Kabel­lo­se Kopf­hö­rer zum Kampf­preis – damit will Xiao­mi die Ziel­grup­pe errei­chen, die sich die Air­Pods von Apple nicht leis­ten kön­nen oder wol­len. Der Name Air­Dots lässt auch kei­ne Zwei­fel übrig, wor­an sich die Chi­ne­sen mit der Neu­ent­wick­lung ori­en­tie­ren wol­len.

Der genaue Name von Xiao­mis kabel­lo­sen Kopf­hö­rern, die nun offi­zi­ell vor­ge­stellt wur­den, lau­tet Mi Air­Dots Youth Edi­ti­on. Und die­se offen­bar für nicht so finanz­star­ke Jugend­li­che gedach­ten Gad­gets sol­len umge­rech­net ledig­lich 25 Euro kos­ten. Vor­be­stellt wer­den kön­nen die Air­Dots in Chi­na schon heu­te, der Ver­kauf star­tet laut GSMARENA ab dem 11. Novem­ber 2018.

Air­Dots zei­gen guten Leis­tungs­um­fang

Doch was kann der Bil­lig-Klon von App­les Pre­mi­um-Pro­dukt? Offen­bar sind die funk­tio­na­len Unter­schie­de nicht so groß, wie es der preis­li­che Unter­schied nahe­le­gen könn­te.

Die Air­Dots mit inte­grier­tem Akku basie­ren auf dem aktu­el­len Bluetooth‑5.0‑Standard, der eine sehr sta­bi­le Ver­bin­dung zum Smart­pho­ne ver­spricht. Ein Touch­pad auf der Rück­sei­te der jeweils 4,2 Gramm leich­ten Kopf­hö­rer ist für die Laut­stär­ke­re­ge­lung und ande­re Ein­stel­lun­gen wie das Anneh­men von Tele­fo­na­ten zustän­dig. Auch der smar­te Sprach­as­sis­tent soll auf die­se Wei­se gestar­tet wer­den kön­nen.

Der Akku soll vier Stun­den Dau­er­be­schal­lung mög­lich machen, im Lie­fer­um­fang ist eine Lade­scha­le zu fin­den, die die Lauf­zeit nahe­zu ver­drei­fa­chen kann. Xiao­mi ver­spricht zudem, dass die In-Ear-Kopf­hö­rer auch beim Sport nicht aus dem Ohr fal­len sol­len.

Trotz der vie­len Funk­tio­nen ist es unwahr­schein­lich, dass Klang und Sound­far­be der Air­Dots bei dem Preis mit den Air­Pods mit­hal­ten kön­nen. Gespart wur­de zumin­dest an ande­ren Stel­len: Was­ser­dicht sind die Air­Dots nicht, eben­so wenig ver­fü­gen sie über Geräusch­un­ter­drü­ckung.

Ob deut­sche Inter­es­sen­ten in Kür­ze auf dem hei­mi­schen Markt zuschla­gen kön­nen oder auf den Import ange­wie­sen sind, hat Xiao­mi noch nicht ver­ra­ten.

Wei­te­rer Play­er: Hua­wei mit sei­nen Free­Buds

Xiao­mi ist nicht das ein­zi­ge Unter­neh­men, dass sich an Air­Pod-Klo­nen ver­sucht. Auch die Free­Buds von Hua­wei sind kabel­lo­se In-Ear-Kopf­hö­rer, die aus Kera­mik bestehen und dank star­kem Akku sogar län­ger durch­hal­ten sol­len als die Apple-Kon­kur­renz.