Schnapp­schüs­se mit dem Smart­pho­ne – gut und schön, aber nun soll es eine “rich­ti­ge” Kame­ra sein? Für pro­fes­sio­nel­le, spek­ta­ku­lä­re Bil­der in Top-Qua­li­tät? Mit der Mög­lich­keit zum Objek­tiv­wech­sel und vie­len Ein­stel­lungs­op­tio­nen? Dann haben Sie auf dem Kame­ra­markt die Qual der Wahl. Ent­schei­dung Num­mer eins: Den Klas­si­ker, eine Spie­gel­re­flex­ka­me­ra? Oder eine digi­ta­le spie­gel­lo­se Sys­tem­ka­me­ra? UPDATED sagt Ihnen, was Sie von den klei­nen Spie­gel­lo­sen erwar­ten dür­fen.

Das sind spie­gel­lo­se Sys­tem­ka­me­ras

Im Gegen­satz zu Kom­pakt­ka­me­ras, die alle Kom­po­nen­ten wie Objek­tiv und Blitz fest instal­liert an Bord haben, wer­den als Sys­tem­ka­me­ras alle Foto­ap­pa­ra­te bezeich­net, bei denen die Zube­hör­tei­le aus­ge­tauscht wer­den kön­nen. Obwohl dies auch auf die klas­si­sche Spie­gel­re­flex­ka­me­ra zutrifft, wird der Begriff mitt­ler­wei­le fast aus­schließ­lich für die Foto­ap­pa­ra­te benutzt, die ohne Spie­gel im Inne­ren des Gehäu­ses aus­kom­men.

Der Spie­gel bot in der Früh­zeit der Foto­gra­fie erst­mals die Mög­lich­keit, im Sucher der Kame­ra exakt den Aus­schnitt zu sehen, den auch die Kame­ra erfasst und der spä­ter auf dem Foto zu sehen sein wird – mit die­sem Vor­teil wur­de die Spie­gel­re­flex­ka­me­ra seit ihrer Erfin­dung im 19. Jahr­hun­dert zum Stan­dard in der Foto­gra­fie.

Doch mit der Digi­tal­tech­nik wur­de es plötz­lich mög­lich, das Bild, das die Kame­ra­sen­so­ren erfas­sen, auf elek­tro­ni­schem Weg auf ein Dis­play zu über­tra­gen: die Geburts­stun­de der spie­gel­lo­sen Sys­tem­ka­me­ras, kurz DSLM (mehr zu den Abkür­zun­gen fin­den Sie im Kas­ten). Die­se sind kom­pak­ter, klei­ner und leich­ter als Spie­gel­re­flex­ka­me­ras, kurz DSLR. Denn sie kom­men ohne den Spie­gel und die Vor­rich­tung aus, die ihn beim Knip­sen zur Sei­te klappt und damit dem Licht den Weg auf den Film bezie­hungs­wei­se den Bild­sen­sor frei­gibt. Teil­wei­se brin­gen die Sys­tem­ka­me­ras des­halb ein paar Hun­dert Gramm weni­ger auf die Waa­ge. Auf aus­ge­dehn­ten Foto­sa­fa­ris macht sich eine sol­che Gewichts­er­spar­nis schon bemerk­bar. Ansons­ten aber liegt der größ­te Unter­schied im digi­ta­len Dis­play, das vor allem Foto-Anfän­gern gro­ße Vor­tei­le bie­tet.

Vor­tei­le des digi­ta­len Dis­plays bei DSLM Kame­ras

SLR, DSLM & Co.: Was ist was?

Spie­gel­re­flex­ka­me­ras wer­den in der Foto­bran­che auch SLR bezeich­net. Die Abkür­zung steht für das eng­li­sche sin­gle-lens reflex, sprich eine Ein­zel­lin­se mit Spie­gel-Vor­rich­tung, die das Bild der Lin­se zum Sucher lei­tet. Der Spie­gel klappt bei der Auf­nah­me zur Sei­te, das Licht trifft auf den Film bezie­hungs­wei­se den Sen­sor. Kame­ras mit einem zwei­ten Objek­tiv, eines für die Auf­nah­me und einem unab­hän­gi­gen zwei­ten für das Bild im Sucher, nennt man dage­gen TLR, das steht für twin-lens reflex.

Spie­gel­lo­se Kame­ras tra­gen die Abkür­zung SLM, für sin­gle-lens mir­ror­less, sprich Ein­zel­lin­se ohne Spie­gel.

Wenn es sich – wie meis­tens – um Digi­tal­ka­me­ras han­delt, wird den Abkür­zun­gen auch häu­fig ein D für digi­tal vor­an­ge­stellt. Digi­ta­le Spie­gel­re­flex­ka­me­ras sind also auch als DLSR zu fin­den, digi­ta­le spie­gel­lo­se Sys­tem­ka­me­ras als DSLM.

Die spie­gel­lo­sen Sys­tem­ka­me­ras ver­fü­gen statt über einen Sucher über soge­nann­te digi­ta­le Dis­plays. Hier wird nicht das abge­bil­det, was sich dem Auge des Foto­gra­fen bezie­hungs­wei­se der Foto­lin­se dar­bie­tet, son­dern das, was spä­ter auf dem Bild zu sehen sein wird. Und zwar inklu­si­ve aller Effek­te, die durch die Ein­stel­lun­gen der Kame­ra her­vor­ge­ru­fen wer­den, zum Bei­spiel dem Weiß­ab­gleich, den ISO-Ein­stel­lun­gen oder Spe­zi­al­pro­gram­men. Wäh­rend der erfah­re­ne Foto­pro­fi ver­in­ner­licht hat, wel­che Aus­wir­kun­gen die jewei­li­ge Ein­stel­lung mit sich bringt, sieht sie der Laie bei einer Sys­tem­ka­me­ra direkt im Dis­play.

Zudem kann er noch wei­te­re Unter­stüt­zung in Anspruch neh­men. Denn im Dis­play erschei­nen auf Wunsch zusätz­li­che Hilfs­ele­men­te wie eine Was­ser­waa­ge für die kor­rek­te Aus­rich­tung oder ein Git­ter­ras­ter für eine gelun­ge­ne Bild­kom­po­si­ti­on. Und wäh­rend bei preis­güns­ti­gen Spie­gel­re­flex­ka­me­ras auf dem fer­ti­gen Foto schon mal die eine oder ande­re Ecke feh­len kann, die im Sucher noch zu sehen war, zeigt das Dis­play einer Sys­tem­ka­me­ra den Bild­aus­schnitt immer zu 100 Pro­zent.

Ein wei­te­rer Vor­teil: Das Dis­play lässt sich bei den meis­ten moder­nen Sys­tem­ka­me­ras in ver­schie­de­ne Rich­tun­gen aus­klap­pen. Sie müs­sen sich also nicht unbe­dingt dane­ben legen, wenn die Kame­ra mal auf dem Boden steht und Sie ermit­teln wol­len, was auf dem Foto zu sehen sein wird. Ein Dreh in Ihre Rich­tung, und Sie kön­nen das Motiv bequem von oben betrach­ten.

Spie­gel­re­flex oder spie­gel­los?

Spie­gel­re­flex­ka­me­ra

+ Grö­ße­re Aus­wahl an Objek­ti­ven und Zube­hör
+ Schnel­le­rer Auto­fo­kus
+ Umfang­rei­cher Gebraucht­markt
- Ver­gleichs­wei­se schwer
- Leich­te Ver­zö­ge­rung durch Hoch­klap­pen des Spie­gels

Spie­gel­lo­se Sys­tem­ka­me­ra

+ Kom­pak­ter und leich­ter
+ Bild im Sucher wie auf spä­te­rem Foto sicht­bar
+ Fea­tures wie Git­ter­ras­ter, Was­ser­waa­ge etc. kön­nen im Dis­play ein­ge­blen­det wer­den
- Dis­play benö­tigt zusätz­li­chen Strom
- Für Spie­gel­re­flex-Objek­ti­ve ist in der Regel ein Adap­ter not­wen­dig

Vie­le Fea­tures mit an Bord

Eine moder­ne Sys­tem­ka­me­ra bie­tet so ziem­lich alles, was Sie auch von einer hoch­wer­ti­gen Spie­gel­re­flex­ka­me­ra erwar­ten kön­nen. Dazu gehö­ren je nach Modell ver­schie­de­ne Bild­for­ma­te wie RAW oder TIFF, mit dem ent­spre­chen­den Objek­tiv las­sen sich auch Tie­fen­schär­fe- und ähn­li­che Effek­te erzie­len. Auch bei der Bild­qua­li­tät ste­hen DSLM den DSLR nicht mehr nach. Allen­falls die Top-Model­le der DSLR ermög­li­chen eine noch bril­lan­te­re Bild­qua­li­tät durch Voll­for­mat-Sen­so­ren, die in Sys­tem­ka­me­ras kaum zu fin­den sind.

Beim Auto­fo­kus, kurz AF, nut­zen die bei­den Kame­ra­ty­pen jeweils unter­schied­li­che Sys­te­me. Der soge­nann­te Pha­sen-AF, der in Spie­gel­re­flex­ka­me­ras zum Ein­satz kommt, arbei­tet etwas schnel­ler als der Kon­trast-AF einer Sys­tem­ka­me­ra. Dafür wird die Fokus­sie­rung beim Hoch­klap­pen des Spie­gels im Moment des Aus­lö­sens für einen kur­zen Moment unter­bro­chen. Dadurch sind bei einer DSLM schnel­le­re Bild­fol­gen mög­lich mit mehr Bil­dern pro Sekun­de, da sich der Auto­fo­kus nicht jedes Mal neu ein­stel­len muss. Bei so gut wie allen Digi­tal­ka­me­ras gehört eine Video­funk­ti­on zum Stan­dard. Sys­tem­ka­me­ras bie­ten dabei häu­fig sogar schon die höchs­te Auf­lö­sung von 4K.

Mehr zu den Bild­schirm­auf­lö­sun­gen fin­den Sie im Rat­ge­ber
TV-Auf­lö­sun­gen im Über­blick: Von HD rea­dy bis 8K

Bei der Aus­wahl an Objek­ti­ven und wei­te­rem Zube­hör haben die Spie­gel­re­flex­ka­me­ras der­zeit noch die Nase vorn. Doch das Ange­bot für DSLM wächst stän­dig, außer­dem las­sen sich per Adap­ter die meis­ten Objek­ti­ve auch für Sys­tem­ka­me­ras nut­zen.

Fazit: Eine voll­wer­ti­ge Kame­ra vor allem für Ein­stei­ger

Spie­gel­lo­se Sys­tem­ka­me­ras sind mitt­ler­wei­le voll­wer­ti­ge Foto­ap­pa­ra­te und lie­fern Ergeb­nis­se, wie man sie bis­lang nur mit Spie­gel­re­flex­ka­me­ras erzie­len konn­te. Bei der Bild­qua­li­tät sind Unter­schie­de heu­te mit dem blo­ßen Auge nicht mehr aus­zu­ma­chen, und auch das Ange­bot für Objek­ti­ve wächst stän­dig. Außer­dem las­sen sich per Adap­ter auch Objek­ti­ve nut­zen, die für Spie­gel­re­flex­ka­me­ras ent­wi­ckelt wur­den. Foto-Ein­stei­ger wis­sen vor allem das Dis­play zu schät­zen, das bei der Anzei­ge alle Ein­stel­lun­gen und Effek­te berück­sich­tigt. Denn damit gelin­gen auch ihnen beein­dru­cken­de Bil­der wie vom Pro­fi.

Wie Sie Ihre gekauf­te Kame­ra rich­tig rei­ni­gen lesen Sie in unse­rem Rat­ge­ber “Kame­ra rei­ni­gen: So wird Ihre Spie­gel­re­flex wie­der sau­ber”.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.