Smartphones

Xiao­mi Mi 9: Durch­sich­ti­ge “Explo­rer Edi­ti­on” in Tea­ser-Video zu sehen

Die "Explorer Edition" offenbart ein hochklassiges Innenleben.

Vom Xiao­mi Mi 9 wird es auch eine trans­pa­ren­te Ver­si­on namens “Explo­rer Edi­ti­on” geben. Was sich dahin­ter ver­birgt – oder eben offen sicht­bar ist – plau­der­te nie­mand Gerin­ge­res als Lei Jun aus, Xiao­mi-CEO und ‑Mit­grün­der. Im Bewegt­bild zeigt sich das Flagg­schiff auch schon.

Wo ande­re Her­stel­ler vor der Smart­pho­ne-Prä­sen­ta­ti­on auf Geheim­hal­tung set­zen und fin­di­ge Lea­ker alles müh­sam ans Licht zer­ren müs­sen, setzt Xiao­mi offen­bar auf eine ande­re Stra­te­gie: Je mehr Offen­heit, des­to mehr Auf­merk­sam­keit – des­to mehr Neu­gier? Vor­rei­ter für die­se Metho­de ist OnePlus, das gern schon im Vor­feld Fotos ver­öf­fent­licht, die angeb­lich mit dem kom­men­den Modell auf­ge­nom­men wurden.

Bil­der, Bil­der, Bilder

Xiao­mi hin­ge­gen ver­sucht es jetzt mit Ren­der­bil­dern, einem Video und zahl­rei­chen Insi­der-Infos. Aus­ge­plau­dert vom Chef per­sön­lich, dem CEO Lei Jun. Der pos­te­te auf dem chi­ne­si­schen Mikro­blog­ging-Dienst Wei­bo Details zur trans­pa­ren­ten “Explo­rer Edi­ti­on”, die es auch schon beim Vor­gän­ger Mi 8 gege­ben hat. Zu den Fotos, die er ver­öf­fent­lich­te, gesell­ten sich auch eini­ge Leak-Bilder:

Innen­le­ben mit kna­cki­gen Werten

Wie zu erwar­ten, soll die “Explo­rer Edi­ti­on” auch dies­mal nicht nur mit ihrem Äuße­ren, son­dern eben­so mit einer sat­ten Innen­aus­stat­tung punk­ten. Die Fotos zei­gen zwar “nur” eine Trip­le-Lin­se, wie sie auch im Stan­dard­mo­dell des Mi 9 zu fin­den sein dürf­te. Doch statt einer Quad-Cam wird es laut Lei Jun immer­hin eine Kame­ra mit kna­cki­gen 48 MP Auf­lö­sung geben. Auch kei­ne Klei­nig­keit: ein Arbeits­spei­cher mit sat­ten 12 GB – wie er übri­gens auch für Sam­sungs S10 gehan­delt wird.

Das Ergeb­nis zeigt Xiao­mi schon ein­mal in einem Promo-Video:

Die Flä­che unter der Glas­ober­flä­che soll laut Lei Jun nur 0,4 mm dick sein, hier muss­ten die Desi­gner alle Kom­po­nen­ten unter­brin­gen. Dazu gehört nicht zuletzt auch die Spu­le für das kabel­lo­se Laden via Qi.

Was die trans­pa­ren­te Mi-9-Ver­si­on kos­tet, wer­den wir wohl erst über­mor­gen bei der offi­zi­el­len Prä­sen­ta­ti­on erfah­ren. Dann dürf­te außer­dem noch ein Xiao­mi Mi 9 SE erst­mals zu sehen – wenn Lei Jun nicht schon wie­der alles vor­her zeigt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!