Der Griff in die Jacken- oder Handtasche geht ins Leere – kein Handy da! Ist das für dich auch eine furchtbare Vorstellung? Viele Smartphone-Nutzer haben wichtige Informationen auf ihrem Gerät gespeichert. Es durch einen Diebstahl oder unglücklichen Umstand zu verlieren, ist ein großer Verlust. Doch es gibt Wege, das Handy zu orten und es dadurch wiederzubekommen. Wir zeigen dir für Android-Geräte erfolgversprechende Möglichkeiten.

Smartphone mit Ortungs-Apps von Drittanbietern wiederfinden

Für Android-Handys gibt es Apps für jeden nur denkbaren Einsatzbereich. Das gilt auch für die Frage: Wie kann ich ein Android-Handy orten? Gehe einfach einmal in den Google Play Store. Dort findest du eine große Auswahl kostenloser und kostenpflichtiger Anwendungen.

Teilweise finden sich Ortungsfunktionen auch als Bestandteile von Sicherheits-Apps. Bekannte Beispiele sind „Cerberus Anti Diebstahl„, „Lost Android„, „Wheres my Droid“ oder „F-Secure Mobile Security„. Mit dem Suchbegriff “Handy-Ortung App” findest du über Suchmaschinen wie Google und Bing viele weitere Anwendungen.

Handy-Ortung mit dem Android Geräte-Manager

Eine zentrale Ortungsfunktion für alle Android-Geräte bietet Google mit dem Android Geräte-Manager an. Dieser muss auf deinem Smartphone aktiviert sein, damit du das Gerät wiederfinden kannst, wenn du es verloren hast. Dafür bereitest du zunächst den entsprechenden Dienst vor. Folge diesen Schritten:

  1. Stelle sicher, dass du mit deinem Google-Konto angemeldet bist.
  2. Aktiviere in Einstellungen die Funktion Standort.
  3. Standardmäßig ist auf dem Gerät die App „Google Einstellungen“ installiert. Öffne diese und gehe auf den Punkt Sicherheit. Hier findest du den Android Geräte-Manager und kannst die Option Gerät aus der Ferne orten aktivieren.

Für die Ortung rufst du deinen Internet-Browser auf und dort die Internetseite www.google.com/apps/mydevices. Folge der Aufforderung, dich mit deinem Google-Konto anzumelden und bestätige die Verwendung der Standortdaten. Nun wird der Gerätestandort auf einer Karte angezeigt.

Tipp: Glaubst du, das Gerät in deinem näheren Umfeld verloren zu haben? Dann kannst du auf der Webseite des Geräte-Managers auch einen Klingelton aktivieren. Er läuft fünf Minuten in voller Lautstärke, selbst wenn das Handy auf Lautlos-Betrieb gestellt ist. So lässt es sich nach Gehör orten.

Ortungsdienste von Android-Smartphone-Herstellern nutzen

Der Geräte-Manager ist nicht die einzige Möglichkeit für eine Handyortung unter Android. Einige Hersteller von Android-Smartphones bieten einen ähnlichen hauseigenen Service an. Wenn du ein entsprechendes Gerät besitzt, kann das nützlich sein, falls dein Google-Konto nicht funktioniert, du keines auf dem Gerät eingerichtet hast oder grundsätzlich keines nutzen willst.

Samsung: Der Dienst „Find My Mobile“ ist auf der Website https://findmymobile.samsung.com/ zu finden. Klicke für die Vorbereitung des Geräts das Feld Vorbereiten an und dann Einrichtung des Geräts. Gehe nun auf dem Smartphone in Einstellungen > Sicherheit > Sperrbildschirm und Sicherheit und finde den Punkt Find My Mobile. Richte hier ein kostenloses Samsung-Konto ein und aktiviere danach den Schalter Fernzugriff. Bei einem Geräteverlust meldest du dich auf der genannten Website im Feld Suchen an.

Sony: Unter https://myxperia.sonymobile.com/signin bietet der Hersteller Sony eine App, um eines seiner Android-Handys zu orten. Die Anmeldung erfolgt mit einem Google-Konto oder einem Konto des Sony Entertainment Network. Der weitere Verlauf ist ähnlich wie bei Samsung. Aktiviere den Dienst auf dem Gerät über Einstellungen > Sicherheit > my Xperia.

Motorola: Der Dienst für Motorola-Handys ist der Motorola Device Manager. Alternativ ist die Anmeldung beim Motorola Support möglich. Notwendig ist ein Motorola- oder ein Google-Konto. Gehe dann wie folgt am Handy vor:

  1. Einstellungen > Sicherheit > Display-Sperre einrichten und unter Geräteadministratoren die Motorola-Geräterichtlinie aktivieren.
  2. Im Einstellungsbereich wählst du außerdem die Geräte-ID und das Google-Konto aus, mit dem du beim Support angemeldet bist.
  3. Jetzt unter Einstellungen die Option Standortzugriff auswählen – es müssen GPS-Satelliten sowie Standort per WLAN und Mobilfunknetz aktiv sein.
  4. Abschließend gehst du auf die genannte Support-Seite und wählst dort die Option für verloren gegangene Geräte und die gewünschte Funktion aus.

Fernkontrolle bietet zusätzliche Schutzfunktionen bei Geräteverlust

Es ist sehr sinnvoll, ein Smartphone von vornherein so einzustellen, dass eine Ortung möglich ist. Das gilt nicht nur im Hinblick darauf das verschwundene Gerät wiederzufinden. Sicher hast du auch ein Interesse daran, dass die dort gespeicherten Informationen nicht in falsche Hände geraten.

Mit der Einrichtung der Fernkontrolle kannst du dich in bestimmtem Umfang auch davor schützen. Schon der Android Geräte-Manager hat die Möglichkeit, auf dem Sperrbildschirm eine Nachricht anzuzeigen, wie ein ehrlicher Finder dich erreichen kann. Für den Notfall lassen sich sogar alle Daten über die Fernkontrolle löschen.

Auch lesenswert
5 WLAN-Apps für Android: So optimierst du dein Funknetz

Vergleichbare zusätzliche Funktionen bieten ebenso die Dienste der genannten Smartphone-Hersteller. Handy sperren, Daten löschen, SMS-Info bei einem SIM-Kartenwechsel oder Gesprächsumleitungen sind einige Beispiele.

Ortungs-Apps von Drittanbietern gehen teilweise noch weiter und bieten Funktionen wie Fernsteuerung per SMS oder das ferngelenkte Erstellen von Fotos oder Tonaufnahmen. Das kann helfen, potenzielle Diebe zu erkennen beziehungsweise zusätzliche Standortinformationen zu gewinnen.

Daten sichern und präventiver Schutz bei Smartphone-Diebstahl

Es ist erstaunlich, was mit der Fernkontrolle und -ortung möglich ist. Wir wollen aber an dieser Stelle auch darauf aufmerksam machen, dass du keinen vollständigen Schutz erreichen kannst, indem du dein Android-Smartphone zu orten versuchst. Alle genannten Möglichkeiten beruhen auf bestimmten Voraussetzungen, die speziell bei einem Diebstahl oft nicht mehr greifen.

Wenn der Täter die Funktionen für das WLAN oder das mobile Internet abstellt, die SIM-Karte entfernt oder das Gerät ausschaltet, ist der Zugriff nicht mehr möglich. Lässt sich die Bildschirmsperre überwinden, beispielsweise weil kein Sicherheitscode eingerichtet wurde, hebeln ein Löschen der Sicherheits-Apps, ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen oder das Aufspielen eines neuen Betriebssystems alle Schutzmaßnahmen aus.

Unsere Empfehlung ist daher: Sichere regelmäßig die Daten des Smartphones auf einem anderen Medium und aktiviere eine Bildschirmsperre. Richte dir außerdem ein Google-Konto auf dem Handy ein. Es verfügt über eine sogenannte Reaktivierungssperre: Wenn das Gerät gelöscht wurde, kann die Neueinrichtung nicht durchgeführt werden, solange die Google-Kontoinformationen nicht eingegeben wurden.

Für einen Dieb, der diese Daten nicht kennt, ist das Handy dann wertlos. Und wenn der Verlust da ist: Sperre zumindest die SIM-Karte, um Kosten durch den unbefugten Gebrauch zu verhindern. Dafür gibt es für alle Smartphones zwei zentrale Rufnummern: 116 116 aus dem Inland und 0049 30 4050 4050 aus dem Ausland.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.