Sie sind im Sommer im Urlaub, wollen aber dennoch die Spiele der Fußball-WM live verfolgen. Und zwar mit deutschem Kommentator. Im Fernsehen könnte das schwierig werden – doch zum Glück gibt es die Möglichkeit, die Übertragungen von ARD und ZDF auf Ihren Laptop oder Ihr Smartphone zu streamen. Wie das in Deutschland und im Ausland funktioniert und in welchen Fällen Sie zusätzliche Software benötigen, verrät Ihnen dieser Ratgeber.

Rechtevergabe der Fußball-WM 2018

Die Übertragungsrechte an den Spielen der Fußball-WM 2018 in Russland, die vom 14. Juni bis zum 15. Juli stattfindet, haben sich die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF gesichert. Sie übertragen alle 64 Spiele sowohl im frei empfangbaren Fernsehen als auch kostenlos im Live-Stream. Somit sind Sie auch unterwegs in der Lage, die Übertragungen live auf Ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone zu verfolgen. Damit dürfen weder der Privatsender RTL, auf dem einige Spiele der WM-Qualifikation zu verfolgen waren, noch Sport-Streaming-Dienste wie DAZN Partien der Weltmeisterschaft live zeigen.

Unterwegs in Deutschland: Fußball-WM streamen

Sollten Sie zur Fußball-WM in Deutschland unterwegs sein, können Sie einfach auf den Stream von ARD und ZDF zurückgreifen, wenn Sie keinen Fernseher zur Verfügung haben oder das Bild auf dem mobilen Gerät schlichtweg besser ist.

ARD- und ZDF-Stream für PC und Laptop

Wenn Sie Fußballspiele live auf einen PC oder Laptop streamen wollen, sollten Sie sich zwei Webseiten merken: sportschau.de und sport.zdf.de. Dort werden alle Partien der WM legal und kostenlos ausgestrahlt. Kurz vor dem Anpfiff erscheint direkt auf der Startseite der Artikel, unter dem Sie den Stream finden. Einzig zwingende Voraussetzung: Auf Ihrem Gerät muss das aktuelle Flash-Plugin installiert sein. Sollte das nicht der Fall sein, bekommen Sie einen Hinweis und können die neue Version direkt herunterladen. Wechseln Sie den Browser, sollte Ihrer (wie z. B. Safari) kein Flash unterstützen.

Darüber hinaus sollte Ihr Computer für Livestreams in guter Bildqualität eine Mindestverbindungsgeschwindigkeit von 9 Mbit/s zur Verfügung haben – sonst droht das Bild unscharf zu werden oder die Übertragung zu ruckeln.

Beachten Sie: Wenn zeitgleich mehrere Geräte in dem entsprechenden Netzwerk genutzt werden, kann es sein, dass trotz schneller Gesamtgeschwindigkeit weniger als 9 Mbit/s zur Verfügung stehen.

Jetzt sollte dem Streaming-Vergnügen nichts mehr im Wege stehen – außer einer Sache vielleicht, die sich aber nicht ändern lässt: Der Livestream im Internet muss technisch erst noch in Webformate encodiert und über ein sogenanntes CDN (Content Network Delivery) ausgespielt werden. Das hat eine Verzögerung gegenüber dem Fernsehbild von bis zu 60 Sekunden zur Folge. Mit anderen Worten: Wenn Sie sich die Spannung nicht nehmen lassen wollen, machen Sie die Fenster zu, sodass Sie Jubelschreie von TV-Guckern gar nicht erst mitbekommen.

ARD- und ZDF-App für Stream aufs Smartphone oder Tablet

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, den ARD- und ZDF-Stream auf Ihrem Smartphone oder Tablet zu schauen. Dafür benötigen Sie die jeweilige App aus dem App-Store. Im Google Play Store finden Sie die Sportschau-App ebenso wie im iTunes Store. Auch die ZDF-App gibt es in beiden Stores (Google Play Store und iTunes Store) kostenfrei zu erwerben.

Auch lesenswert
Handy mit dem TV verbinden – so geht’s

Die ARD weist allerdings darauf hin, dass es bei Android je nach Mobilfunkprovider und Smartphone-Hersteller gelegentlich zu Problemen kommen kann. Es wird grundsätzlich empfohlen, das Angebot nur mit einer Datenflatrate über WLAN zu nutzen. Je nachdem, welchen Vertrag Sie abgeschlossen haben, können ansonsten zum Teil hohe Kosten für den Datentransport entstehen.

Unterwegs im Ausland: Fußball-WM streamen

Sollten Sie während der Fußball-WM im Ausland unterwegs sein, können Sie den Livestream von ARD und ZDF aus rechtlichen Gründen in der Regel nicht verfolgen. Nur in Österreich und der Schweiz ist das Angebot empfangbar. Der Ausschluss erfolgt dabei über Ihre IP-Adresse, die Sie dem Land, in dem Sie sich gerade befinden, klar zuordnet. Ihre IP-Adresse wird dann per sogenanntem Geoblocking gesperrt. Es gibt aber Wege, diese Blockade zu umgehen.

Geoblocking mit SmartDNS-Anbietern umgehen

Die IP-Sperre lässt sich sowohl auf einem Smartphone oder Tablet als auch auf einem Laptop mithilfe eines SmartDNS-Anbieters umgehen. Dieser täuscht der angesteuerten Webseite eine IP-Adresse des gewünschten Landes vor. Der Datenverkehr wird nicht verschlüsselt, dadurch steht Ihnen nahezu die volle Leistungskapazität zum Streamen der WM-Spiele zur Verfügung.

Neue EU-Verordnung zum Ausland-Streaming ab 2018

Eine neue EU-Verordnung besagt, dass Geoblocking-Einschränkungen für kostenpflichtige Abo-Dienste innerhalb der EU aufgehoben werden müssen. Die sogenannte Portabilitätsverordnung wurde zum 1. Januar 2018 wirksam und soll bis spätestens 20. März 2018 umgesetzt worden sein. Die Spiele der Fußball-WM betrifft diese Neuregelung allerdings nicht, da kostenlose Mediatheken davon ausgenommen sind.

Es gibt mehrere empfehlenswerte SmartDNS-Anbieter wie Unblock-us oder Smart DNS Proxy. Damit können Sie auch im Ausland auf den Livestream von ARD oder ZDF zugreifen. Einmal eingerichtet, erkennen die Dienste von allein, wann sie benötigt werden, und aktivieren und deaktivieren sich von selbst. Für eine Testphase von ein bis zwei Wochen sind die Dienste kostenlos.

Schritt für Schritt: Mit VPN-Anbieter auf Live-Stream und Mediathek zugreifen

Eine weitere Methode zur Umgehung der Geoblockade im Ausland ist die Nutzung eines VPN (Virtuelles Privates Netzwerk)-Anbieters. Dieser offeriert im Gegensatz zu SmartDNS-Anbietern den Vorteil, dass die Daten verschlüsselt werden. Vor allem an öffentlichen Hotspots ist das empfehlenswert.

Der Nachteil: Die Nutzung vieler VPN-Dienste, insbesondere der kostenlosen, ist mit einer teils deutlichen Reduzierung der Bandbreite verbunden, sodass der Livestream mitunter stockt oder die Bilder unscharf werden. Auch bei den VPN-Anbietern ist eine Testphase in den meisten Fällen kostenlos. Empfehlenswerte Dienste sind Tunnelbear oder Hide my Ass. Die Vorgehensweise für Installation und Nutzung unterscheidet sich bei den verschiedenen Anbietern zwar leicht, generell müssen Sie sich aber an folgende Schritte halten:

  1. Installieren Sie die gewünschte Software auf Ihrem Rechner oder dem Smartphone.
  2. Nach der Installation starten Sie das VPN-Tool per Mausklick und suchen sich als Land Deutschland, Österreich oder die Schweiz aus, damit Sie den Livestream der WM-Spiele von ARD oder ZDF empfangen können. Voraussetzung ist natürlich, dass der VPN-Dienst einen Server in diesen Ländern bereitstellt.
  3. Schließen Sie Ihren Browser und starten Sie ihn neu.
  4. Jetzt können Sie den Stream ganz normal aufrufen.

Wie Sie Ihre Daten via VPN auch in Deutschland verschleiern können, verrät Ihnen dieser Ratgeber.

Fußball-WM streamen: Im Ausland nicht ohne Aufwand

Durch die immer bessere Abdeckung mit schnellem Internet und immer leistungsfähigeren Rechnern ist es oft ohne Qualitätsverlust möglich, Fußballspiele zu streamen. In Deutschland ist das auch zur WM problemlos möglich, im Ausland gibt es einige Hürden zu überwinden. Wem VPN-Tools oder SmartDNS-Dienste zu aufwendig sind, findet im Urlaub sicherlich auch eine Sportsbar, wo sich die Spiele der Fußball-WM in Gesellschaft und womöglich sogar mit deutschem Kommentar verfolgen lassen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.