Hast du meh­re­re E‑Mail-Adres­sen, hilft dir ein Pro­gramm, mit dem du alle unter einen Hut bekommst. Bei den Apple-Gerä­ten iPho­ne, Mac, Mac­Book und iPad ist das in Form von Mail bereits vor­in­stal­liert. Du brauchst dei­ne Post­fä­cher nur ein­zu­rich­ten und schon zeigt dir die App ein­tref­fen­de sowie aus­ge­hen­de E‑Mails an. Natür­lich kannst du so auch Mails schrei­ben und ver­sen­den. Wie die Ein­rich­tung funk­tio­niert, erfährst du hier.

Account ein­rich­ten: Bei man­chen Anbie­tern einfacher

Öff­nest du die Mail-App zum ers­ten Mal, siehst du eini­ge bekann­te Logos von Anbie­tern. Bei die­sen unter­stützt Apple eine ver­ein­fach­te Ein­rich­tung. Das bedeu­tet: Du musst das E‑Mail-Kon­to nicht hän­disch ein­rich­ten, son­dern kannst es mit dei­nem Benut­zer­na­men oder dei­ner Mail-Adres­se und dei­nem Pass­wort schnell und ein­fach hin­zu­fü­gen. Bei man­chen Anbie­tern funk­tio­niert das direkt in der App, bei ande­ren lei­tet dich Mail an die ent­spre­chen­de Anmel­de­sei­te wei­ter. Fol­gen­de Anbie­ter unter­stüt­zen die ver­ein­fach­te Anmel­dung bei Apple Mail:

  • iCloud (Apple) 
  • Micro­soft Exchan­ge 
  • Goog­le 
  • Yahoo! 
  • AOL 
  • Out­look (Micro­soft)
Pas­send dazu

E‑Mail-Kon­to manu­ell ein­rich­ten: In weni­gen Schrit­ten erledigt

Hast du kein Kon­to bei einem der oben genann­ten Anbie­ter oder soll­te der Anmel­de­vor­gang per Benut­zer­na­me oder E‑Mail-Adres­se und Pass­wort nicht funk­tio­nie­ren, kannst du das Kon­to manu­ell ein­rich­ten. Das ist zwar etwas kom­pli­zier­ter, mit fol­gen­der Anlei­tung aber in weni­gen Schrit­ten erle­digt:

iPho­ne und iPad: E‑Mail-Account manu­ell einrichten

  1. Öff­ne die App „Mail“ auf dei­nem iPho­ne oder iPad. 
  2. Wäh­le ganz unten den Punkt „Ande­re“. 
  3. Gib in der fol­gen­den Ein­ga­be­mas­ke dei­nen Namen, dei­ne E‑Mail-Adres­se, dein Pass­wort und eine Bezeich­nung für den Account ein. 
  4. Bestä­ti­ge dei­ne Ein­ga­ben mit „Wei­ter“. 
  5. Nun kommst du zu einer erwei­ter­ten Ansicht. Hier ver­sucht die App, die Adres­sen für E‑Mail-Ein­gangs­ser­ver und E‑Mail-Aus­gangs­ser­ver auto­ma­tisch ein­zu­fü­gen. Oben kannst du zwi­schen den Ver­fah­ren IMAP und POP wäh­len. Nimm hier das, was beim E‑Mail-Ser­ver fest­ge­legt ist. Ist dort etwa ein IMAP-Pfad-Prä­fix zu sehen, bei­spiels­wei­se „imap.web.de“, nimmst du IMAP. 
  6. Tip­pe oben rechts auf „Wei­ter“. 
  7. Die App über­prüft die Daten und ver­sucht eine Ver­bin­dung mit dem Ser­ver her­zu­stel­len. Es kann sein, dass ein Fens­ter mit dem Hin­weis „Ver­bin­dung über SSL unmög­lich“ auf­taucht. Das bedeu­tet, dass Mail kei­ne Ver­bin­dung mit SSL-Ver­schlüs­se­lung her­stel­len kann. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on ist dadurch nicht so sicher. Stört dich das nicht, tip­pe auf „Ja“. 
  8. Funk­tio­niert alles, soll­te der Account in Mail auf­tau­chen. Erscheint eine Feh­ler­mel­dung, musst du den Ser­ver manu­ell ein­tra­gen. 
  9. Tip­pe dafür zunächst den Host­na­men unter „Ser­ver für ein­tref­fen­de E‑Mails an. Brin­ge nun in Erfah­rung, wie die Ser­ver­adres­se dei­nes Anbie­ters lau­tet. Genaue­re Infor­ma­tio­nen dazu fin­dest du meist in den Ein­stel­lun­gen dei­nes Post­fachs oder in der Hil­fe des Anbie­ters. Manch­mal musst du den Zugriff über IMAP oder POP auch erst im Post­fach akti­vie­ren. Gib danach dei­nen Benut­zer­na­men und dein Pass­wort ein. 
  10. Wie­der­ho­le den Vor­gang nun mit dem Host­na­men unter „Ser­ver für aus­ge­hen­de E‑Mails. 
  11. Bestä­ti­ge mit „Wei­ter“. Sind alle Daten kor­rekt, kannst du jetzt noch die zu syn­chro­ni­sie­ren­den Apps aus­wäh­len und das Post­fach erscheint in der Mail-App.

iPho­ne und iPad: Wei­te­re Accounts vom glei­chen oder ande­ren E‑Mail-Anbie­tern hinzufügen

  1. Öff­ne auf dei­nem iPho­ne oder iPad die App „Ein­stel­lun­gen“. 
  2. Navi­gie­re nach unten, bis du den Punkt „Mail fin­dest. Tip­pe dar­auf. 
  3. Hier gibt es den Punkt „Accounts“. Tip­pe auch die­sen an. 
  4. Gehe nun auf „Account hin­zu­fü­gen“. 
  5. Wäh­le einen Anbie­ter mit Funk­ti­on für die auto­ma­ti­sche Ein­rich­tung oder fol­ge der Anlei­tung oben.
Auch lesens­wert
E‑Mail auf dem Han­dy ein­rich­ten – Tipps und Tricks 

Apple Mail: So klappt die Ein­rich­tung unter macOS

Apple bemüht sich dar­um, die Vor­ge­hens­wei­sen bei allen Gerä­ten mög­lichst iden­tisch zu hal­ten. Grund­sätz­lich funk­tio­niert das Hin­zu­fü­gen von einem E‑Mail-Kon­to auf einem Mac oder Mac­Book also ähn­lich wie auf einem iPad oder iPho­ne. Das Icon für das E‑Mail-Pro­gramm ist unter macOS aller­dings etwas anders, was auf den ers­ten Blick ver­wir­rend sein kann. Apple Mail fin­dest du ent­we­der in dei­nem Dock am unte­ren Bild­schirm­rand oder im Launch­pad. Soll­te das Pro­gramm dort nicht sein, kannst du es ganz ein­fach aus dem App Store laden. Star­test du Apple Mail das ers­te Mal, bekommst du hier die glei­che Aus­wahl wie auf dem iPho­ne prä­sen­tiert. Man­che Accounts las­sen sich also schnell auto­ma­tisch ein­rich­ten, bei ande­ren musst du die E‑Mail-Ein­stel­lun­gen manu­ell ein­tra­gen. Fol­ge dafür ein­fach der Anlei­tung wei­ter oben.

macOS: Wei­te­re E‑Mail-Accounts hinzufügen

Auch bei der Ver­si­on von Apple Mail unter macOS las­sen sich wei­te­re Accounts hin­zu­fü­gen. Den Umweg über die Ein­stel­lun­gen dei­nes Geräts musst du dafür aber nicht zwin­gend gehen. Es geht näm­lich auch etwas schneller:

  1. Öff­ne die Mail-App auf dei­nem Mac oder Mac­Book. 
  2. Kli­cke links oben in der Menü­leis­te auf „Mail“. 
  3. Im Drop-Down-Menü soll­test du den Punkt „Account hin­zu­fü­gen“ fin­den. Kli­cke dar­auf. 
  4. Es erscheint wie­der das Fens­ter mit der Aus­wahl eines Diens­tes, das du von der Erstein­rich­tung kennst. Füge hier dei­nen Mail-Account wie oben beschrie­ben hinzu.
Pas­send dazu

E‑Mail-Account ent­fer­nen: So ein­fach geht es

Nutzt du ein Kon­to nicht mehr so regel­mä­ßig oder legst es still, kannst du den Account auch aus Apple Mail ent­fer­nen. Solan­ge du Mails über einen IMAP-Ser­ver emp­fan­gen und ver­sen­det hast, ver­schwin­den dadurch auch dei­ne Nach­rich­ten nicht, weil sie auf dem Ser­ver selbst gespei­chert sind, statt lokal auf dei­nem Gerät. Nutzt du hin­ge­gen POP, sind dei­ne Mails nach dem Ent­fer­nen des Accounts von dei­nem iPho­ne, iPad, Mac oder Mac­Book unwi­der­ruf­lich gelöscht.

Account ent­fer­nen beim iPho­ne und iPad

  1. Öff­ne die App „Ein­stel­lun­gen“ unter iOS oder iPa­dOS. 
  2. Navi­gie­re nach unten, bis du zum Punkt „Mail kommst. Tip­pe die­sen an. 
  3. Gehe jetzt auf „Accounts“. 
  4. Wäh­le den zu löschen­den Account aus. 
  5. Gehe ganz unten auf „Account löschen“ und bestä­ti­ge im auf­tau­chen­den Fens­ter erneut mit „Account löschen“. 
  6. Der Mail-Account und alle App-Ver­knüp­fun­gen sind gelöscht.

Account ent­fer­nen beim Mac und MacBook

  1. Star­te über das Dock oder das Launch­pad Apple Mail. 
  2. Kli­cke in der Menü­leis­te oben links auf „Mail“. 
  3. Kli­cke im Drop-Down-Menü auf „Accounts …“. 
  4. Wäh­le den zu löschen­den Account auf der lin­ken Sei­te des Fens­ters aus. 
  5. Kli­cke nun unten auf das Minus-Zei­chen („“). 
  6. Bestä­ti­ge das Ent­fer­nen mit „OK“. 
  7. Der Account und alle Nach­rich­ten sind vom Gerät entfernt.

Apple Mail: Prak­ti­sches Tool zum Orga­ni­sie­ren von Postfächern

Mit dem Pro­gramm Apple Mail nutzt du nicht nur ein Post­fach, son­dern gleich meh­re­re gleich­zei­tig. Das funk­tio­niert mit nahe­zu allen Anbie­tern wie Web.de, T‑Online, Goog­le und vie­len mehr. Möch­test du lie­ber eine Alter­na­ti­ve nut­zen, könn­te Micro­soft Out­look für dich inter­es­sant sein. Die Ver­wal­tung von Post­fä­chern fällt hier beson­ders ein­fach, die Dar­stel­lung ist über­sicht­lich und die App ist, zumin­dest auf Gerä­ten mit iOS und iPa­dOS, kos­ten­los erhältlich.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.