Punsch sowie Glüh­wein gibt es rund um Weih­nach­ten und Tee trin­ken vie­le Men­schen bevor­zugt an kal­ten Win­ter­ta­gen. Doch es gibt ein war­mes Getränk, das kei­ne Jah­res­zeit kennt: Kaf­fee. Eine frisch auf­ge­brüh­te Tas­se Kaf­fee ist immer ein Genuss. Rich­tig gut ist der Wach­ma­cher natür­lich aus dem favo­ri­sier­ten Café um die Ecke. Doch auch selbst kannst du lecke­ren Kaf­fee frisch zube­rei­ten. Wel­che Gerä­te sich dafür beson­ders gut eig­nen, erfährst du hier.

Kaf­fee­voll­au­to­mat: Sie­mens EQ.9 S400

Willst du Kaf­fee aus frisch gemah­le­nen Boh­nen genie­ßen, dann machen es dir Voll­au­to­ma­ten beson­ders ein­fach. Die Gerä­te sind meist mit weni­gen Knöp­fen bedien­bar und machen dir nicht nur ein­fa­chen Kaf­fee, son­dern auch lecke­re Sor­ten wie Lat­te Mac­chia­to, Cap­puc­ci­no oder Ris­t­ret­to. Preis­lich schwan­ken die Maschi­nen zum Teil stark. Ist dir ein Gerät mit vie­len Funk­tio­nen und einem edlen Look die höhe­ren Kos­ten wert, soll­test du dir viel­leicht den Voll­au­to­mat Sie­mens EQ.9 S400 genau­er ansehen.

Der besitzt ein TFT-Farb­dis­play, auf dem er die Aus­wahl des Kaf­fees, die Zube­rei­tungs­zeit und vie­le wei­te­re Infor­ma­tio­nen anzeigt. Beson­ders prak­tisch: Durch das „individualCoffee“-System spei­chert die Maschi­ne bis zu sechs Pro­fi­le. So ste­hen die bevor­zug­ten Ein­stel­lun­gen der gan­zen Fami­lie jeder­zeit bereit. Willst du gleich zwei Tas­sen zube­rei­ten, gelingt das mit der Funk­ti­on „one­Touch Dou­ble­Cup“ in nur einem Durchgang.

Sie­mens ver­spricht, dass sämt­li­che Kaf­fee­sor­ten mit der EQ.9 S400 stets ide­al zube­rei­tet sind. Dafür soll das iAro­ma-Sys­tem sor­gen. Dabei ist das Gerät wohl auch noch beson­ders lei­se. Außer­dem nimmt es dir die Rei­ni­gung ab, indem es sich nach jeder Zube­rei­tung auto­ma­tisch mit Dampf rei­nigt. Sogar das Milch­sys­tem macht der Voll­au­to­mat selbst sauber.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Sie­mens EQ.9 S400:

  • 500 Watt Leistung
  • 19 bar Pumpendruck
  • Behäl­ter für 290 Gramm Bohnen
  • Was­ser­tank mit 2,3 Liter Fassungsvermögen
  • Tas­sen­hö­he maxi­mal 14 Zentimeter
  • Gehäu­se aus Edelstahl
  • Schei­ben­mahl­werk aus Keramik
  • UVP: 1.749 Euro
Pas­send dazu

Kaf­fee­voll­au­to­mat: De’Longhi Magni­fi­ca ESAM 4008

Natür­lich gibt es auch Kaf­fee­voll­au­to­ma­ten, die in der Anschaf­fung etwas güns­ti­ger sind. Dafür musst du hier natür­lich auf so man­chen Luxus ver­zich­ten. Häu­fig fällt die Bedie­nung bei­spiels­wei­se etwas weni­ger intui­tiv aus, weil ein Dis­play fehlt. Die Maschi­nen selbst sind in nied­ri­ge­ren Preis­klas­sen meist aus Kunst­stoff statt aus Edel­stahl. Ähn­lich ver­hält es sich auch bei der De’Longhi Magni­fi­ca ESAM 4008.

Mit die­ser kannst du dir zwar auch einen Lat­te Mac­chia­to oder einen Cap­puc­ci­no zube­rei­ten, musst aber etwas mehr selbst machen. Ein Milch­be­häl­ter fehlt hier näm­lich. Statt­des­sen sitzt an der Sei­te nur ein Milch­auf­schäu­mer. Ein­stel­lun­gen nimmst du über Dreh­reg­ler an der Vor­der­sei­te des Geräts vor. Hier stellst du etwa den Mahl­grad der Boh­nen, die Füll­men­ge der Tas­se und mehr ein. Prak­tisch: Auch mit der De’Longhi Magni­fi­ca ESAM 4008 kannst du zwei Tas­sen Kaf­fee gleich­zei­tig kochen.

Auto­ma­ti­sche Pfle­ge der Maschi­ne gibt es hier in Form eines Spül­pro­gramms. Das ent­fernt Rück­stän­de aus den Lei­tun­gen. Eine Dampf­rei­ni­gung wie bei der Sie­mens steht aller­dings nicht bereit. Schön ist hin­ge­gen, dass sich in bei­de Gerä­te auch Pul­ver­kaf­fee ein­fül­len lässt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum De’Longhi Magni­fi­ca ESAM 4008:

  • 350 Watt Leistung
  • 15 bar Pumpendruck
  • Behäl­ter für 120 Gramm Bohnen
  • Was­ser­tank mit 1,8 Liter Fassungsvermögen
  • Tas­sen­hö­he maxi­mal 11 Zentimeter
  • Gehäu­se aus Kunststoff
  • Kegel­mahl­werk aus Stahl
  • UVP: 579 Euro
Pas­send dazu

Ein­bau-Kaf­fee­voll­au­to­mat: Bosch CTL636EB6

Wirk­lich kom­pakt sind die meis­ten Kaf­fee­voll­au­to­ma­ten nicht gera­de. In der Küche neh­men sie also rela­tiv viel Platz weg. Willst du die Tech­nik etwas bes­ser ver­staut haben, indem du die Maschi­ne direkt in dei­ne Küche inte­grierst, ist ein Ein­bau-Kaf­fee­voll­au­to­mat even­tu­ell eine gute Wahl. Der fügt sich per­fekt in dei­ne Küche ein und fällt zwi­schen Schrän­ken, Mikro­wel­le und Ofen kaum auf. Aller­dings musst du hier auch mit beson­ders hohen Kos­ten rech­nen, denn die Gerä­te sind hoch­wer­tig und mit vie­len Funk­tio­nen ausgestattet.

Das trifft etwa auf den Bosch CTL636EB6 zu. Der Ein­bau-Voll­au­to­mat in schlich­tem Schwarz kann sogar mit smar­ten Funk­tio­nen glän­zen. Per WLAN ist er in dein Heim­netz­werk ein­ge­bun­den und lässt sich so bei­spiels­wei­se über dein Smart­pho­ne oder Tablet steu­ern. In der dazu­ge­hö­ri­gen App bekommst du Tipps für den per­fek­ten Kaf­fee. Außer­dem steu­erst du den Voll­au­to­ma­ten damit aus der Fer­ne. Wünscht einer dei­ner Gäs­te bei­spiels­wei­se einen Cap­puc­ci­no, schickst du die Bestel­lung an die Maschi­ne und sie legt los. Du musst nur dafür sor­gen, dass eine Tas­se im Gerät steht.

Natür­lich lässt sich der Bosch CTL636EB6 auch am Gerät selbst bedie­nen. Dafür sind meh­re­re Touch-Knöp­fe und gleich drei Dis­plays an der Front ange­bracht. Hier siehst du, wel­che Sor­te die Maschi­ne gera­de zube­rei­tet und wie lan­ge sie noch dafür braucht. Ein Ein­füll­be­häl­ter für Milch und eine auto­ma­ti­sche Rei­ni­gung des kom­plet­ten Sys­tems dür­fen natür­lich eben­falls nicht feh­len. Durch „Sen­so­Flow“ will Bosch zudem durch eine intel­li­gen­te Anpas­sung der Brüh­tem­pe­ra­tur die vol­le Ent­fal­tung des Aro­mas garantieren.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Bosch CTL636EB6:

  • 600 Watt Leistung
  • 19 bar Pumpendruck
  • Behäl­ter für 500 Gramm Bohnen
  • Was­ser­tank mit 2,4 Liter Fassungsvermögen
  • Tas­sen­hö­he maxi­mal 15 Zentimeter
  • Ein­bau-Gehäu­se aus Kunststoff
  • Schei­ben­mahl­werk aus Keramik
  • UVP: 2.949 Euro
Pas­send dazu

Kaf­fee­au­to­mat mit Mahl­werk: Melit­ta Aro­ma­Fresh 1021-01

Wegen ihres meist nied­ri­gen Prei­ses und der kom­pak­ten Bau­wei­se sind Fil­ter­kaf­fee­ma­schi­nen sehr beliebt. Außer­dem sind sie ein­fach zu bedie­nen: gemah­le­nen Kaf­fee ins Gerät schüt­ten, Was­ser­tank fül­len, Kan­ne unter­stel­len, Knopf drü­cken und schon geht es los. Das Pro­blem ist aller­dings der ers­te Schritt, näm­lich der gemah­le­ne Kaf­fee. Ech­te Lieb­ha­ber des Heiß­ge­tränks stö­ren sich dar­an, denn gan­ze Boh­nen, die erst direkt vor dem Aus­guss ins Mahl­werk kom­men, haben schlicht­weg mehr Aroma.

Bei der Melit­ta Aro­ma­Fresh 1021-01 kannst du des­halb gan­ze Boh­nen ein­fül­len. Das Gerät ist mit einem Mahl­werk aus­ge­stat­tet und zer­klei­nert die Boh­nen erst, wenn du dir einen Kaf­fee zube­rei­ten möch­test. Vie­le Ein­stell­mög­lich­kei­ten hast du hier aller­dings nicht. Statt­des­sen kannst du nur die Men­ge und die Stär­ke bestim­men. Prak­tisch ist hin­ge­gen der Timer. Stellst du dir die­sen Bei­spiels­wei­se am Mor­gen, hast du nach dem Auf­ste­hen frisch gebrüh­ten Kaf­fee für das Früh­stück. Die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen und Ein­stel­lun­gen zeigt ein klei­nes LCD-Dis­play an.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Melit­ta Aro­ma­Fresh 1021-01:

  • 1180 Watt Leistung
  • Behäl­ter für 180 Gramm Bohnen
  • Was­ser­tank mit 1,25 Liter Fassungsvermögen
  • Gehäu­se aus Kunststoff
  • Kegel­mahl­werk aus Edelstahl
  • UVP: 180 Euro
Pas­send dazu

Sieb­trä­ger­ma­schi­ne: De’Longhi La Spe­cia­lis­ta EC9335.BK

Besuchst du ein Café, steht dort meist kein ein­fa­cher Voll­au­to­mat oder eine Kaf­fee­ma­schi­ne. Viel­mehr ste­hen die Chan­ce gut, dass dein Kaf­fee in einer Sieb­trä­ger­ma­schi­ne zube­rei­tet wird. Die kom­men bei ech­ten Baris­tas näm­lich meist zum Ein­satz. Im Fokus steht dabei der Espres­so, also die hoch­kon­zen­trier­te Form des Kaf­fees. Mit ihm als Basis gelin­gen dir zahl­rei­che Vari­an­ten, wie etwa Ame­ri­ca­no, Lat­te Mac­chia­to und Cap­puc­ci­no. Aber auch nor­ma­len Kaf­fee bekommst du mit einer sol­chen Maschi­ne pro­blem­los hin.

Die De’Longhi La Spe­cia­lis­ta EC9335.BK über­nimmt bei der Zube­rei­tung einen wich­ti­gen Schritt, den die meis­ten Baris­tas sonst mit der Hand vor­neh­men: das Tam­pern. Hier­bei geht es um das Ver­dich­ten der gemah­le­nen Boh­nen zu einer mög­lichst gleich­mä­ßi­gen Mas­se. Das sorgt dafür, dass das Was­ser auch das gesam­te Kaf­fee­mehl durch­zieht und somit die vol­le Stär­ke und das vol­le Aro­ma aufnimmt.

Ein Dis­play gibt es bei der Maschi­ne nicht. Ledig­lich ein Mano­me­ter ist oben am Gerät ange­bracht, um den Druck zu mes­sen. Die Bedie­nung der Maschi­ne erfolgt über Knöp­fe an der Front. Den­noch ist es mög­lich, Rezep­te abzu­spei­chern. So bekommst du immer die für dich per­fek­te Mischung hin. Eben­falls mit an Bord: ein Milch­auf­schäu­mer und eine Heiß­was­ser­dü­se für Ame­ri­ca­no oder Tee.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur De’Longhi La Spe­cia­lis­ta EC9335.BK:

  • 450 Watt Leistung
  • 19 bar Pumpendruck
  • Behäl­ter für 250 Gramm Bohnen
  • Was­ser­tank mit 2 Liter Fassungsvermögen
  • Tas­sen­hö­he maxi­mal 12 Zentimeter
  • Gehäu­se aus Kunststoff
  • Kegel­mahl­werk aus Stahl
  • UVP: 799 Euro
Pas­send dazu

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.