Die neue Microsoft-Kon­sole mit dem Pro­jek­t­na­men Xbox Scor­pio dürfte Ende des Jahres in den Verkauf­s­re­galen liegen – dann aber wom­öglich unter ein­er anderen Beze­ich­nung. Speku­la­tio­nen zufolge soll die leis­tungsstarke Spiele­plat­tform auf den wenig spek­takulären Namen Xbox One X hören.

Wie Gerüchte auf Twit­ter besagen, soll die Scor­pio bere­its an diesem Don­ner­stag umbe­nan­nt wer­den. Weit­ere Einzel­heit­en wie den Preis will Microsoft jedoch erst auf der Spielemesse E3 Mitte Juni in Los Ange­les ver­rat­en, schreibt segmentnext.com. Dafür, dass die neue Xbox laut Microsoft die “leis­tungsstärk­ste Kon­sole aller Zeit­en” wer­den soll, set­zt sich der Name Xbox One X jedoch nur begren­zt von den aktuellen Xbox One und One S ab.

Dahin­ter kön­nte das Kalkül steck­en, dass der Konz­ern auf diese Weise den Namen Xbox stärken möchte – denn so würde die Spielekon­sole dann im Sprachge­brauch wohl nur beze­ich­net wer­den. Anderen­falls würde sich vielle­icht der Ruf­name Scor­pio etablieren.

Neuer Kontroller im April

Ein paar Details sind auf ein­er ersten Web­site jedoch schon bestätigt. Die neue Kon­sole wird auf 6 Ter­aflops Grafik­leis­tung zurück­greifen kön­nen, True 4K-Gam­ing unter­stützen und mit älteren Xbox One Spie­len und Zube­hör abwärt­skom­pat­i­bel sein. Pünk­tlich zum Wei­h­nachts­geschäft sollen die Zock­er­fre­unde dann zugreifen kön­nen.

Ende dieses Monats bringt Microsoft zunächst noch Zube­hör in Form eines neuen Kon­trollers im Mil­i­tary-Look für die aktuelle Xbox auf den Markt. Die Recon-Tech-Spe­cial-Edi­tion wird ab dem 25. April zum Preis von 64,99 Euro in den Regalen liegen und sich preis­lich damit zwis­chen dem Stan­dard-Wire­less-Con­troller und dem High­end-Con­troller Xbox One Elite ein­pen­deln. Natür­lich ist auch dieser neue Kon­troller später dann mit der Xbox One X kom­pat­i­bel.