You­Tube – dahin­ter ste­cken unzäh­li­ge kos­ten­lo­se Vide­os. Und fast eben­so vie­le Wer­be­spots. Das könn­te sich bald ändern: Mit You­Tube Red hat der Strea­ming­dienst bereits seit 2015 eine Bezahl-Platt­form, die wer­be­frei­en Video-Genuss und ande­re Bequem­lich­kei­ten anbie­tet. Ursprüng­lich gab es das nur in den USA, doch ein Euro­pa-Release scheint kurz bevor­zu­ste­hen.

Noch für die­ses Jahr soll You­Tubes Mut­ter­ge­sell­schaft Goog­le eine Bezahl-Ver­si­on des bis­lang kos­ten­lo­sen Strea­ming­diens­tes You­Tube in Eng­land pla­nen, so berich­tet es der Tele­graph. Auch für wei­te­re euro­päi­sche Län­der lau­fen anschei­nend ent­spre­chen­de Ver­hand­lun­gen. Geklärt wer­den müs­sen dabei in ers­ter Linie die Lizen­zen für Musik-Vide­os. Dann stün­de dem Pre­mi­um-You­Tube wohl nichts mehr im Wege.

You­Tube Red wür­de ähn­lich wie Net­flix oder Ama­zon Prime Video funk­tio­nie­ren: Neben wer­be­frei­en Vide­os kön­nen die Nut­zer auch eigen­pro­du­zier­te Fil­me und Seri­en anse­hen. Letz­te­re wür­den You­Tube Red Ori­gi­nals hei­ßen. Auch eine Off­line-Funk­ti­on gäbe es, mit der Vide­os auf Smart­pho­ne oder Tablet her­un­ter­ge­la­den und ohne Inter­net­zu­gang zu einem spä­te­ren Zeit­punkt ange­se­hen wer­den könn­ten.

You­Tube Red-Abo für 9,99 Euro

Das Abon­ne­ment wird in Deutsch­land wahr­schein­lich 9,99 Euro im Monat kos­ten. Zusätz­lich soll ein Goog­le Play Musik-Abo im Paket ent­hal­ten sein. Der kos­ten­lo­se Teil der Platt­form soll allen Nut­zern aber wei­ter­hin zur Ver­fü­gung ste­hen. Schaut man auf den ame­ri­ka­ni­schen Markt, könn­te es hier aber Ein­schrän­kun­gen geben: Clips berühm­ter You­Tuber könn­ten dau­er­haft hin­ter der Bezahl­schran­ke ver­schwin­den oder erst nach eini­ger Zeit in der kos­ten­lo­sen Ver­si­on zur Ver­fü­gung ste­hen.

Einen genau­en Zeit­plan zur Markt­ein­füh­rung von You­Tube Red konn­te der Tele­graph bis­her nicht nen­nen. Auch Goog­le hat sich noch nicht mit einer offi­zi­el­len Ankün­di­gung zu den Gerüch­ten geäu­ßert.