Software

Inter­net­ra­dio auf­neh­men: Mit die­sen zwei Anlei­tun­gen klappt’s!

Über einen digitalen Mitschnitt kannst du deine Lieblingsradiosendung entspannt hören, wann und wo du willst.

Du sitzt gera­de gemüt­lich am Com­pu­ter und hörst neben­bei einen Inter­net­ra­dio­sen­der. Da kommt ein wun­der­ba­rer Song oder eine inter­es­san­te Info­sen­dung, die du unbe­dingt auf­neh­men willst. Dank PC und Smart­pho­ne ist das gar kein Pro­blem: Mit den rich­ti­gen Anwen­dun­gen kannst du das lau­fen­de Pro­gramm legal und ein­fach mit­schnei­den. UPDATED stellt dir zwei nütz­li­che Tools vor.

stream­Wri­ter: Radio­sen­dung per Soft­ware aufnehmen

“stream­Wri­ter” ist eine kos­ten­lo­se Soft­ware für Win­dows-PCs, mit der du gezielt ein­zel­ne Lie­der oder gan­ze Sen­dun­gen eines Inter­net­ra­dio­sen­ders mit­schnei­den kannst. Per Soft­ware kannst du jeden Sen­der, der im Inter­net zu fin­den ist, anwäh­len und sein Pro­gramm als MP3-Datei spei­chern. So gehst du dabei vor:

  1. Lade “stream­Wri­ter” auf der offi­zi­el­len Web­sei­te per Klick auf hier her­un­ter. Fol­ge den Anwei­sun­gen der Instal­la­ti­ons­da­tei, um das Pro­gramm auf dei­nen PC zu spielen.
  2. Öff­ne “stream­Wri­ter” nach abge­schlos­se­ner Instal­la­ti­on mit einem Dop­pel­klick. Du gelangst zur Hauptbenutzeroberfläche.
  3. Gib rechts in der Benut­zer­ober­flä­che bei dem Rei­ter Streams den Namen eines spe­zi­el­len Sen­ders in eine Such­mas­ke ein. Suchst du dage­gen eher Inspi­ra­ti­on als ein kon­kre­tes Ergeb­nis, kannst du über die ver­schie­de­nen Rei­ter­me­nüs Ein­gren­zun­gen vor­neh­men, etwa zum Gen­re (Jazz, Rock oder Pop). Die Soft­ware sucht dann die pas­sen­den Ergeb­nis­se und lis­tet Sen­der in einem Fens­ter unter der Such­mas­ke auf.
  4. Alter­na­tiv kannst du auch die URL des Radio­sen­ders, den du gera­de im Web anhörst, per Strg + C kopie­ren und dann mit Strg + V in die Ein­ga­be­mas­ke der Benut­zer­ober­flä­che einfügen.
  5. Mit einem simp­len Dop­pel­klick auf den Sen­der lädst du die­sen in die Aufnahmezeile.
  6. Kli­cke anschlie­ßend auf den Auf­nah­me­but­ton (der mit einem roten Punkt in der Mit­te) – und die Auf­nah­me startet.
    Tipp: Du kannst den Sen­der wäh­rend der Auf­nah­me wei­ter­hin live mit­hö­ren. Kli­cke hier­zu auf den Abspiel-But­ton (schwar­zer Pfeil nach rechts) über der Ein­ga­be­mas­ke. Dabei läuft die Auf­nah­me weiter.
  7. Been­de die Auf­nah­me, indem du auf die Stopp­tas­te klickst (die mit den zwei ver­ti­ka­len Bal­ken nebeneinander.
  8. Wäh­le abschlie­ßend den Ziel­ord­ner für die gespei­cher­te Audio­da­tei. Kli­cke hier­zu oben links in der Benut­zer­ober­flä­che von “stream­Wri­ter” auf Datei > Ein­stel­lun­gen > OK. Kli­cke dann im Ein­stel­lungs­me­nü den Rei­ter Datei­na­men an und gib rechts in der obe­ren Aus­wahl den Ziel­ord­ner an.

Auf­nah­me mit stream­Wri­ter planen

Kannst du eine Radio­sen­dung zu einem gewis­sen Zeit­punkt nicht ver­fol­gen, kannst du die Auf­nah­me im Vor­aus pro­gram­mie­ren:

  1. Wäh­le in der Sen­der­lis­te einen Sen­der an.
  2. Kli­cke anschlie­ßend oben in den Menür­ei­tern auf Stream Geplan­te Auf­nah­me ein­rich­ten. Zusätz­lich kannst du im auf­pop­pen­den Fens­ter zwi­schen Wie­der­keh­ren­der Zeit­plan oder Bestimm­tes Datum aus­wäh­len, abhän­gig davon, ob du eine Sen­dung immer wie­der oder nur ein­ma­lig mit­schnei­den willst.
  3. Gib in den unte­ren Ein­ga­be­fel­dern Start- und End­zeit ein und bestä­ti­ge dei­ne Aus­wahl unten rechts mit OK.

Tipp: Mit der rich­ti­gen Anlei­tung kannst du “stream­Wri­ter” auch gezielt ein­zel­ne Songs auf­neh­men lassen.

  1. Gib im Rei­ter Titel­su­che ein­fach einen Musik­ti­tel und/oder die Band ein.
  2. Wäh­le den Song­na­men aus der Lis­te aus und kli­cke anschlie­ßend auf das bun­te Bau­stein-Sym­bol rechts oben im Fens­ter, um ihn in dei­ne Wunsch­lis­te auf­zu­neh­men. Das Pro­gramm wird dann auto­ma­tisch eine Auf­nah­me star­ten, sobald der Song bei einem Radio­sen­der gespielt wird. Zusätz­lich kannst du auch auf das klei­ne Plus-Sym­bol neben dem Song kli­cken, um dir anzei­gen zu las­sen, wann und auf wel­chem Sen­der die­ser Song zuletzt gespielt wurde.

Audi­als: Inter­net­ra­dio per App aufnehmen

Musik­stü­cke vom Inter­net­ra­dio mit­schnei­den: Ist das legal?

Kei­ne Sor­ge, der Mit­schnitt von Inter­net­ra­dio­an­ge­bo­ten ist nicht all­ge­mein ille­gal. Du darfst Sen­dun­gen oder ein­zel­ne Musik­stü­cke von Inter­net­ra­di­os auf­neh­men – aber nur für pri­va­te Zwecke. 

Auf kei­nen Fall darfst du die Audio­da­tei­en an Freun­de oder ande­re ver­tei­len oder gar zu kom­mer­zi­el­len Zwe­cken ver­wen­den. Für den Pri­vat­ge­brauch sind sol­che Mit­schnit­te und Down­loads aber abso­lut legal.

Wäh­rend Pro­gram­me wie “stream­Wri­ter” nur auf dem stand­ort­ge­bun­de­nen Com­pu­ter funk­tio­nie­ren, gibt es auch kos­ten­lo­se Anwen­dun­gen für dein Smart­pho­ne, etwa “Audi­als”. Per App las­sen sich Inter­net­ra­dio­sen­dun­gen ein­fach mit­schnei­den. Die Anwen­dung bie­tet Zugriff auf über 100.000 Radio­sen­der und erlaubt das Abspei­chern von Sen­dun­gen als MP3.

Natür­lich kannst du auch ein­zel­ne Lie­der aus der Auf­nah­me extra­hie­ren, damit du nicht in einer ein­zi­gen Audio­da­tei umständ­lich zum gewünsch­ten Song spu­len musst:

  1. Lade die App aus dem Goog­le Play Store oder dem Apple iTu­nes-Store her­un­ter (für Apple-User heißt die App “Audi­als Radio & Pod­cast”). Auf bei­den Platt­for­men ist die App kostenlos.
  2. Öff­ne die App nach dem erfolg­rei­chen Down­load per Fingertipp.
  3. In dem Kachel­me­nü wählst du zwi­schen Unter­ka­te­go­rien wie RadioPod­cast und Auf­nah­men aus. Tip­pe für unse­re “Audials”-Anleitung Radio an.
  4. Tip­pe anschlie­ßend auf das Lupen-Sym­bol oben rechts im Fens­ter, um dei­nen gewünsch­ten Radio­sen­der zu fin­den. Dar­auf­hin erscheint eine Ergeb­nis­lis­te, aus der du den pas­sen­den Sen­der per Tip­pen auswählst.
    Hin­weis: Alter­na­tiv kann die App die Radio­sen­der auch nach Gen­res und Län­dern sor­tie­ren. Tip­pe hier­für ein­fach auf das Gitar­ren- und Flag­gen­sym­bol im unte­ren Bildfenster.
  5. Tip­pe in der Mit­te des Bild­schirms den Play-But­ton an (wei­ßer Pfeil). Der Radio­sen­der star­tet an der aktu­el­len Stel­le im Stream.
  6. Nun tippst du im obe­ren lin­ken Dis­play­bereich auf den Rei­ter Auf­neh­men und tippst anschlie­ßend unter dem mit­ti­gen Play-But­ton auf den roten Auf­neh­men-But­ton. “Audi­als” beginnt nun mit dem Mitschnitt.
  7. Tip­pe erneut auf den roten But­ton (dar­auf steht nun Stop­pen), um die Auf­nah­me zu beenden.
    Hin­weis: Alter­na­tiv kannst du vor der Auf­nah­me den wei­ßen Nach-unten-Pfeil rechts neben dem roten But­ton antip­pen und Auf­neh­men mit Lied­t­ren­nung aus­wäh­len (unter iOS: Auf­neh­men und Lie­der schnei­den). “Audi­als” zeich­net dann nur Musik­stü­cke auf, die von Beginn bis Ende der Auf­nah­me kom­plett abge­spielt wur­den. Du erhältst also kei­ne halb auf­ge­nom­me­nen Songs. Zusätz­lich ver­sieht die App mit die­ser Funk­ti­on die auf­ge­nom­me­nen Lie­der mit Künstler‑, Album- und Songnamen.
  8. Keh­re nach erfolg­rei­cher Auf­nah­me über den Zurück-Pfeil oben links im Bild­schirm zum Start­fens­ter der App zurück. Dort scrollst du her­un­ter bis zur grü­nen Kachel namens Auf­nah­men. Hier sind alle dei­ne Auf­nah­men aufgelistet.

In der Regel erken­nen auch alle gän­gi­gen Musik-Apps auf dei­nem Smart­pho­ne die durch “Audi­als” her­un­ter­ge­la­de­nen Lie­der – und über­neh­men die Inter­pre­ten-Infor­ma­tio­nen. So kannst du mit “Audi­als” auf­ge­nom­me­ne Songs auch bequem über dei­ne Musik-App oder dem vor­in­stal­lier­ten Musik-Play­er dei­nes Geräts hören.

Klei­nes Extra: Pod­casts direkt bei Radio­sen­dern herunterladen

Willst du den mode­rier­ten The­mensen­dun­gen ein­zel­ner Radio­sen­der lau­schen, gibt es eine Alter­na­ti­ve zur Auf­nah­me über eine Soft­ware: Vie­le Sen­der bie­ten über ihre Web­sei­ten auch die Mög­lich­keit, Sen­dungs­mit­schnit­te direkt her­un­ter­zu­la­den. Das geht sowohl über den Brow­ser dei­nes PCs als auch mit dem Smart­pho­ne. So kannst du eine span­nen­de Doku­men­ta­ti­on ein­fach als MP3-Down­load auf dei­nem Mobil­ge­rät oder dem PC hören.

Sol­che Mit­schnit­te nen­nen sich Pod­casts: Die Bezeich­nung setzt sich aus dem eng­li­schen Wort für Rund­funk (“Broad­cast”) und App­les trag­ba­rem Musik­play­er (“iPod”) zusam­men. Pod­casts kon­zen­trie­ren sich auf das gespro­che­ne Wort: In der Regel wer­den hier in den Sen­dun­gen ein­ge­spiel­te Musik­stü­cke aus­ge­blen­det, da die Radio­sen­der die­se aus Kopier­schutz­grün­den nicht wei­ter­ver­brei­ten dürfen.

Einen Pod­cast lädst du her­un­ter, indem du die Sei­te dei­nes Wunschsend­ers besuchst, etwa “Deutsch­land­funk Wis­sen” : Der noch recht jun­ge Sen­der rich­tet sich mit sei­nem Ange­bot haupt­säch­lich an eine jün­ge­re Ziel­grup­pe und bie­tet neben einem Musik­an­ge­bot auch zahl­rei­che Infor­ma­ti­ons­sen­dun­gen zu allen erdenk­li­chen The­men aus der Gesell­schaft an.

  1. Rufe die Web­sei­te auf und klicke/tippe oben rechts im Fens­ter auf Suche.
  2. Gib Pod­cast ein.
  3. Du wirst auf eine Sei­te mit dem Ange­bot des Sen­ders wei­ter­ge­lei­tet. Kli­cke dort dei­ne Wunsch­sen­dung an.
    Hin­weis: Meist sind die ein­zel­nen Sen­dun­gen mit einer kur­zen Erläu­te­rung und einem Down­load-Link versehen.
  4. Kli­cke den Down­load-Link an. Der Down­load star­tet direkt.

Inter­net­ra­dio: Mit­schnitt leicht gemacht

Ob nun über eine PC-Soft­ware, per Smart­pho­ne-App oder als direk­ter Down­load von Pod­casts: Online-Radio­sen­dun­gen und Musik ste­hen dir auch unab­hän­gig vom lau­fen­den Pro­gramm zur Ver­fü­gung. Mit­hil­fe der oben genann­ten Schrit­te lädst du dir ein­zel­ne Songs oder gan­ze Sen­dungs­mit­schnit­te ein­fach her­un­ter und kannst die­se hören, wann immer du willst. So ste­hen dir coo­le Songs und inter­es­san­te Doku­men­ta­tio­nen immer zur Verfügung.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!