Irgendwie hat die neu gekaufte App mehr versprochen, als sie nun halten kann. Die Optik wirkt altbacken und die Funktionen enttäuschen. Da sich kostenpflichtige Apps aber nicht vor dem Kauf testen lassen, kaufen Sie hier die Katze im Sack. Völlig machtlos sind Sie allerdings nicht: Apps lassen sich zurückgeben. Egal, ob sie nicht funktionieren oder Ihnen einfach nur nicht gefallen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine iTunes-App zurückgeben.

Fehlkauf: So geben Sie eine ungeliebte App zurück

Die Bewertungen haben mehr versprochen, die Funktionen der App reißen Sie nicht so richtig vom Hocker und eigentlich nimmt sie auch nur unnötig Speicherplatz weg – kurz gesagt, Sie würden sie lieber wieder zurückgeben. Können Sie. So geht’s:

  1. Öffnen Sie https://reportaproblem.apple.com in Ihrem Browser. Das geht auf dem iPhone, iPad und auch auf einem PC oder Mac.
  2. Geben Sie Ihre Apple-ID und Ihr Passwort ein.
  3. Auf Ihr Smartphone wird nun eine Nachricht geschickt, ob Sie der Anfrage vertrauen möchten. Bejahen Sie diese.
  4. Sie erhalten nun einen Code auf Ihr Smartphone. Geben Sie diesen in das entsprechende Feld in dem Browser ein. Dieses ist automatisch geöffnet.
  5. Bestätigen Sie im Browser, dass Sie diesem vertrauen.

    Rückgabe einer App – Ihr gutes Recht

    Seit dem 13.06.2014 gilt das sogenannte Fernabsatzwiderrufsrecht auch für Downloads von Apps, E-Books und Musik. Das bedeutet, dass solche Kaufverträge

    • ohne Angabe von Gründen,
    • ohne dass ein Mangel vorliegt,
    • innerhalb von 14 Tagen

    vom Kunden widerrufen werden können. Die 14-tägige Frist beginnt mit dem Tag, an dem Sie die App auf Ihr Smartphone geladen haben.

  6. Sie landen jetzt automatisch auf der Seite Problem melden. Gehen Sie auf den Reiter Apps.
  7. Scrollen Sie zu der App, die Sie zurückgeben möchten und klicken Sie daneben auf Problem (iPhone) beziehungsweise Problem melden (Computer).
  8. Es öffnen sich einige Auswahlmöglichkeiten. Klicken Sie die an, die am ehesten zutrifft. Etwa Artikel versehentlich gekauft oder Falscher Artikel gekauft. Damit die Rückgabe automatisch abgewickelt wird, muss eine dieser Möglichkeiten gewählt werden. Klicken Sie hingegen auf Problem wird hier nicht aufgeführt, wird Ihr Anliegen an einen Mitarbeiter geleitet und es dauert in der Regel länger.
  9. Nachdem Sie eine der ersten sechs Alternativen ausgewählt haben, klicken Sie auf Fertig.
  10. Sie können Ihr Anliegen nun noch mit einer entsprechenden Erklärung in dem dafür vorgesehenen Feld versehen und es dann mit einem Klick auf Senden abschicken.
  11. Die Rückerstattung wird nun innerhalb der nächsten Tage veranlasst. In der Regel handelt es sich dabei um einen Zeitraum von fünf bis sieben Tage.

Fehlfunktion: So erhalten Sie Ihr Geld wieder

Die App lässt sich nicht öffnen oder stürzt immer wieder ab? Manchmal braucht es nur ein Update, und die Anwendung läuft wieder wie am Schnürchen. Kümmert sich der Entwickler allerdings nicht um seine kränkelnde Erfindung, können Sie die App ebenfalls zurückgeben.

Tritt der Fehler innerhalb der ersten 14 Tage nach Kauf auf, ist ein Widerruf der einfachste Weg. Folgen Sie dazu einfach den oben genannten Schritten. Nach dieser doch sehr kurzen Frist haben Sie aber weiterhin die Möglichkeit, Apple Ihr Problem zu melden und eine Rückerstattung zu erhalten. Hierfür haben Sie insgesamt 90 Tage Zeit. So geht’s:

  1. Wiederholen Sie die oben genannten Schritte 1 bis 7.
  2. Wählen Sie nun unter den angegebenen Punkten den passenden aus. Etwa Artikel kann nicht installiert werden oder lädt zu langsam oder Artikel lässt sich öffnen, funktioniert jedoch nicht wie erwartet. Sie können auch Problem wird hier nicht aufgeführt anklicken und Ihr konkretes Problem genauer aufführen.
  3. Füllen Sie das Bemerkungsfeld mit einer genauen Beschreibung des Fehlers aus. Dort können Sie Apple auch mitteilen, wenn der Entwickler nicht auf Kontaktversuche Ihrerseits reagiert hat.
  4. Mit einem Klick auf Senden wird Ihre Anfrage Apple übermittelt.
  5. Nach einigen Tagen, in der Regel nicht mehr als sieben, sollten Sie eine Rückerstattung oder zumindest Rückmeldung von Apple erhalten haben.

Was passiert mit zurückgegebenen Apps?

Die App haben Sie storniert, auf Ihrem iPhone liegt sie aber immer noch? Und lässt sich sogar öffnen und nutzen? Das mag sein, aber Ihr Nutzungsrecht ist trotzdem erloschen. Deshalb müssen Sie diese App auch manuell löschen und dürfen Sie nicht weiter nutzen. Andernfalls handelt es sich um einen strafbaren Betrug.

Auch wer auffällig oft von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, muss eine Überprüfung durch Apple und eine vorübergehende Sperrung der Funktion befürchten. Schließlich kann sich der Konzern nur so vor einem Missbrauch des Widerrufsrechts schützen.

Mehr Flexibilität auch bei Apps

Wer online einkauft, weiß oft nicht genau, was ihn beim Auspacken erwartet. Das ist auch bei Apps nicht anders. Daher macht es auch keinen Unterschied mehr, ob Sie einen Pulli über einen Online-Händler bestellen oder eine App herunterladen: Weil Sie das Produkt nicht vorab testen konnten, dürfen Sie es zurückgeben, wenn es nicht hält, was es verspricht, oder wenn es Ihnen einfach nicht gefällt. Auf die gleiche Art und Weise, wie Sie den Kauf einer App widerrufen können, lassen sich übrigens auch bei iTunes gekaufte Filme, Bücher, Songs oder TV-Programme zurückgeben. Wenden Sie dazu unsere Anleitung einfach analog auf diese Produkte an und öffnen Sie lediglich im ersten Schritt nicht den Reiter Apps, sondern wählen einen der anderen aus.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.