Du möch­test beson­de­re Fotos. Bil­der, die nach etwas aus­se­hen, die Cha­rak­ter haben. Dann kannst du ent­we­der viel Zeit dar­auf ver­wen­den, alle Fotos ein­zeln nach dei­nen Vor­stel­lun­gen zu bear­bei­ten – oder dir ein­fach von den Pre­sets in Ligh­troom hel­fen las­sen. Dank der fer­ti­gen Fil­ter ver­leihst du dei­nen Bil­dern mit weni­gen Klicks einen bestimm­ten Look. Wir zei­gen dir, wie du Pre­sets ver­wen­dest und wo du sie fin­dest, und hel­fen dir, dei­ne eige­nen Fil­ter zu erstel­len.

Pre­sets nut­zen – so geht’s

Was sind Ligh­troom Pre­sets?

Insta­gram lässt grü­ßen: Pre­sets sind nichts ande­res als Fil­ter. Sie ver­än­dern Far­ben, Belich­tung, Schat­ten, Farb­tem­pe­ra­tur und wei­te­re Ein­stel­lun­gen, um so einen cha­rak­te­ris­ti­schen Look zu erzeu­gen. Genau wie “Ama­ro”, “Aden” oder “Wil­low” bei Insta­gram.

Durch die Pre­sets gelingt es dir ganz ein­fach, allen Fotos einen ein­heit­li­chen – und beson­de­ren – Look zu ver­lei­hen.

Es gibt zwei Wege, auf denen die Pre­sets auf dei­ne Fotos gelan­gen: Nutzt du das­sel­be Pre­set für jedes Bild, kannst du das Pre­set direkt beim Import in Ligh­troom fest­le­gen. Das erspart dir zusätz­li­che Arbeit. Willst du hin­ge­gen erst mal ver­schie­de­ne Loo­ks auf dei­nen Bil­der aus­pro­bie­ren und auch nicht den­sel­ben Fil­ter für alle Fotos nut­zen, soll­test du die Pre­sets erst wäh­rend der Bear­bei­tung anwen­den. Bei­de Metho­den erläu­tern wir im Fol­gen­den genau.

Pre­sets beim Import anwen­den

So gelan­gen die Pre­sets schon beim Import in die Ligh­troom-Biblio­thek auf dei­ne Fotos:

  1. Erstel­le einen Ord­ner, in dem du alle Fotos sam­melst, die du mit Ligh­troom bear­bei­ten willst.
  2. Benen­ne den Ord­ner nach sei­nem Inhalt, etwa “Som­mer­ur­laub Aus­tra­li­en”.
  3. Spei­che­re die Bild­da­tei­en (RAW oder JPEG) in die­sem Ord­ner. Dafür kannst du dei­ne Fotos per Drag-and-Drop direkt von der Kame­ra oder einem ande­ren Spei­cher­me­di­um in den Ord­ner zie­hen.
  4. Öff­ne Ligh­troom.
  5. Wäh­le Datei > Neu­er Kata­log aus.
  6. Gib dem neu­en Kata­log­ord­ner den­sel­ben Namen, den du für den ande­ren Ord­ner ver­wen­det hast (“Som­mer­ur­laub Aus­tra­li­en”), und lege den Spei­cher­ort fest. Kli­cke dann auf Spei­chern bzw. Erstel­len.
  7. Nun erscheint das Biblio­thek­mo­dul von Ligh­troom. Es ist der­zeit noch leer. Kli­cke unten links auf Impor­tie­ren und navi­gie­re zu dem eben ange­leg­ten Ord­ner (“Som­mer­ur­laub Aus­tra­li­en”).
  8. Wäh­le nun alle Bil­der aus, die du der Samm­lung hin­zu­fü­gen möch­test. Hier­zu kannst du ent­we­der ein­zel­ne Bil­der mit einem Häk­chen ver­se­hen oder alle mar­kie­ren ankli­cken.
  9. Um nun ein Pre­set hin­zu­zu­fü­gen, wählst du auf der rech­ten Sei­te unter Wäh­rend des Import­vor­gangs anwen­den > Ent­wick­lungs­ein­stel­lun­gen das gewünsch­te Pre­set aus.
  10. Kli­cke anschlie­ßend auf Impor­tie­ren.
Auch lesens­wert
Ligh­troom-Kata­log – so orga­ni­sierst du dei­ne Fotos

Pre­sets in der Bear­bei­tung anwen­den

Befin­den sich dei­ne Bil­der bereits in der Ligh­troom-Biblio­thek, kannst du sie wie folgt mit Pre­sets ver­se­hen:

  1. Gehe zum Rei­ter Ent­wi­ckeln. Befin­den sich alle Schie­be­reg­ler mit­tig auf 0, sind dei­ne Bil­der noch unbe­ar­bei­tet.
  2. Wäh­le links unter Vor­ga­ben ein Pre­set aus. Hier fin­dest du alle Pre­set-Samm­lun­gen, die dir zur Ver­fü­gung ste­hen. Hast du zuvor neue Samm­lun­gen her­un­ter­ge­la­den, impor­tierst du sie zuerst.
  3. Wie sich ein Pre­set auf dein Foto aus­wirkt, kannst du direkt auf dem Bild erken­nen. Möch­test du lie­ber einen Vor­her-Nach­her-Ver­gleich, kli­cke unter dei­nem Bild auf Y/Y. Über die Pfeil­tas­te rechts dane­ben kannst du aus­wäh­len, ob die bei­den Ver­sio­nen neben­ein­an­der oder über­ein­an­der ange­zeigt wer­den sol­len.
  4. Wel­che Ein­stel­lun­gen sich durch ein Pre­set ver­än­dert haben und wie, kannst du anhand der Schie­be­reg­ler rechts neben dem Foto erken­nen. Hier kannst du bei Bedarf auch noch manu­el­le Ände­run­gen vor­neh­men.
  5. Gefal­len dir ein­zel­ne manu­ell vor­ge­nom­me­ne Ände­run­gen nicht mehr, kannst du rechts unten auf Vor­he­ri­ge kli­cken, um die letz­te Ände­rung rück­gän­gig zu machen. Klickst du hin­ge­gen auf Zurück­set­zen, wer­den alle Ein­stel­lun­gen, also auch das Pre­set, ent­fernt und das Bild erscheint im Ori­gi­nal.
  6. Im Pro­to­koll auf der lin­ken Sei­te kannst du alle Ände­run­gen nach­voll­zie­hen und mit einem Klick auf die rech­te Maus­tas­te und Pro­to­koll­ein­stel­lung nach Vor­her kopie­ren das Bild in einen frü­he­ren Bear­bei­tungs­zu­stand zurück­ver­set­zen.
  7. Möch­test du dei­ne vor­ge­nom­me­nen Ein­stel­lun­gen auch auf ande­re Bil­der anwen­den, mar­kierst du das Bild, das als Vor­la­ge die­nen soll, und gehst auf Ein­stel­lun­gen > Ein­stel­lun­gen kopie­ren.
  8. Nun öff­net sich das Dia­log­fens­ter Ein­stel­lun­gen syn­chro­ni­sie­ren. Dort wählst du aus, wel­che Ein­stel­lun­gen kopiert wer­den sol­len. Ach­tung: Bereichs­re­pa­ra­tur und Frei­stel­len las­sen sich nur dann kopie­ren, wenn dei­ne Fotos in Auf­bau und Aus­rich­tung abso­lut iden­tisch sind.
  9. Bestä­ti­ge mit einem Klick auf Syn­chro­ni­sie­ren.
  10. Wäh­le nun ein oder meh­re­re Bil­der aus, auf die die Ein­stel­lun­gen ange­wandt wer­den sol­len, und navi­gie­re zu Ein­stel­lun­gen > Ein­stel­lun­gen ein­fü­gen.
  11. Alter­na­tiv kannst du auch meh­re­re Bil­der unten in der Vor­schau aus­wäh­len und rechts über den Vor­schau­bil­dern auf Syn­chro­ni­sie­ren kli­cken. Dann öff­net sich eben­falls das Dia­log­fens­ter Ein­stel­lun­gen syn­chro­ni­sie­ren und alle Bil­der wer­den mit den­sel­ben Ein­stel­lun­gen ver­se­hen wie das ers­te Bild dei­ner Aus­wahl.

Egal, für wel­che Metho­de du dich ent­schei­dest: Am Ende soll­test du alle Bil­der noch ein­mal kon­trol­lie­ren und ein­zel­ne Ein­stel­lun­gen gege­be­nen­falls anpas­sen. Denn Ligh­troom wen­det alle Pre­sets und kopier­ten Ein­stel­lun­gen auto­ma­tisch an, kann dabei aber zum Bei­spiel nicht beur­tei­len, ob dein Bild kor­rekt belich­tet ist. Hier kannst du mit den Schie­be­reg­lern bei den Grund­ein­stel­lun­gen bei Bedarf nach­bes­sern. Auch rich­tig zuschnei­den oder begra­di­gen las­sen sich dei­ne Fotos nur manu­ell.

Pre­sets fin­den und impor­tie­ren

Ligh­troom stellt dir nur eine sehr begrenz­te Aus­wahl an Pre­sets zur Ver­fü­gung. Im Inter­net fin­dest du hin­ge­gen zahl­rei­che Pre­set-Samm­lun­gen. Teil­wei­se sind die­se kos­ten­los, teil­wei­se nicht. Hier fin­dest du eine klei­ne Aus­wahl:

Dir­ty­boots Ligh­troom & ACR Pre­sets

Ver­leiht dei­nen Fotos den ange­sag­ten Boho-Look. Per­fekt für Haut­tö­ne. Kos­ten­punkt für die kom­plet­te Samm­lung von 13 Pre­sets: rund 89 US-Dol­lar (etwa 78 Euro).

Down­load über dirtybootsandmessyhair.com.

Rustic Wed­ding Pre­sets

Für zar­te Pas­tell­tö­ne sorgt die­se Pre­set-Samm­lung. Die 50 Fil­ter kos­ten zusam­men 19 US-Dol­lar (etwa 16 Euro).

Down­load über creativemarket.com.

Kod­ak Por­tra Pre­sets

Bringt ana­lo­gen Charme auf digi­ta­le Bil­der: Die­se Pre­set-Samm­lung imi­tiert die Bild­qua­li­tät der legen­dä­ren Film­do­sen. Die Samm­lung von neun Fil­tern kos­tet rund 20 US-Dol­lar (etwa 15 Euro).

Down­load über etsy.com.

Blood Bro­thers Pre­set

Die­ses kos­ten­lo­se Pre­set ver­setzt dei­ne Bil­der in bun­te Urlaubs­stim­mung.

Down­load über freelightroompresets.co.

Neue Pre­sets impor­tie­ren

Damit du die neu erwor­be­nen Fil­ter in Ligh­troom nut­zen kannst, impor­tierst du sie zunächst:

  1. Öff­ne Ligh­troom.
  2. Wechs­le in den Rei­ter Ent­wi­ckeln.
  3. Klap­pe Vor­ga­ben auf und kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf ein belie­bi­ges vor­han­de­nes Pre­set.
  4. Wäh­le im Kon­text­me­nü Neu­er Ord­ner aus.
  5. Benen­ne den neu­en Ord­ner nach dei­nem neu­en Pre­set, zum Bei­spiel “Dir­ty­bootsLRPre­sets”, und kli­cke auf Erstel­len.
  6. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf den so erstell­ten Ord­ner und wäh­le Impor­tie­ren… aus.
  7. Wäh­le den Ord­ner mit dei­nen her­un­ter­ge­la­de­nen Pre­sets aus.
  8. Schlie­ße den Import mit einem Klick auf Impor­tie­ren ab.
  9. Dei­ne neu­en Pre­sets fin­dest du in Ligh­troom nun unter Vor­ga­ben.

Eige­ne Pre­sets erstel­len

So ent­wi­ckelst du dei­ne eige­ne Bild­spra­che

  1. Mood­board: Suche dir alle Far­ben zusam­men, die dir gefal­len. Dazu kannst du Bil­der nut­zen, aber auch Din­ge aus der Natur oder Gegen­stän­de aus dei­ner Umge­bung.
  2. Ana­ly­sie­re die Far­ben: Domi­nie­ren auf dei­nem Mood­board eher Pas­tell­tö­ne? Erd­tö­ne? Knall­far­ben? Fin­de hier dei­ne grund­sätz­li­che Farbrich­tung.
  3. Nach Pre­sets suchen: Fin­de oder erstel­le Vor­la­gen, die dei­ne gewähl­ten Far­ben wider­spie­geln.
  4. Über­prü­fen: Pas­sen dei­ne Ein­stel­lun­gen auf dei­ne Bil­der? Errei­chen sie die Effek­te, die du dir vor­ge­stellt hast?
  5. Anwen­den: Nut­ze dein neu­es Pre­set, um etwa die Fotos auf dei­nem Insta­gram-Pro­fil ein­heit­lich aus­se­hen zu las­sen.

In Sachen Bild­be­ar­bei­tung möch­test du lie­ber dein eige­nes Ding machen? Kein Pro­blem, so erstellst du dei­ne eige­nen Pre­sets:

  1. Öff­ne Ligh­troom und gehe in den Rei­ter Ent­wi­ckeln.
  2. Bear­bei­te nun ein Foto nach dei­nen Vor­stel­lun­gen. Du kannst auch ein bereits vor­han­de­nes Pre­set ver­wen­den und die­sen nach dei­nen Wün­schen anpas­sen, indem du die Schie­be­reg­ler auf der rech­ten Sei­te ent­spre­chend ein­stellst.
  3. Sobald du mit allen Ein­stel­lun­gen zufrie­den bist, kannst du sie zu dei­nem eige­nen Pre­set machen.
  4. Gehe dazu oben in der Menü­leis­te auf Ent­wi­ckeln und lege dir am bes­ten zuerst einen neu­en Ord­ner für dei­ne eige­nen Pre­sets an, indem du auf Neu­er Vor­ga­ben­ord­ner klickst und neben Ord­ner­na­me bei­spiels­wei­se Eige­ne Pre­sets ein­gibst. So behältst du den Über­blick.
  5. Wäh­le dann in der Menü­leis­te Ent­wi­ckeln > Neue Vor­ga­be.
  6. Es öff­net sich nun ein Dia­log­fens­ter. In die­sem kannst du aus­wäh­len, wel­che Ein­stel­lun­gen in den Fil­ter über­nom­men wer­den sol­len. Kli­cke hier alles an, was du vor­her in den Ein­stel­lun­gen ange­passt hast.
  7. Benen­ne dein Pre­set im Feld Vor­ga­ben­na­me.
  8. Wäh­le als Ord­ner jenen aus, den du in Schritt 4 für dei­ne eige­nen Pre­sets ange­legt hast.
  9. Bestä­ti­ge mit einem Klick auf Erstel­len.

Ganz ein­fach mit Ligh­troom Pre­sets arbei­ten

Pre­sets erlau­ben es dir, dei­ne Bil­der schnell und trotz­dem pro­fes­sio­nell zu bear­bei­ten. Mit einem Klick sorgst du für ein Far­ben­feu­er­werk oder ver­wan­delst dei­ne Auf­nah­men in Schwarz-Weiß-Kunst­wer­ke. So kommst du um eine auf­wän­di­ge Bild­be­ar­bei­tung her­um, kannst dei­ner Krea­ti­vi­tät aber trotz­dem frei­en Lauf las­sen. So hilft dir Ligh­troom, weni­ger Zeit vor dem Com­pu­ter zu ver­brin­gen – damit du mehr Zeit hin­ter der Kame­ra hast.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.