© 2021 OnePlus
Smartphones

OnePlus Nord 2 5G und Buds Pro: Alle Infos zu den neu­en Gerä­ten von OnePlus

Das OnePlus Nord 2 5G erscheint hierzulande in zwei Farben und zwei Speichergrößen.

OnePlus ver­kauft seit dem 28. Juli das OnePlus Nord 2 5G. Der Name ver­rät bereits, dass das neue Smart­pho­ne den aktu­el­len Mobil­funk­stan­dard beherrscht. Doch auch dar­über hin­aus war­tet das OnePlus Nord 2 5G mit eini­gen tech­ni­schen Ver­bes­se­run­gen gegen­über dem Vor­gän­ger auf. Wel­che das sind, erfährst du hier.

OnePlus Nord 2 5G: Die Unter­schie­de ver­ste­cken sich im Detail

Mit dem Nord 2 5G prä­sen­tiert OnePlus bereits den drit­ten Able­ger der Nord-Spar­te inner­halb eines Jah­res. Genau genom­men sogar den fünf­ten, wenn man die Able­ger N10 und N100 mit­zählt; bei die­sen bei­den han­delt es sich aber eher um Varia­tio­nen des ursprüng­li­chen OnePlus Nord und weni­ger um eigen­stän­di­ge Model­le. Das jüngst ange­kün­dig­te OnePlus Nord 2 5G ist somit der offi­zi­el­le Nach­fol­ger und Thron­er­be der Fami­lie Nord.

Äußer­lich unter­schei­det sich das neue Fami­li­en­mit­glied nur mar­gi­nal von sei­nen Vor­fah­ren. In den Abmes­sun­gen nahe­zu iden­tisch ver­ste­cken sich die opti­schen Anpas­sun­gen vor­nehm­lich im Detail, etwa bei der Anord­nung der Kameras.

Flu­id-AMO­LED-Dis­play mit Full HD+ und 90 Hertz

Wie schon das ers­te OnePlus Nord und das Nord CE 5G erstreckt sich auch beim OnePlus Nord 2 5G das AMO­LED-Dis­play über 6,43 Zoll in der Dia­go­na­len. Damit erreicht es eine maxi­ma­le Auf­lö­sung von 1.080 x 2.400 Pixeln (Full HD+), was wie­der­um eine Pixel­dich­te von 409 ppi ergibt. Der aktu­el­le Spit­zen­wert bei der Pixel­dich­te liegt bei 563 ppi, auf­ge­stellt vom Sam­sung Gala­xy S20. 409 ppi sind aber mehr als aus­rei­chend für ein schar­fes, hoch­auf­lö­sen­des Bild. App­les 2019er Pre­mi­um-Smart­pho­ne, das iPho­ne 11, kommt hier zum Bei­spiel auf 326 ppi.

Die 90-Hertz-Bild­wie­der­hol­ra­te des soge­nann­ten Flu­id-AMO­LED-Bild­schirms hat OnePlus auch beim Nord 2 bei­be­hal­ten. Neu hin­zu­ge­kom­men sind KI-gestütz­te Dis­play­funk­tio­nen. So soll eine künst­li­che Intel­li­genz die dar­ge­stell­ten Far­ben auto­ma­tisch ver­bes­sern und die Auf­lö­sung von Apps hoch­ska­lie­ren, um sie in FHD+ dar­zu­stel­len. Eine „Smart Ambi­ent Dis­play“ genann­te Funk­ti­on soll dar­über hin­aus die Les­bar­keit von Tex­ten im Frei­en erleichtern.

Neu­er Chip­satz für mehr Leis­tung und KI-Unterstützung

Weil eine der­ar­ti­ge KI ent­spre­chend hard­ware-hung­rig ist, ver­baut OnePlus erst­mals in der Nord-Rei­he einen Chip­satz von Media­tek anstel­le eines Qual­comm Snap­dra­gon. Der Media­Tek Dimen­si­ty 1200-AI („Arti­fi­cial Intel­li­gence“) soll unter­strei­chen, wel­chen Stel­len­wert die KI-gestütz­te Soft­ware des OnePlus Nord 2 5G hat. Oder um es mit den Wor­ten des Grün­ders von OnePlus, Pete Lau, zu sagen:

„Mit den Fort­schrit­ten bei Smart­pho­ne-Tech­no­lo­gien selbst in der Mit­tel­klas­se sind wir jetzt in der Lage, Pre­mi­um­er­leb­nis­se auf eine grö­ße­re Anzahl an Gerä­ten zu lie­fern.“ – Pete Lau, OnePlus-CEO

Beson­ders zum Tra­gen kom­men die Fähig­kei­ten der künst­li­chen Intel­li­genz bei der Foto­gra­fie. Inwie­weit die Kame­ras davon pro­fi­tie­ren sol­len, fas­sen wir wei­ter unten zusammen.

Der Wech­sel des Chip­sat­zes zahlt sich aber nicht nur bei KI-Anwen­dun­gen aus, son­dern auch in der tech­ni­schen Leis­tung des Nord 2. Laut Her­stel­ler bie­tet der Acht­kern-Pro­zes­sor des Media­tek Dimen­si­ty 1200-AI eine 65 Pro­zent schnel­le­re CPU-Leis­tung gegen­über dem ers­ten OnePlus Nord. Die Leis­tung der Gra­fik­ein­heit (Mali-G77 MC9) soll sogar um 125 Pro­zent höher liegen.

Dop­pel­tes 5G und Tur­bo­la­der mit 65 Watt

Beim Spei­cher lässt dir OnePlus die Wahl zwi­schen zwei Vari­an­ten: mit 8 Giga­byte Arbeits­spei­cher und 128 GB Mas­sen­spei­cher oder mit 12 GB RAM und 256 GB ROM. Einen Ein­gang für microSD-Kar­ten bie­tet das Nord 2 nicht, der Spei­cher lässt sich im Nach­hin­ein also nicht erwei­tern. Dafür kannst du das Mobil­te­le­fon mit zwei 5G-SIM-Kar­ten par­al­lel betrei­ben. Die maxi­ma­le Down­load-Geschwin­dig­keit liegt bei bis zu 2,95 Gbit pro Sekunde.

Klin­ken-Kopf­hö­rer fin­den beim Nord 2 genau­so wenig Anschluss wie schon beim Erst­ling. Musik gibt das Smart­pho­ne statt­des­sen wahl­wei­se über die Ste­reo­laut­spre­cher wie­der oder über per Blue­tooth ver­bun­de­ne Kopf­hö­rer – wie etwa die eben­falls neu vor­ge­stell­ten OnePlus Buds Pro.

Auf Basis von Android 11 instal­liert OnePlus sein eige­nes modi­fi­zier­tes Betriebs­sys­tem auf dem Nord 2. Wie üblich kommt auch hier Oxy­ge­nOS zum Ein­satz, auf dem Nord 2 in der aktu­el­len Ver­si­on 11.3. OnePlus ver­spricht eine gan­ze Rei­he Neue­run­gen unter Oxy­ge­nOS 11, unter ande­rem einen Dark Mode, einen Zen Mode, eine kom­for­ta­ble Ein­hand­be­die­nung und ver­schie­de­ne Optio­nen für das Always-on-Dis­play. Dar­über hin­aus bie­tet es zusätz­li­che Per­so­na­li­sie­run­gen, Ges­ten und Anpas­sun­gen für Spiele.

Das OnePlus Nord 2 5G soll zwei Jah­re lang gro­ße Android-Updates und drei Jah­re lang Sicher­heits­up­dates erhalten.

Gegen­über dem ers­ten OnePlus Nord hat der Her­stel­ler die Kapa­zi­tät des Akkus beim Nach­fol­ger an die der aktu­el­len Flagg­schiff-Rei­he, das OnePlus 9, ange­passt. Statt der vor­mals 4.115 mAh ver­fügt das OnePlus Nord 2 5G über 4.500 mAh. Das bei­lie­gen­de Netz­teil soll das Smart­pho­ne zudem mit bis zu 65 Watt auf­la­den – einem Wert, den selbst High-End-Gerä­te nur sel­ten errei­chen. Die Lade­zeit des Nord 2 gibt das Unter­neh­men mit unter 35 Minu­ten für eine Voll­la­dung von 0 auf 100 Pro­zent an. Bewor­ben wird die­se Lade­tech­no­lo­gie als Warp Char­ge 65. Kabel­lo­ses Laden unter­stützt das Nord 2 aller­dings nicht.

Die tech­ni­schen Aspek­te im Überblick

  • 6,43 Zoll AMOLED, 1.080 x 2.400 Pixel (Full HD+), 90 Hz, Always-On-Display
  • 5G (Dual-SIM), Wifi 6, Blue­tooth 5.2
  • Fin­ger­ab­druck­sen­sor unter dem Display
  • Android 11 mit Oxy­gen OS 11.3
  • Pro­zes­sor: Media­tek Dimen­si­ty 1200-AI
  • 8 GB RAM und 128 GB ROM oder 12 GB RAM und 256 GB ROM
  • 500 mAh, 65 Watt Schnell­la­den (Warp Char­ge 65)

Kame­ra: High-End-Sen­sor, KI-Unter­stüt­zung und 50 Megapixel 

Bei der Kame­ra hat OnePlus ordent­lich auf­ge­räumt. Statt vier Objek­ti­ven kom­men beim Nord 2 5G ledig­lich drei zum Ein­satz: eine Haupt­ka­me­ra mit 50 Mega­pi­xel, eine Ultra­weit­win­kel­ka­me­ra mit acht Mega­pi­xel und eine Mono­chro­me-Kame­ra mit zwei Mega­pi­xel. Macro- und Tie­fen­sen­sor blei­ben somit dem 2020er Modell vorbehalten.

Die 50-MP-Haupt­ka­me­ra schießt Fotos mit f/1.88-Blende und opti­schem Bild­sta­bi­li­sa­tor (OIS). Dank IMX766-Sen­sor von Sony soll das Nord 2 zudem eine 56 Pro­zent höhe­re Licht­auf­nah­me bie­ten als sein Vor­gän­ger. Beson­ders Nacht­auf­nah­men dürf­ten von der höhe­ren Leis­tung des Sen­sors pro­fi­tie­ren. Der glei­che Sen­sor ist auch in den bei­den OnePlus-9-Model­len verbaut.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Das Ultra­weit­win­kel­ob­jek­tiv knipst zwar nur noch mit acht Mega­pi­xel sei­ne Stand­bil­der, dafür aber immer­hin mit einem Sicht­feld von 119,7 Grad, einer f/2.25-Blende und einer elek­tro­ni­schen Bild­sta­bi­li­sie­rung (EIS). Das Mono-Objek­tiv, das ledig­lich unter­stützt bei den Auf­nah­men und kei­ne eige­nen Fotos erlaubt, ver­fügt über eine f/2.4‑Blende.

Bei der Front­ka­me­ra hat sich OnePlus eine klei­ne Beson­der­heit über­legt. Mit 32 Mega­pi­xel und dem IMX615-Sen­sor von Sony besitzt das Nord 2 5G die aktu­ell höchst­auf­lö­sen­de Front­ka­me­ra inklu­si­ve EIS in einem OnePlus-Han­dy. Die Blen­de hier: f/2.45.

Wie schon bei der auto­ma­ti­schen Bild­schirm­an­pas­sung kommt auch bei der Kame­ra die KI zur Hil­fe. Genau­er gesagt bei der Bild­ver­ar­bei­tungs­soft­ware. So soll die KI-Bild­be­ar­bei­tungs­tech­no­lo­gie eine intel­li­gen­te­re und reak­ti­ons­schnel­le­re Foto­gra­fie ermög­li­chen, indem sie bis zu 22 ver­schie­de­ne Sze­na­ri­en auto­ma­tisch erkennt und Farb­tö­ne sowie Kon­trast an das Motiv anpasst. Die neue Funk­ti­on „Group Shots 2.0“ der Front­ka­me­ra erkennt bis zu fünf Gesich­ter und opti­miert mit­hil­fe der künst­li­chen Intel­li­genz Haut­ton und Gesichtsdetails.

Auch bei Video­auf­nah­men pro­fi­tierst du von der KI. OnePlus ver­spricht, dass das Nord 2 5G dank KI-Video­op­ti­mie­rung Hel­lig­keit, Far­be und Kon­trast in Echt­zeit ver­bes­sert. Das Ergeb­nis: bes­se­re Schat­ten­de­tails, Bei­be­hal­tung von Glanz­lich­tern und ein grö­ße­rer Dynamikumfang.

Haupt­ka­me­ra

  • 4K-Video mit 30 Bil­dern pro Sek.
  • 1080p-Video mit 30/60 Bil­dern pro Sek.; 720p-Video mit 30/60 Bil­dern pro Sek.
  • Super­zeit­lu­pe: 1080p-Video mit 120 Bil­dern pro Sek., 720p-Video mit 240 Bil­dern pro Sek.
  • Zeit­raf­fer: 1080p; 720p
  • Video-Edi­tor
  • KI-Foto-Opti­mie­rung
  • KI-Video-Opti­mie­rung
  • Dual-View-Video

Front­ka­me­ra

  • 1080p-Video mit 30 Bil­dern pro Sek.
  • 720p-Video mit 30 Bil­dern pro Sek.
  • Zeit­raf­fer

Preis und Ver­füg­bar­keit des OnePlus Nord 2 5G

Hier­zu­lan­de ist das OnePlus Nord 2 5G ab dem 28. Juli im Han­del erhält­lich. Der Vor­ver­kauf hat bereits am 22. Juli begon­nen. Der Preis für das Gerät hängt von der Spei­cher­kon­fi­gu­ra­ti­on ab: In der klei­nen Vari­an­te mit 8 GB RAM und 128 GB RAM kos­tet das Nord 2 5G 399 Euro; 499 Euro sind es für 12 GB RAM und 256 GM ROM. Kei­nen Ein­fluss auf den Preis hat die Farb­wahl. Hier sind „Blue Haze“ (Tür­kis) und „Gray Sier­ra“ (Dun­kel­grau) im Angebot.

OnePlus Buds Pro: Kopf­hö­rer mit akti­ver Geräuschunterdrückung

Eben­falls am 22. Juli vor­ge­stellt hat OnePlus sei­ne neu­en In-Ear-Kopf­hö­rer, die OnePlus Buds Pro. Anders als das Nord 2 star­ten die Buds Pro aber erst ab dem 18. August in den Vor­ver­kauf. Bei den Far­ben hat sich OnePlus für glän­zen­des Weiß und Matt­schwarz ent­schie­den. 149 Euro sol­len die neu­en kabel­lo­sen In-Ears kos­ten, die erst­mals bei OnePlus auch akti­ve Geräusch­un­ter­drü­ckung (ANC: „Acti­ve noi­se can­cel­la­ti­on“) bie­ten wer­den. Ein intel­li­gen­tes ANC-Sys­tem soll uner­wünsch­te Schall­fre­quen­zen, z.B. Umge­bungs­ge­räu­sche und Gesprä­che, in Echt­zeit unter­drü­cken kön­nen. Ein optio­na­ler Trans­pa­renz-Modus sorgt dafür, dass du unter­wegs nicht kom­plett von der Außen­welt iso­liert bist.

Jeder der bei­den Ohr­stöp­sel ver­fügt über drei Mikro­fo­ne, die per­ma­nent dei­ne Umge­bung wahr­neh­men und auf Wunsch bis zu 40 Dezi­bel her­aus­fil­tern. Ein ver­bes­ser­ter Algo­rith­mus zur Geräusch­un­ter­drü­ckung und ein mecha­ni­sches Design zur Redu­zie­rung von Wind­ge­räu­schen sol­len bei den OnePlus Buds Pro zudem dafür sor­gen, dass du auch in lau­ten Umge­bun­gen pro­blem­los Tele­fo­ne füh­ren kannst.

11-mm-Trei­ber, Dol­by-Atmos-Unter­stüt­zung und Blue­tooth 5.2 sind eben­falls Teil der tech­ni­schen Aus­stat­tung der Buds Pro. Bis zu sie­ben Stun­den durch­ge­hen­de Nut­zung erlau­ben die Akkus in den Ohr­stöp­seln, auf­ge­la­den wer­den sie im bei­lie­gen­den Case. In Ver­bin­dung mit der Auf­be­wah­rungs­box sol­len sogar bis zu 38 Stun­den Audio­wie­der­ga­be drin sein. Gegen­über dem Nord 2 5G ist das Case der Buds Pro sogar Qi-zer­ti­fi­ziert, kann somit also kabel­los auf­ge­la­den wer­den. Zehn Minu­ten Lade­zeit sol­len bereits aus­rei­chen, um dich mit zehn Stun­den mit Musik zu versorgen.

„Das Nord 2 punk­tet mit super­schnel­lem Laden und einem Tem­po, das sogar an die Top­mo­del­le her­an­reicht!“ – Micha­el Huch, Computerbild.de

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!