Du bist glück­lich­er Besitzer eines soli­den Win­dows-PCs, ver­traust mobil aber stärk­er auf iPhone und iPad. Aber wie kannst du wichtige Dateien – etwa Fotos und Musik – auf allen Geräten syn­chro­nisieren? Ganz ein­fach: mit iCloud. Über den virtuellen Spe­ich­er lassen sich deine Dat­en unab­hängig von Betrieb­ssys­tem oder Geräte­hersteller teilen und abrufen. UPDATED zeigt dir, wie du den Dienst instal­lierst und Schritt für Schritt ein­richt­est.

iCloud für Windows laden: Voraussetzungen

Willst du iCloud auf deinem Win­dows-PC oder -Lap­top instal­lieren, gilt es, ein paar Voraus­set­zun­gen zu erfüllen. iCloud ist ein Dienst von Apple, funk­tion­iert aber auch auf Microsoft-Geräten ohne weit­ere Prob­leme. Wichtig sind dabei fol­gende Kri­te­rien:

  • Win­dows 7 oder höher: iCloud ist nicht mit allen Win­dows-Ver­sio­nen kom­pat­i­bel. Apple selb­st gibt an, dass der Dienst bei allen Win­dows-Geräten ab Ver­sion 7 prob­lem­los funk­tion­iert. Das bedeutet: Läuft dein PC oder Lap­top mit Win­dows 7, 8 oder 10, ist die Instal­la­tion von iCloud kein Prob­lem.
  • Gültige Apple-ID: iCloud kann nur ein­gerichtet wer­den, wenn du eine gültige Apple-ID besitzt. Die Apple-ID ist eine E-Mail-Adresse, die du beim Ein­richt­en eines Apple-Geräts angib­st, etwa beim Kon­fig­uri­eren eines neuen iPhones oder iPads.
  • iPhone oder iPad: Willst du Fotos, Musik, Leseze­ichen oder Büch­er mit mehreren Geräten teilen, benötigst du ein mobiles Apple-Gerät, also ein iPhone oder ein iPad. Mit einem Android-Handy und einem Win­dows-PC kannst du iCloud nicht nutzen.

iCloud ohne Apple-Gerät nutzen

iCloud lässt sich auch ohne ein Apple-Gerät benutzen, dann allerd­ings nur im Web auf iCloud.com. Du kannst dir hier direkt eine Apple-ID ein­richt­en, also deine E-Mail-Adresse bei iCloud reg­istri­eren, und dir ein Paket mit Web-Spe­icher­platz kaufen.

Anschließend kannst du Doku­mente über “Pages”, “Num­bers” oder “Keynote” und Dat­en wie Kon­tak­te oder Noti­zen online spe­ich­ern und mit anderen teilen. Dateien wie Fotos oder Musik kön­nen so allerd­ings nicht online gespe­ichert wer­den.

iCloud auf Windows-PC installieren

Sind alle Voraus­set­zun­gen für die Nutzung erfüllt, kannst du dir iCloud für Win­dows bei Apple direkt herun­ter­laden. Die Instal­la­tion ist schnell und leicht erledigt:

  1. Klicke auf der Apple-Web­seite auf Herun­ter­laden.
  2. Öffne anschließend den Down­loads-Ord­ner auf deinem PC und dop­pelk­licke auf die iCloudSetup.exe-Datei.
  3. Stimme den Nutzungs­be­din­gun­gen für iCloud zu und bestätige mit einem Klick auf Instal­lieren.
  4. Eventuell wird an dieser Stelle das Admin­is­tra­tor-Pass­wort ver­langt.
  5. Klicke zum Abschluss der Instal­la­tion auf Fer­tig­stellen.
  6. Starte danach deinen PC neu.
  7. Nach dem Neustart öffnet sich iCloud automa­tisch.

Nun kann es an die Anmel­dung und das Kon­fig­uri­eren der einzel­nen Dien­ste gehen.

Auch lesenswert
iCloud-Spe­ich­er erweit­ern oder ver­ringern: So geht’s

Bei iCloud anmelden und den Dienst einrichten

Wenn sich iCloud nach dem Neustart automa­tisch öffnet, wirst du direkt nach dein­er Apple-ID und dem zuge­höri­gen Pass­wort gefragt. Besitzt du bere­its eine Apple-ID, lies weit­er unten, wie du an dieser Stelle weit­er­ma­chst. Alter­na­tiv liest du hier, wie du eine neue Apple-ID anlegst.

Neue Apple-ID für die Nutzung von iCloud einrichten

  1. Klicke beim erst­ma­li­gen, automa­tis­chen Start von iCloud auf Apple-ID oder Pass­wort vergessen.
  2. Du wirst nun zu ein­er Apple-Hil­f­sweb­seite weit­ergeleit­et. Hier siehst du in der oberen Nav­i­ga­tion­sleiste rechts den Befehl Deine Apple-ID erstellen. Klicke darauf und fülle das angezeigte For­mu­lar mit deinem Namen, dein­er E-Mail-Adresse und einem Pass­wort aus.
  3. Bestätige deine Angaben mit Fort­fahren. Du erhältst daraufhin eine Bestä­ti­gungs-E-Mail. Diese enthält einen sechsstel­li­gen Zahlen­code, den du benötigst, um dich bei iCloud anzumelden.
  4. Kehre zum Start­bild­schirm des iCloud-Pro­gramms zurück und melde dich mit dein­er ger­ade angelegten Apple-ID und dem fest­gelegten Pass­wort an. Klicke anschließend auf Anmelden.
  5. Gib nun den sechsstel­li­gen Zahlen­code ein, den du per E-Mail erhal­ten hast, und klicke auf Weit­er.
  6. Nun öffnet sich ein kleines Fen­ster für iCloud. Dort siehst du, wie viel Spe­icher­platz dir zur Ver­fü­gung ste­ht und welche Dien­ste du syn­chro­nisieren kannst.

iCloud mit vorhandener Apple-ID nutzen

Besitzt du bere­its eine Apple-ID, kannst du dich nach dem Neustart deines PCs direkt bei iCloud anmelden. Der Dienst öffnet sich automa­tisch und ver­langt die Eingabe dein­er Apple-ID und des zuge­höri­gen Pass­worts.

Beachte: Beim ersten Kon­fig­uri­eren fordert iCloud eine sichere Iden­ti­fika­tion in zwei Schrit­ten, um dein Kon­to vor Miss­brauch zu schützen. Dazu sendet dir Apple nach der Eingabe dein­er Apple-ID und deines Pass­worts einen sechsstel­li­gen Zahlen­code auf ein bere­its mit dein­er Apple-ID verknüpftes Gerät, zum Beispiel dein iPhone oder dein iPad. Diesen Code gib­st du ein­fach im angezeigten Feld in iCloud auf deinem PC ein.

iCloud-Dienste auswählen und Daten synchronisieren

Hast du dich erfol­gre­ich mit dein­er Apple-ID bei iCloud angemeldet, öffnet sich das Pro­gramm in einem kleinen Fen­ster. Hier siehst du direkt, wie viel Spe­icher­platz du bere­its nutzt und wie viel noch frei ist. Der Dienst erken­nt automa­tisch, mit welchen Geräten er ver­bun­den wer­den kann, und bietet entsprechende Dien­ste zur Syn­chro­ni­sa­tion an.

In der Regel siehst du hier fol­gende Dien­ste:

  • iCloud Dri­ve
  • Fotos
  • Mail, Kon­tak­te, Kalen­der und Auf­gaben
  • Leseze­ichen

Per Klick in das Kästchen links neben den einzel­nen Dien­sten kannst du die Syn­chro­ni­sa­tion jew­eils ein- oder auss­chal­ten. Anschließend kannst du unter Optio­nen wählen, mit wem bzw. mit welchen Pro­gram­men du die Dateien teilen willst.

Klickst du auf Spe­ich­er, kannst du ein­se­hen, wie viel Spe­icher­platz die einzel­nen Dien­ste in dein­er iCloud bele­gen.

Zusät­zlich ste­ht dir hier die Option offen, mehr Spe­icher­platz zu kaufen. Apple bietet ver­schiedene Abo-Mod­elle an, die du bei Bedarf monatlich neu an deine Bedürfnisse anpassen kannst.

Verschiedene Geräte, eine gemeinsame Basis

Ist iCloud ein­mal instal­liert, kannst du indi­vidu­ell entschei­den, welche Apps und Dien­ste du syn­chro­nisieren willst. Bei Bedarf kauf­st du dir ein­fach noch ein wenig Spe­ich­er hinzu. So haben alle wichti­gen Dat­en einen sicheren Platz und kön­nen mit dem Com­put­er oder dem iPhone/iPad jed­erzeit abgerufen und bear­beit­et wer­den.

Wer als Microsoft-Nutzer Dateien mit seinem iPhone oder iPad teilen möchte (oder umgekehrt), hat dank iCloud eine unkom­plizierte und schnelle Lösung parat. Der virtuelle Spe­ich­er kann auf einem Win­dows-PC ohne große Umstände instal­liert und ein­gerichtet wer­den. Sog­ar eine reine Web-Anwen­dung ist möglich.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.