Dein Home­Pod hat end­lich den Weg zu dir gefun­den und du möch­test ihn am liebs­ten sofort benut­zen. Kein Pro­blem, mit unse­rer ein­fa­chen Anlei­tung rich­test du den smar­ten Laut­spre­cher in weni­gen Schrit­ten ein und kannst schon in ein paar Minu­ten mit dei­ner musi­ka­li­schen Raum­aus­stat­tung begin­nen.

Apple Home­Pod: Vor­aus­set­zun­gen für die Instal­la­ti­on

Sobald du dei­nen Home­Pod aus­ge­packt, an sei­nem Bestim­mungs­ort posi­tio­niert und mit dem Strom­netz ver­bun­den hast, kann es mit der Instal­la­ti­on des smar­ten Laut­spre­chers los­ge­hen. Beden­ke aber, dass gewis­se Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sein müs­sen, damit du schnellst­mög­lich in den Genuss des Home­Pods und sei­ner Funk­tio­nen kommst:

  • Aktu­el­les Betriebs­sys­tem: Ach­te dar­auf, dass dei­ne mobi­len Apple-Gerä­te (iPho­ne, iPad, iPod) min­des­tens über die Soft­ware­ver­si­on iOS 11.2.5 ver­fü­gen. Die Ein­rich­tung funk­tio­niert ab den Model­len iPho­ne 5s, iPad Pro, iPad Air, iPad 2 mini und iPod touch 6. Gerä­te älte­rer Genera­tio­nen erken­nen den Laut­spre­cher lei­der nicht.
  • Akti­ver iCloud-Schlüs­sel­bund: Die kor­rek­te Instal­la­ti­on des Home­Pods erfolgt über draht­lo­se Ver­bin­dun­gen zu dei­nen iOS-Gerä­ten. Damit die­se sich gegen­sei­tig erken­nen und ihre Daten ohne geson­der­te Pass­wort­ein­ga­ben aus­tau­schen kön­nen, muss der vir­tu­el­le Schlüs­sel­bund akti­viert sein.
    Was der iCloud-Schlüs­sel­bund ist und wie du ihn akti­vierst, erfährst du in die­sem Rat­ge­ber.
  • Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung: Eine akti­ve Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung gehört eben­falls zu den Grund­vor­aus­set­zun­gen für die Ver­wen­dung des Home­Pods. Das smar­te Sys­tem soll so vor Miss­brauch geschützt wer­den und unbe­rech­tig­te Zugrif­fe durch frem­de iOS-Gerä­te ver­wei­gern.
  • WLAN und Blue­tooth ein­schal­ten: Um den Daten­trans­fer schnell und unkom­pli­ziert zu gestal­ten, ver­langt der intel­li­gen­te Laut­spre­cher eine WLAN-Ver­bin­dung und eine Blue­tooth-Con­nec­tion. Ach­te bei denen Apple-Gerä­ten also dar­auf, bei­de Ver­bin­dungs­ka­nä­le ein­zu­schal­ten.

Ein­rich­tung: Basics

Sind alle Vor­aus­set­zun­gen erfüllt, kannst du mit der Ein­rich­tung dei­ner smar­ten Musik­an­la­ge begin­nen. Sobald du den Home­Pod ans Strom­netz anschließt, erscheint ein LED-Licht auf sei­ner Ober­flä­che. Sobald es zu einem voll­stän­di­gen Kreis ange­wach­sen ist und pul­siert, ist der smar­te Laut­spre­cher bereit für die Kon­fi­gu­ra­ti­on. Die Vor­ge­hens­wei­se ver­läuft auf allen iOS-Gerä­ten gleich, du kannst dich also in jedem Fall an die­sem Rat­ge­ber ori­en­tie­ren.

  1. Auf dei­nem iPho­ne, iPad oder iPod erscheint nach Ein­schal­ten des Home­Pods auto­ma­tisch die Nach­richt Home­Pod kon­fi­gu­rie­ren. Tip­pe dar­auf.
  2. Auf dem nächs­ten Bild­schirm wählst du aus, in wel­chem Zim­mer sich der Laut­spre­cher momen­tan befin­det. Apple stellt dir auto­ma­tisch Optio­nen wie Schlaf­zim­mer, Wohn­zim­mer, Küche, Ess­zim­mer oder Kor­ri­dor zur Ver­fü­gung. Bestä­ti­ge dei­ne Ein­ga­be mit Wei­ter.
  3. In der nächs­ten Ein­stel­lung kannst du dich ent­schei­den, ob du den Home­Pod per Sprach­steue­rung nut­zen möch­test. Falls ja, wählst du nun die Spra­che aus, in der du Siri nut­zen willst, und drückst Wei­ter. Falls nein, tippst du auf Siri nicht ver­wen­den.
  4. Akzep­tie­re anschlie­ßend die Nut­zungs­be­din­gun­gen und über­tra­ge Accounts und Ein­stel­lun­gen von dei­nen iOS-Gerä­ten direkt auf dei­nen Home­Pod. Dein iPhone/iPad/iPod erkennt auto­ma­tisch per iCloud, wel­che Diens­te oder Accounts es über­tra­gen kann, zum Bei­spiel iTu­nes, Ortungs­diens­te oder Apple Music. Tip­pe hier­zu auf Ein­stel­lun­gen über­tra­gen. Der Laut­spre­cher wird nun kon­fi­gu­riert und bestä­tigt dies mit einem Ton.

Vor­sicht mit “Per­sön­li­chen Anfra­gen”

Bei der Ein­rich­tung des Home­Pods kannst du dich ent­schei­den, ob du Per­sön­li­che Anfra­gen akzep­tie­ren willst oder nicht. Über­le­ge dir gut, ob du die­ses Fea­ture in Anspruch neh­men willst, es hat Vor- und Nach­tei­le.

  • Lass dir Nach­rich­ten von iMes­sa­ge und E‑Mails vor­le­sen. Du kannst Siri Nach­rich­ten aber auch dik­tie­ren.
  • Spei­che­re per Sprach­be­fehl Noti­zen und hal­te so auch spon­ta­ne Gedan­ken schnell fest.
  • Ver­giss kei­ne Ter­mi­ne mehr: Siri erin­nert dich an Kalen­der­ein­trä­ge, anste­hen­de Dates und Events.
  • Siri erkennt nicht, wel­che Per­son spricht. Hast du Per­sön­li­che Anfra­gen akti­viert, kann jeder im Raum den Sprach­as­sis­ten­ten mit “Hey Siri” akti­vie­ren.
  • Besu­cher haben poten­zi­ell Zugriff zu sen­si­blen Daten in dei­nen Mails und Noti­zen.
  • Der Sprach­as­sis­tent tut sich schwer, wenn das Dik­tat nicht deut­lich genug ist, hat also auch Pro­ble­me mit Dia­lek­ten und Trend­wör­tern.

Siri kon­fi­gu­rie­ren

Den Home­Pod ohne Sprach­steue­rung zu ver­wen­den ist ver­gleichs­wei­se umständ­lich und mit viel Tip­pen am Smart­pho­ne oder Tablet ver­bun­den. Siri stellt hier eine will­kom­me­ne Alter­na­ti­ve dar, denn über den Sprach­as­sis­ten­ten lässt sich der intel­li­gen­te Laut­spre­cher intui­tiv steu­ern – und ein lee­rer iPho­ne-Akku ist dann auch kein Pro­blem mehr.

So kon­fi­gu­rierst du Siri:

  1. Akti­vie­re Siri bei der Ein­rich­tung des Home­Pod. Hast du die­sen Schritt über­sprun­gen, schal­te den Sprach­as­sis­ten­ten mit­hil­fe der Home App (sie­he fol­gen­des Kapi­tel) ein.
  2. Nach­dem du die Ein­stel­lun­gen von dei­ner iCloud auf den Home­Pod über­tra­gen hast, star­tet Siri auto­ma­tisch. Sie stellt sich dir vor und akti­viert auf dei­nem iOS-Gerät einen Syn­chro­ni­sa­ti­ons­pro­zess.
  3. Siri erläu­tert dir ihre grund­sätz­li­chen Funk­tio­nen. Auf dei­nem iPho­ne oder iPad wer­den die­se eben­falls kurz ange­zeigt. Bestä­ti­ge die Syn­chro­ni­sa­ti­on mit einem Tip­pen auf Fer­tig und fol­ge Siris wei­te­ren Anwei­sun­gen.
  4. Der Sprach­as­sis­tent lei­tet dich durch sei­ne Kon­fi­gu­ra­ti­on selbst­stän­dig hin­durch. Du kannst Siri test­wei­se Fra­gen stel­len oder sie dazu auf­for­dern, bestimm­te Musik­ti­tel abzu­spie­len. Siri wird ver­su­chen, dei­nen Musik­ge­schmack auf­grund dei­ner iCloud- und Apple-Music-Syn­chro­ni­sa­ti­on zu tref­fen und legt eine per­sön­li­che Play­list mit Song-Vor­schlä­gen für dich an.

Steue­rung per Home App

Möch­test du die grund­le­gen­den Ein­stel­lun­gen dei­nes Home­Pods bear­bei­ten, musst du aller­dings doch zu dei­nem iOS-Gerät grei­fen – Siri kann dir hier nicht wei­ter­hel­fen. Besitzt du ein iPho­ne 8 oder iPho­ne X, ist die soge­nann­te Home App schon vor­in­stal­liert. Älte­re iOS-Genera­tio­nen soll­ten die App erst im iTu­nes-Store her­un­ter­la­den. Ein­fa­che Set­tings, wie die Laut­stär­ke der wie­der­ge­ge­be­nen Musik, las­sen sich über das schnell abruf­ba­re Con­trol Cen­ter steu­ern, detail­lier­te Ein­stel­lun­gen sind aller­dings über die App vor­zu­neh­men. Dazu gehö­ren bei­spiels­wei­se:

  • Account-Ein­stel­lun­gen
  • Hör­ver­lauf erstel­len (so kann eine auf dich zuge­schnit­te­ne Play­list vor­ge­schla­gen wer­den)
  • Siris Kom­man­dos ver­wal­ten (Siri akti­vie­ren und fest­le­gen, wor­auf sie reagie­ren soll)
  • Sprach­ein­stel­lun­gen
  • Ortungs­diens­te
  • Daten­schutz
  • Ana­ly­se (Pro­blem­be­hand­lung bei even­tu­el­len Fehl­funk­tio­nen)

Air­Play nut­zen

Du hast ein Spo­ti­fy-Abon­ne­ment oder fin­dest gewis­se Lie­der nur bei You­Tube? Zwar ist der Home­Pod nicht dafür gedacht die­se Inhal­te abzu­spie­len, dein iOS-Gerät macht die Über­tra­gung aber durch den Dienst Air­Play mög­lich.

  • Kli­cke bei­spiels­wei­se in der You­Tube App ein Video an. Das Air­Play-Icon, so wie im Bild abge­bil­det, erscheint auto­ma­tisch in der Schalt­leis­te des Vide­os.
  • Tip­pe bei dei­ner Spo­ti­fy-App auf den Song, den du ger­ne abspie­len las­sen möch­test. Auf dei­nem Bild­schirm kannst du an der unte­ren Leis­te aus­wäh­len, mit wel­chem Gerät er wie­der­ge­ge­ben wer­den soll. Tip­pe auf Ver­füg­ba­re Gerä­te. Hier erlaubt dir Air­Play, Mehr Gerä­te aus­zu­wäh­len. Hin­ter die­ser Funk­ti­on ver­steckt sich dann der Home­Pod.

Mit dem Home­Pod zum Zuhau­se 4.0

Dein neu­er intel­li­gen­ter Hel­fer sorgt für stim­mungs­vol­le Musik in jedem Raum und passt sich auto­ma­tisch der indi­vi­du­el­len Akus­tik jedes Zim­mers an. Je mehr du ihm über dei­ne musi­ka­li­schen Vor­lie­ben ver­rätst, des­to leich­ter fin­det er pas­sen­de Vor­schlä­ge und ver­sorgt dich so mit immer neu­en Titeln. Dein Zuhau­se wird dadurch ganz leicht per Spra­che steu­er­bar und ver­netzt sich auf Wunsch hin mit meh­re­ren Gerä­ten. Nimm dir ruhig ein biss­chen Zeit, um den Home­Pod ein­zu­rich­ten und dich über ihn zu infor­mie­ren – das macht dein Apple-Smart-Home beson­ders indi­vi­du­ell und für dich ein­fach zu bedie­nen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.