Software

Gra­fik­kar­te wird nicht erkannt – das kannst du tun

Plötzlich hast du nicht mehr die gewohnte Darstellungsqualität auf dem Bildschirm? Probleme mit der Grafikkarte kannst du häufig selbst beheben.

Nach­dem du dei­nen PC hoch­ge­fah­ren hast, merkst du, dass mit der Dar­stel­lung auf dem Moni­tor etwas nicht stimmt. Die Auf­lö­sung hat nicht die gewohn­te Qua­li­tät – das wird beson­ders deut­lich, wenn du ein Spiel star­test oder ein Video schaust. Ein Grund für sol­che Pro­ble­me kann sein, dass dei­ne Gra­fik­kar­te nicht erkannt wird und die Onboard-GPU, die inte­grier­te Gra­fik­kar­te des Rech­ners, ein­ge­sprun­gen ist – und deren Leis­tung ist in der Regel eher mäßig. UPDATED zeigt dir, wie du das Pro­blem lösen kannst.

Siehst du dei­ne Gra­fik­kar­te im Geräte-Manager?

Macht dei­ne Gra­fik­kar­te Pro­ble­me, über­prü­fe zunächst, ob sie im Gerä­te-Mana­ger von Win­dows ange­zeigt wird. Je nach­dem erge­ben sich unter­schied­li­che Lösungs­an­sät­ze. Hin­weis: Alle fol­gen­den Anlei­tun­gen bezie­hen sich auf Win­dows 10.

So über­prüfst du, ob dei­ne Gra­fik­kar­te im Gerä­te-Mana­ger auftaucht:

  1. Betä­ti­ge auf dei­ner Tas­ta­tur gleich­zei­tig die Win­dows-Tas­te und den Buch­sta­ben R, damit sich der Aus­füh­ren-Dia­log öffnet.
  2. Gib nun in das Ein­ga­be­feld den Befehl devmgmt.msc ein und bestä­ti­ge per Klick auf OK.
  3. Nun befin­dest du dich im Gerä­te-Mana­ger mit einer Über­sicht über die im PC ver­bau­te Hardware.
  4. Kli­cke nun auf den Menü­punkt Gra­fik­kar­ten und erwei­te­re die Ansicht, indem du auf den klei­nen Pfeil links dane­ben klickst.
  5. Nun wer­den dir sämt­li­che erkann­te Gra­fik­kar­ten angezeigt.

Wenn du unter “Gra­fik­kar­ten” im Gerä­te-Mana­ger eine Kar­te mit “AMD”, “Nvi­dia” oder ähn­li­chem siehst, ist das dei­ne Stan­dard-Gra­fik­kar­te. Bei der Kar­ten­be­zeich­nung, die “Onboard”, “On-chip” oder “Inter­nal” im Namen trägt, han­delt es sich um die Onboard-GPU.
Wird dei­ne Stan­dard-Gra­fik­kar­te ange­zeigt, lies im fol­gen­den Abschnitt wei­ter. Siehst du gar kei­ne Gra­fik­kar­te oder aus­schließ­lich die Onboard-GPU, gehe direkt zum Punkt “Dei­ne Gra­fik­kar­te taucht nicht im Gerä­te-Mana­ger auf”.

Aktu­el­len Trei­ber installieren

Wird dei­ne Gra­fik­kar­te im Gerä­te-Mana­ger ange­zeigt, hilft es oft schon, den zuge­hö­ri­gen Trei­ber zu aktua­li­sie­ren. Im Fol­gen­den wird dir der Vor­gang Schritt für Schritt erklärt.

Hin­weis: Für die­se Schrit­te ist eine Anmel­dung als Admi­nis­tra­tor notwendig.

  1. Rufe wie im vor­he­ri­gen Abschnitt beschrie­ben die Gra­fik­kar­ten-Über­sicht im Gerä­te-Mana­ger auf.
  2. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf dei­ne Grafikkarte.
  3. Wäh­le aus dem sich öff­nen­den Menü den Punkt Trei­ber aktua­li­sie­ren aus.
  4. Die­se Akti­on öff­net ein neu­es Fens­ter. Wäh­le nun Auto­ma­tisch nach aktua­li­sier­ter Trei­ber­soft­ware suchen aus. Dar­auf­hin wird Win­dows auf dem PC und online nach aktu­el­len Trei­bern für dei­ne Gra­fik­kar­te suchen.
  5. Sofern ein Update gefun­den wird, instal­lie­re es und fol­ge den Anweisungen.

Gra­fik­kar­ten­trei­ber voll­stän­dig deinstallieren

Falls du das Pro­blem mit der Aktua­li­sie­rung des Trei­bers nicht behe­ben kannst oder der auto­ma­ti­sche Such­vor­gang kein Trei­ber-Update fin­det, deinstal­lie­re die Gra­fik­kar­te komplett:

  1. Gehe erneut in den Gerä­te-Mana­ger (Befol­ge hier­für die Schrit­te 1–3 unter Siehst du die Gra­fik­kar­te noch im Gerä­te-Mana­ger?) und kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf dei­ne Grafikkarte.
  2. Wäh­le nun im Kon­text­me­nü den Punkt Gerät deinstal­lie­ren aus und fol­ge den Anwei­sun­gen auf dem Bildschirm.

Wahr­schein­lich ist zudem eine spe­zi­el­le Gra­fik­kar­ten-Soft­ware auf dei­nem PC instal­liert. Deinstal­lie­re die­se des­halb eben­falls wie folgt:

  1. Gehe dazu in die Win­dows-Ein­stel­lun­gen: Du erreichst sie, indem du auf das Win­dows-Sym­bol und dann auf das klei­ne Zahn­rad klickst.
  2. Wäh­le dann den Menü­punkt Pro­gram­me bzw. Apps aus.
  3. Hier kannst du nach der Gra­fik­kar­ten-Soft­ware suchen. Je nach­dem, wel­che Gra­fik­kar­te du nutzt, fin­dest du sie unter dem Namen des Her­stel­lers – zum Bei­spiel “Nvi­dia” oder “AMD”.
  4. Kli­cke auf das Pro­gramm und wäh­le Deinstal­lie­ren aus. Nun wird die Soft­ware deinstalliert.
  5. Star­te den PC anschlie­ßend neu.

Wie du den Gra­fik­kar­ten­trei­ber neu instal­lierst, erfährst du im fol­gen­den Abschnitt.

Gra­fik­kar­ten­trei­ber neu installieren

Du hast zwei Mög­lich­kei­ten, den Gra­fik­kar­ten­trei­ber neu zu instal­lie­ren: Ent­we­der du lässt Win­dows danach suchen oder du lädst dir selbst die aktu­ells­ten Trei­ber für dei­ne Gra­fik­kar­te her­un­ter und instal­lierst sie manuell.

Win­dows nach dem Trei­ber suchen lassen

  1. Öff­ne den Gerä­te-Mana­ger (wie, bekommst du hier erklärt) und kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf dei­ne Grafikkarte.
  2. Wäh­le den Menü­punkt Trei­ber­soft­ware instal­lie­ren aus.
  3. Kli­cke auf Auto­ma­tisch nach Trei­ber­soft­ware suchen. Nun wird Win­dows auf dem PC und online nach dem neu­es­ten Trei­ber für dei­ne Gra­fik­kar­te suchen und ihn installieren.

Trei­ber manu­ell installieren
Funk­tio­niert die auto­ma­ti­sche Suche und Instal­la­ti­on nicht rei­bungs­los oder möch­test du die Trei­ber selbst instal­lie­ren, lade die Soft­ware direkt beim Her­stel­ler her­un­ter. In den meis­ten Rech­nern sind Gra­fik­kar­ten von AMD oder Nvi­dia verbaut.

Hast du eine Gra­fik­kar­te von einem ande­ren Her­stel­ler, gehe zur offi­zi­el­len Sei­te des Her­stel­lers, wo du mit hoher Wahr­schein­lich­keit die Trei­ber zum Down­load findest.

  1. Lade dir den Trei­ber für dei­ne Gra­fik­kar­te von der Her­stel­ler­sei­te her­un­ter. Wich­tig: Ach­te dar­auf, dass es der kor­rek­te Trei­ber für dei­ne Kar­te (genaue Bezeich­nung im Gerä­te-Mana­ger beach­ten) und dei­ne Win­dows-Ver­si­on ist.
  2. Man­che Trei­ber star­ten die Instal­la­ti­on auto­ma­tisch. Fol­ge in die­sem Fall ein­fach den Anwei­sun­gen der Software.
  3. Soll­te die Instal­la­ti­on nicht auto­ma­tisch begin­nen, star­te im her­un­ter­ge­la­de­nen Ord­ner die exe-Datei per Dop­pel­klick. Beach­te dazu auch etwai­ge Anwei­sun­gen auf der Down­load-Sei­te des Herstellers.
  4. Nun kannst du dich durch die Instal­la­ti­on lei­ten lassen.
  5. Star­te dei­nen Com­pu­ter anschlie­ßend neu.

Dei­ne Gra­fik­kar­te taucht nicht im Gerä­te-Mana­ger auf

Kannst du dei­ne Gra­fik­kar­te nicht in der Lis­te des Gerä­te-Mana­gers sehen, kann das ver­schie­de­ne Ursa­chen haben. Für die unter­schied­li­chen Sze­na­ri­en gibt es daher ver­schie­de­ne Tipps, die im Fol­gen­den erläu­tert werden.

Gra­fik­kar­te wird nach Neu­in­stal­la­ti­on von Win­dows 10 nicht erkannt
Nach der Neu­in­stal­la­ti­on von Win­dows 10 kann es zu Schwie­rig­kei­ten mit dem PCI-Stamm­port des Main­boards, der zen­tra­len Schnitt­stel­le dei­nes PCs, kom­men. Dann siehst du dei­ne Gra­fik­kar­te ent­we­der gar nicht im Gerä­te-Mana­ger oder sie ist mit einem gel­ben Aus­ru­fe­zei­chen ver­se­hen und du erhältst die Feh­ler­mel­dung: “Für die­ses Gerät sind nicht genü­gend Res­sour­cen ver­füg­bar. (Code 12) Wenn Sie die­ses Gerät nut­zen möch­ten, müs­sen Sie ein ande­res Gerät mit Anschluss an den Com­pu­ter deaktivieren”.

Die­ses Pro­blem lässt sich in drei ein­fa­chen Schrit­ten lösen:

  1. Drü­cke auf dei­ner Tas­ta­tur gleich­zei­tig die Win­dows-Tas­te und den Buch­sta­ben R, damit sich der Aus­füh­ren-Dia­log öffnet.
  2. Gib nun den Befehl bcdedit /set pci­ex­press for­ce­dis­able ein und bestä­ti­ge durch Kli­cken auf OK.
  3. Anschlie­ßend star­test du den PC neu und die Gra­fik­kar­te soll­te wie­der im Gerä­te-Mana­ger auf­ge­führt wer­den, das gel­be Aus­ru­fe­zei­chen ver­schwun­den sein.

Gra­fik­kar­te ist ledig­lich ausgeblendet
Es kann sein, dass dei­ne Gra­fik­kar­te als ver­bor­ge­nes Gerät geführt wird. Um sie sicht­bar zu machen, füh­re fol­gen­de Schrit­te durch:

  1. Öff­ne den Gerä­te-Mana­ger wie oben beschrieben.
  2. Gehe zum Menü-Rei­ter Ansicht.
  3. Kli­cke auf Aus­ge­blen­de­te Gerä­te anzei­gen.

Jetzt soll­ten alle Gerä­te ange­zeigt wer­den – auch sol­che, die zum Bei­spiel momen­tan nicht mit dem PC ver­bun­den sind, es aber mal waren. Ist dei­ne Gra­fik­kar­te dar­un­ter, deinstal­lie­re sie und instal­lie­re sie anschlie­ßend neu, damit sie rich­tig erkannt wird.

Onboard-GPU ver­ur­sacht Probleme

Manch­mal kann es auch sein, dass die Onboard-GPU Pro­ble­me macht. Um her­aus­zu­fin­den, ob das der Fall ist, pro­bie­re fol­gen­de Schrit­te aus:

  1. Öff­ne den Geräte-Manager.
  2. Kli­cke auf Gra­fik­kar­ten und erwei­te­re die Ansicht durch einen Klick auf den klei­nen Pfeil links daneben.
  3. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf dei­ne Onboard-GPU (du erkennst sie an Bezeich­nun­gen mit “Onboard”, “Inter­nal”, “On-Chip” und ähn­li­chem im Namen).
  4. Wäh­le Deak­ti­vie­ren und bestä­ti­ge die Aus­wahl anschlie­ßend noch einmal.
  5. Star­te den PC neu und schau anschlie­ßend im Gerä­te-Mana­ger nach, ob dei­ne Gra­fik­kar­te jetzt ange­zeigt wird.

Kon­flik­te meh­re­rer Grafikkarten

Benutzt du meh­re­re Gra­fik­kar­ten? Dann kann es durch­aus sein, dass es zu Kon­flik­ten kommt. Über­prü­fe dies, indem du eine der bei­den Kar­ten wie im vori­gen Abschnitt beschrie­ben im Gerä­te-Mana­ger deaktivierst.

Soll­test du wei­ter­hin Pro­ble­me haben, kannst du dich direkt an den Her­stel­ler dei­ner Gra­fik­kar­te wen­den. Der Sup­port kann dir wei­te­re Tipps geben und dir hel­fen, dei­ne Gra­fik­kar­te wie­der zum Lau­fen zu bringen.

Lösungs­an­sät­ze für Fortgeschrittene

Nichts hat bis­her gehol­fen und dein PC erkennt dei­ne Gra­fik­kar­te immer noch nicht? Wenn du tech­nisch sehr ver­siert bist, Erfah­rung im Umgang mit BIOS hast und dich nicht scheust, dei­nen PC zu öff­nen, ver­su­che Folgendes:

  1. Über­prü­fe, ob dei­ne Gra­fik­kar­te rich­tig im dafür vor­ge­se­he­nen Slot dei­nes Main­boards steckt. Wich­tig: Tren­ne den Com­pu­ter dafür unbe­dingt vor­her vom Strom.
  2. Ver­set­ze dein BIOS in den Ursprungs­zu­stand. Mache dies jedoch nur, wenn du dich wirk­lich damit auskennst.
  3. Alter­na­tiv kannst du auch auf der Her­stel­ler­sei­te dei­nes Main­boards schau­en, ob es ein BIOS-Update für dei­nen PC gibt. Falls ja, lade dir die neu­es­te BIOS-Ver­si­on her­un­ter und instal­lie­re sie.

Vie­le Pro­ble­me kön­nen ein­fach und schnell gelöst werden

Wenn dei­ne Gra­fik­kar­te nicht rich­tig funk­tio­niert, kann das vie­le Ursa­chen haben. Oft­mals sind es jedoch ein­fach zu behe­ben­de Pro­ble­me, die du mit den beschrie­be­nen Lösungs­an­sät­zen schnell wie­der in den Griff bekommst. Meis­tens hilft es, den Gra­fik­kar­ten­trei­ber neu zu instal­lie­ren oder zu aktua­li­sie­ren. Falls du ein­mal gar nicht wei­ter weißt, wen­de dich direkt an den Her­stel­ler dei­ner Gra­fik­kar­te. Dort wird dir der Sup­port mit wei­te­ren Tipps und Lösungs­an­sät­zen zur Sei­te stehen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!