Du hast unter Goog­le Fotos vie­le Bil­der gesam­melt. Eini­ge dei­ner Lieb­lings-Pics willst du aus­bes­sern, mit Fil­tern ver­se­hen, dre­hen oder zuschnei­den. Ande­re möch­test du löschen – beim Rest soll mehr Über­blick und Orga­ni­sa­ti­on her. Wie du all die­se Auf­ga­ben in Goog­le Fotos kom­for­ta­bel und effi­zi­ent erle­digst: UPDATED erklärt es dir Schritt für Schritt.

Wie kann ich in Goog­le Fotos Bil­der anpas­sen, zuschnei­den oder dre­hen?

Wenn du vie­le Fotos machst, ist es unver­meid­lich: Immer wie­der sind Schnapp­schüs­se dabei, die du ger­ne anpas­sen, zuschnei­den oder dre­hen wür­dest. Goog­le Fotos bie­tet dafür Fea­tures, die ein­fach zu bedie­nen sind.

Hin­weis: Das Ori­gi­nal­bild geht ver­lo­ren, sobald du es bear­bei­test und abspei­cherst. Fer­ti­ge also ggf. eine Kopie an.

So kannst du dei­ne Fotos bear­bei­ten:

  1. Öff­ne in dei­nem Brow­ser dei­nen Goog­le-Mail-Account. Kli­cke auf das 9‑Punk­te-Sym­bol oben rechts für Goog­le-Apps.
  1. Ein Fens­ter mit App-Sym­bo­len öff­net sich. Kli­cke auf das mehr­far­bi­ge Wind­räd­chen-Sym­bol, um Goog­le Fotos zu öff­nen.
  1. Kli­cke auf das Foto, das du bear­bei­ten willst.
  2. Kli­cke oben rechts auf das Schie­be­reg­ler-Sym­bol für Bear­bei­ten.
  1. Um einen Fil­ter hin­zu­zu­fü­gen, kli­cke oben auf das Plus-Sym­bol für Farb­fil­ter.
  1. Kli­cke in der rech­ten Spal­te auf einen der ange­bo­te­nen Fil­ter. Dein Foto ändert sich ent­spre­chend.
    Tipp: Kli­cke auf das ver­än­der­te Foto und hal­te die Maus­tas­te gedrückt, um die geän­der­te Ver­si­on mit dem Ori­gi­nal zu ver­glei­chen.
  2. Um Licht, Far­be und die “Pop”-Intensität zu ändern, kli­cke oben auf das Schie­be­reg­ler-Sym­bol für Grund­le­gen­de Anpas­sun­gen.
  1. Per Maus und Schie­be­reg­ler las­sen sich die ent­spre­chen­den Ein­stel­lun­gen anpas­sen und wie­der rück­gän­gig machen. Dein Ori­gi­nal­bild ver­än­dert sich ent­spre­chend.
  2. Kli­cke auf das Sym­bol ganz rechts oben, wenn du dein Bild zuschnei­den oder dre­hen willst.
  3. Kli­cke zum Zuschnei­den auf die Rän­der oder Ecken und zie­he das Bild auf die gewünsch­te Grö­ße.
  4. Willst du das Bild dre­hen, kli­cke oben auf das zwei­te Sym­bol von links. Jeder Klick dar­auf dreht dein Bild um 90 Grad gegen den Uhr­zei­ger­sinn.
  1. Bist du mit dem Ergeb­nis zufrie­den, kli­cke rechts oben auf Fer­tig. Dann erneut in der Mit­te auf Fer­tig.
  2. Mit einem Druck auf die Esc-Tas­te bist du zurück in der Über­blick-Ansicht von Goog­le Fotos.

 

In Goog­le Fotos Bil­der bes­ser orga­ni­sie­ren

Der letz­te Urlaub am Meer, Fami­li­en­fei­ern meh­re­rer Jah­re, die schöns­ten Par­ty-Näch­te mit dei­nen Freun­den, süße Bil­der von dei­nen Haus­tie­ren – bei der Flut von Fotos drohst du manch­mal den Über­blick zu ver­lie­ren.

Auch lesens­wert
Word-Doku­men­te ver­glei­chen und zusam­men­füh­ren

Goog­le Fotos bie­tet mit dem Alben-Fea­ture ein Tool, das dir hilft, Ord­nung zu hal­ten und dei­ne Bil­der sinn­voll zu sor­tie­ren. Gehe in die­sen Schrit­ten vor:

  1. Kli­cke in Goog­le Fotos links auf den But­ton Alben. Du erhältst eine Über­sicht, in der in der obe­ren Rei­he bereits vor­be­rei­te­te Alben ange­zeigt wer­den. Hier sam­melt Goog­le – falls ent­spre­chen­de Datei­en vor­han­den sind – die Alben Orte, Din­ge, Vide­os, Col­la­gen, Ani­ma­tio­nen und Fil­me.
  2. Um ein eige­nes Album zu erstel­len, kli­cke links unten auf Album erstel­len.
  1. Es öff­net sich die­ses Fens­ter:
  1. Kli­cke auf Titel hin­zu­fü­gen und tip­pe einen Album-Titel ein. Kli­cke auf den blau­en But­ton Fotos hin­zu­fü­gen. Eine Über­sicht dei­ner Bil­der öff­net sich. Du kannst per Maus jedes ein­zel­ne Foto links oben anha­ken, das Teil dei­nes Albums sein soll.
  1. Kli­cke rechts oben auf Fer­tig. Nun wird dein neu erstell­tes Album ange­zeigt. Mit einem Klick auf den Pfeil links oben kehrst du in die Alben-Über­sicht zurück. Dein neu­es Album wird nun in der unte­ren Rei­he ange­zeigt.

Wie kann ich in Goog­le Fotos bestimm­te Bil­der fin­den?

Auf Goog­le Fotos ist eine smar­te Bil­der­su­che inte­griert. Die Soft­ware scannt auto­ma­tisch sämt­li­che Auf­nah­men und ver­gibt Schlag­wor­te. Die­se Vor­ge­hens­wei­se kannst du dir bei der Suche nach bestimm­ten Fotos zunut­ze machen.

Willst du etwa sämt­li­che Fotos mit Schnee fin­den, gibst du oben in die Such­leis­te Schnee 2019 ein. Nun zeigt dir Goog­le nur noch die Bil­der an, die von 2019 stam­men und auf denen das Pro­gramm Schnee erkannt hat.

Goog­le Fotos: Wie lösche ich Bil­der?

Natür­lich ist nicht jedes Foto ein Tref­fer. Ent­spre­chend häu­fig kommt es vor, dass unter den auf Goog­le Fotos befind­li­chen Bil­dern eines oder meh­re­re zu löschen sind. Wie du dabei vor­gehst, erfährst du hier:

  1. Bewe­ge in Goog­le Fotos den Maus­zei­ger auf ein Bild, das du löschen willst.
  2. Kli­cke auf den Haken links oben im Bild. Das Bild ist nun mar­kiert, es wird etwas klei­ner ange­zeigt und der Haken ist blau hin­ter­legt.
  3. Wie­der­ho­le die Akti­on für sämt­li­che Bil­der, die du löschen möch­test.
  4. Kli­cke nun rechts oben auf das Papier­korb-Sym­bol.
  5. Die­se Mel­dung erscheint:
  1. Kli­cke auf In Papier­korb ver­schie­ben. Das Bild oder die Bil­der wur­den gelöscht.

Wie erstel­le ich in Goog­le Fotos eine Ani­ma­ti­on?

Goog­le Fotos bie­tet ein Fea­ture, mit dem du aus einer Bil­der­se­rie Ani­ma­tio­nen zusam­men­stel­len kannst. So erstellst du eine ein­fa­che GIF-Ani­ma­ti­on:

  1. Kli­cke links auf Assis­tent.
  2. Kli­cke im nächs­ten Fens­ter oben rechts auf Ani­ma­ti­on.
  1. Hake nun per Maus sämt­li­che Fotos an, die du ver­wen­den willst.
  2. Kli­cke rechts oben auf Erstel­len.
  3. Dei­ne neue Ani­ma­ti­on wird nun abge­spielt.
  4. Über das Menü oben mit den drei Punk­ten kannst du die Datei auf dei­nem Rech­ner spei­chern.

Goog­le Fotos löschen, bear­bei­ten und orga­ni­sie­ren: Unkom­pli­ziert und schnell

Die Mas­se an Bil­dern von Smart­pho­nes und Kame­ras mag heut­zu­ta­ge über­wäl­ti­gend sein – Goog­le Fotos bie­tet aber alles, um sie über­sicht­lich und ohne viel Auf­wand in den Griff zu bekom­men. So klappt das Löschen per Knopf­druck genau­so pro­blem­los wie das Orga­ni­sie­ren in Alben.

Wer sei­ne Fotos bear­bei­ten will, ob per Fil­ter, Zuschnei­den oder Dre­hen, hat eben­falls leich­tes Spiel: Goog­le Fotos bie­tet kom­for­ta­ble Fea­tures, für die man nun wirk­lich kein Gra­fi­ker sein muss. Am Ende kannst du dich als Nut­zer auf das Wesent­li­che kon­zen­trie­ren: Dei­ne Bil­der, die Erin­ne­run­gen und wich­ti­ge Momen­te leben­dig wer­den las­sen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.