sen kannst.

Logos mit Pho­to­shop erstel­len – ein­fach und schnell

Pho­to­shop ist nicht die idea­le Soft­ware, um ein Logo zu erstel­len – aber für den pri­va­ten Gebrauch reicht das Bear­bei­tungs­pro­gramm voll­kom­men aus. Mit ein wenig Krea­ti­vi­tät kannst du schö­ne und indi­vi­du­el­le Logos bau­en – und das sogar rela­tiv ein­fach und schnell. Ach­te nur dar­auf, dei­ne Ideen in ein form­schö­nes Kon­zept zu gie­ßen und kei­ne Angst vor der Arbeit mit Ebe­nen zu haben. Dann gelingt dir mit ein wenig Übung (fast) alles.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.