Xiaomi drückt aufs Gaspedal bei Android Pie. Nicht einmal vier Monate nach der Vorstellung des „Master of Speed“, wie die Chinesen ihr Topmodell nennen, steht das aktuelle Betriebssystem schon zum Aufspielen bereit. Auch gleich dabei: die neue Oberfläche MIUI 10.1.

Wie ernst es Xiaomi mit einer schnellen Android-Versorgung ist, zeigt sich vor allem am Entwicklungstempo. Erst im August stellte Google die „Pie“ getaufte 9. Version seines Betriebssystems vor, mit dem Kuchen wurden zuallererst natürlich für die hauseigenen Pixel-Phones gefüttert. Nächste Kandidaten waren die Beta-Unterstützer von Sony oder Nokia. Xiaomi stieg völlig neu ein – und startete schon Anfang September einen ersten Beta-Test für sein Mi Mix 2S. Kurz darauf tauchte ein erster Benchmark des Pocophone F1 auf – mit Android Pie. Im November startete der Beta-Test, jetzt steht das Betriebssystem schon final bereit.

Wann kommt was?

Pocophone-Besitzer können es manuell herunterladen und installieren, indem sie die Datei in einen selbst erstellten Ordner mit dem Namen „downloaded_rom“ verschieben. Aber Achtung: Die Download-Datei ist stolze 1,64 GB groß, weshalb man sie besser über WLAN herunterlädt. Oder man wartet bis zum automatischen Update over-the-air (OTA), das allerdings erst jetzt in Wellen auf die Reise geschickt wird und noch einige Tage dauern kann.

 

Nach dem Update ist vor dem Update

Neben dem November-Sicherheitspatch gleich mit an Bord: ein Update für die Benutzeroberfläche MIUI 10, die gerade kürzlich ausgerollt worden war, aber noch auf dem Vorgänger Android Oreo basierte. Mit den Neuerungen soll die Kamera jetzt Google Lens unterstützen, hinzu kommen einige Verbesserungen bei Android Auto und dem Mikrofon. Laut der Kommentare im Forum von XDA Developers soll allerdings noch nicht alles rund laufen.

Derweil arbeitet Xiaomi bereits an der nächsten Stufe: Jai Mani, als Global Head of Products für das Pocophone zuständig, hat angekündigt, dass auch Android Q frühzeitig auf dem Smartphone der Chinesen Einzug halten wird.