Du hast eine Haus­ar­beit für die Uni geschrie­ben und eini­ge Fotos, Zeich­nun­gen oder Gra­fi­ken ver­wen­det. Die­se sind laut Vor­ga­ben des Stu­di­en­fachs in einem Abbil­dungs­ver­zeich­nis auf­zu­lis­ten. UPDATED zeigt, wie du in Word ein Abbil­dungs­ver­zeich­nis erstellst, es bear­bei­ten kannst und wor­auf du gene­rell ach­ten soll­test.

Was ist ein Abbil­dungs­ver­zeich­nis und wel­che For­ma­li­en sind zu beach­ten?

Gra­fi­ken und Bil­der ein­fü­gen in Word

Abbil­dun­gen soll­ten sich immer stim­mig in ein Doku­ment ein­fü­gen. Die­se Tipps hel­fen dir beim Ein­fü­gen und For­ma­tie­ren:

Posi­ti­on: Füge Abbil­dun­gen mög­lichst immer dort ein, wo du auf sie Bezug nimmst, so kann der Leser dir gut fol­gen.

Sei­ten­um­brü­che: Soll­te dei­ne Abbil­dung nicht genau an die gewoll­te Stel­le pas­sen, weil die Sei­te zu Ende ist: Füge einen Sei­ten­um­bruch ein (Ein­fü­gen > Sei­ten­um­bruch) und begin­ne die neue Sei­te mit der Abbil­dung.

Wann ein­fü­gen: Da sich der Text oft ver­schiebt, wenn du Abbil­dun­gen hin­zu­fügst: Füge sämt­li­che Gra­fi­ken am bes­ten erst ein, wenn der kom­plet­te Text steht.

For­ma­tie­rung: In der Regel neh­men Abbil­dun­gen einen eige­nen Absatz ein. Vor­teil: Soll­test du die Abbil­dung spä­ter ver­schie­ben, wird sie auto­ma­tisch ober­halb und unter­halb von Text ein­ge­rahmt.

Ein Abbil­dungs­ver­zeich­nis gibt am Ende eines Text­do­ku­ments eine Über­sicht über alle ver­wen­de­ten Abbil­dun­gen wie Fotos, Zeich­nun­gen oder Gra­fi­ken. Ob es in einer Haus- oder Semi­nar­ar­beit tat­säch­lich zwin­gend not­wen­dig ist, ist nicht pau­schal zu beant­wor­ten. Je nach Stu­di­en­gang ist ein sol­ches Ver­zeich­nis gar nicht, grund­sätz­lich oder erst ab einem gewis­sen Umfang zu erstel­len.

Tipp: Wie die Vor­ga­ben in dei­nem Fall genau aus­se­hen, soll­test du im Zwei­fel bei Mit­stu­den­ten oder dem Dozen­ten in Erfah­rung brin­gen.

Grund­sätz­lich soll ein Abbil­dungs­ver­zeich­nis dabei hel­fen, die ent­hal­te­nen Abbil­dun­gen leich­ter auf­zu­fin­den. Die im Ver­zeich­nis auf­ge­lis­te­ten Bil­der soll­ten des­halb in der Rei­hen­fol­ge ange­ord­net wer­den, wie sie im Text­do­ku­ment auf­tau­chen.

Jeder ein­zel­ne Ein­trag im Abbil­dungs­ver­zeich­nis erhält eine Abbil­dungs­num­mer (begin­nend mit „Abbil­dung 1“), anschlie­ßend folgt der Titel der Abbil­dung. Die­ser soll­te mit dem Titel über­ein­stim­men, der zur jewei­li­gen Abbil­dung im Fließ­text der Arbeit genannt wird. Dann wird die Sei­ten­zahl auf­ge­lis­tet, auf der die jewei­li­ge Abbil­dung zu fin­den ist.

Ob im Abbil­dungs­ver­zeich­nis auch die Bild­quel­len genannt wer­den, ist unter­schied­lich. Auch hier soll­test du dich über die in dei­nem Stu­di­en­fach gel­ten­den Regu­la­ri­en infor­mie­ren.

Das Abbil­dungs­ver­zeich­nis wird optisch in Tabel­len­form dar­ge­stellt. Weder die Tabel­le ins­ge­samt noch ein­zel­ne Spal­ten oder Zei­len soll­ten aller­dings mit einem Rah­men ver­se­hen wer­den. Das Abbil­dungs­ver­zeich­nis wird im Inhalts­ver­zeich­nis der Arbeit genannt.

All die­se Anfor­de­run­gen erfüllt das auto­ma­ti­sche Abbil­dungs­ver­zeich­nis von Micro­soft Word von ganz allein – vor­aus­ge­setzt, du legst es rich­tig an. Was du dabei beach­ten soll­test, liest du im Fol­gen­den.

Vor­be­rei­tung: Beschrif­tun­gen ver­ge­ben

Beschrif­te zunächst die ein­zel­nen Abbil­dun­gen, die im Abbil­dungs­ver­zeich­nis auf­tau­chen sol­len. Das Vor­ge­hen kann sich je nach Word-Ver­si­on leicht unter­schei­den. Die fol­gen­den Anlei­tun­gen bezie­hen sich auf die Word-Ver­si­on 1812.

  1. Kli­cke auf die ers­te Abbil­dung in dei­ner Arbeit, sodass sie von einer Linie mit Punk­ten umrahmt wird.

2. Kli­cke oben im Menü auf die Regis­ter­kar­te Refe­ren­zen.

3. Kli­cke oben mit­tig auf Beschrif­tung ein­fü­gen, ein Fens­ter öff­net sich.

4. Tra­ge je nach Bedarf unter Beschrif­tung neben Abbil­dung 1 die Bezeich­nung der Abbil­dung ein. In unse­rem Bei­spiel : Gra­fik-Bei­spiel­ti­tel 

5. Über­prü­fe, ob neben Bezeich­nung der Ein­trag Abbil­dung steht. Wenn nicht, öff­ne das Menü über den Pfeil rechts dane­ben und wäh­le Abbil­dung aus.

6. Wäh­le über den Pfeil neben der Ein­ga­be­mas­ke neben Posi­ti­on, ob die Beschrif­tung über oder unter der Abbil­dung ste­hen soll. In unse­rem Bei­spiel wäh­len wir Unter dem aus­ge­wähl­ten Ele­ment.

7. Pas­se über die Schalt­flä­che Num­me­rie­rung… das Num­me­rie­rungs­for­mat der Abbil­dun­gen bei Bedarf nach dei­nen Wün­schen an. Wir belas­sen es in unse­rem Bei­spiel bei 1, 2, 3, …

8. Bestä­ti­ge mit OK. Unter­halb der Gra­fik wird nun die Beschrif­tung Abbil­dung 1: Gra­fik-Bei­spiel­ti­tel 1 ange­zeigt.

9. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf die nächs­te Gra­fik.

10. Kli­cke im Kon­text­me­nü auf Beschrif­tung ein­fü­gen.

11. Ein Fens­ter öff­net sich. Tra­ge je nach Bedarf unter Beschrif­tung neben Abbil­dung 2 die Bezeich­nung der Abbil­dung ein. In unse­rem Bei­spiel : Gra­fik-Bei­spiel­ti­tel 2.

12. Bestä­ti­ge mit OK.

13. Unter der Gra­fik wird nun Abbil­dung 2: Gra­fik-Bei­spiel­ti­tel 2 ange­zeigt.

14. Gehe so für alle wei­te­ren Gra­fi­ken in dei­ner Arbeit vor.

Abbil­dungs­ver­zeich­nis erstel­len

Nun kannst du das Abbil­dungs­ver­zeich­nis erstel­len und an der Stel­le dei­ner Wahl ein­fü­gen. Wo genau, ist abhän­gig von den Vor­ga­ben des jewei­li­gen Stu­di­en­fachs. In vie­len Fäl­len wird das Abbil­dungs­ver­zeich­nis auf der Sei­te nach dem Inhalts­ver­zeich­nis plat­ziert. Gehe dafür in die­sen Schrit­ten vor:

  1. Kli­cke an die Stel­le im Doku­ment, an der das Abbil­dungs­ver­zeich­nis ein­ge­fügt wer­den soll. Gib als Über­schrift zum Bei­spiel Abbil­dungs­ver­zeich­nis ein.
  2. Kli­cke oben im Menü auf die Regis­ter­kar­te Refe­ren­zen.
  3. Kli­cke oben mit­tig auf Abbil­dungs­ver­zeich­nis ein­fü­gen. Es öff­net sich ein Fens­ter.

4. Hier kannst du die Dar­stel­lung dei­nes Abbil­dungs­ver­zeich­nis­ses anpas­sen. Zum Bei­spiel, ob die Sei­ten­zah­len ange­zeigt oder wie die Füll­zei­chen (die Zei­chen zwi­schen Abbil­dungs­be­schrei­bung und Sei­ten­zahl) aus­se­hen sol­len. In unse­rem Bei­spiel nut­zen wir die Stan­dard­ein­stel­lun­gen und neh­men kei­ne Ände­run­gen vor.

5. Bestä­ti­ge mit OK. Das Abbil­dungs­ver­zeich­nis wur­de erstellt und soll­te in etwa so aus­se­hen:

Abbil­dungs­ver­zeich­nis aktua­li­sie­ren

Hast du bestehen­de Abbil­dun­gen im Lau­fe des Arbeits­pro­zes­ses ergänzt, geän­dert oder gelöscht, ist es nötig, auch das Abbil­dungs­ver­zeich­nis ent­spre­chend anzu­pas­sen. Dafür stellt Word ein ein­fa­ches Aktua­li­sie­rungs-Fea­ture zur Ver­fü­gung.

Du kannst das Abbil­dungs­ver­zeich­nis so oft aktua­li­sie­ren, wie du möch­test. Ganz zum Schluss aller­dings, wenn die kom­plet­te Arbeit fer­tig ist, ist die Aktua­li­sie­rung unver­zicht­bar. Doch auch zwi­schen­durch soll­test du das Abbil­dungs­ver­zeich­nis auf dem aktu­el­len Stand hal­ten, damit durch eine feh­ler­haf­te Dar­stel­lung beim Schrei­ben kei­ne Irri­ta­tio­nen ent­ste­hen und sich Feh­ler ein­schlei­chen.

So gehst du vor, um das Abbil­dungs­ver­zeich­nis zu aktua­li­sie­ren:

  1. In unse­rem Bei­spiel haben wir zunächst die Beschrif­tung der ers­ten Abbil­dung geän­dert. Sie lau­tet nun Abbil­dung 1: Gra­fik-Bei­spiel­ti­tel 1 — geän­dert.
  2. Kli­cke auf das Abbil­dungs­ver­zeich­nis. Es ist nun grau hin­ter­legt.
  3. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Ver­zeich­nis. Ein Kon­text­me­nü öff­net sich.

4. Kli­cke auf Fel­der aktua­li­sie­ren.

5. Even­tu­ell taucht ein Fens­ter auf, in dem du ent­schei­den sollst, ob nur die Sei­ten­zah­len oder das gesam­te Ver­zeich­nis aktua­li­siert wer­den soll. Wäh­le die für dich pas­sen­de Opti­on aus.

6. Das Abbil­dungs­ver­zeich­nis wird aktua­li­siert.

So navi­gierst du inner­halb des Abbil­dungs­ver­zeich­nis­ses zur jewei­li­gen Abbil­dung:

  1. Hal­te die Strg-Tas­te gedrückt.
  2. Kli­cke auf die Zei­le, in der die Abbil­dung auf­ge­führt ist, zu der du navi­gie­ren willst.
  3. Der Cur­sor springt nun auto­ma­tisch an den Anfang der Beschrif­tung der gesuch­ten Abbil­dung.

Abbil­dungs­ver­zeich­nis in Word spart viel Arbeits­auf­wand

Natür­lich kannst du ein Abbil­dungs­ver­zeich­nis auch “per Hand” anle­gen und for­ma­tie­ren – genau­so wie du die jewei­li­gen Abbil­dun­gen ein­zeln beschrif­ten kannst. Doch wer Letz­te­res ohne­hin tut, soll­te anschlie­ßend das Word-Fea­ture zur Erstel­lung eines auto­ma­ti­schen Abbil­dungs­ver­zeich­nis­ses nut­zen.

Die Funk­ti­on legt auf Knopf­druck ein Abbil­dungs­ver­zeich­nis an. Der Weg dahin ist effi­zi­ent und ein­fach. Zum Glück, schließ­lich ist das Schrei­ben einer Semi­nar­ar­beit schon anstren­gend genug.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.