Micro­soft hat bis­lang in Win­dows 10 an unter­schied­li­chen Stel­len Wer­bung ange­zeigt. Nun wird neu­er­dings sogar der Explo­rer für Wer­be­bot­schaf­ten genutzt. Die Wer­bung kann deak­ti­viert wer­den – bei Inkauf­nah­me von Nach­tei­len.

Die Wer­be-Wut von Micro­soft unter Win­dows 10 hat bereits eini­ge Kri­ti­ker auf den Plan geru­fen. Auch die neu­es­te Plat­zie­rung dürf­te kaum auf Gegen­lie­be sto­ßen. So berich­ten zuletzt US-ame­ri­ka­ni­sche und bri­ti­sche Anwen­der ver­stärkt von Wer­be­bot­schaf­ten im von Usern viel­fach genutz­ten Explo­rer. Die Ein­blen­dun­gen zie­len aus­schließ­lich auf ein Pro­dukt von Micro­soft, gezeigt wird Wer­bung für den haus­ei­ge­nen Cloud-Spei­cher­dienst One­dri­ve. Der ist bis 5 GByte gra­tis zu benut­zen, die Ein­blen­dung im Datei­ma­na­ger von Win­dows 10 weist auf die kos­ten­pflich­ti­ge Vari­an­te hin, die gegen eine monat­li­che Gebühr auf ein TByte ange­ho­ben wer­den kann. Micro­soft will in einer Stel­lung­nah­me nichts von Wer­bung wis­sen. Es hand­le sich um eine „Benach­rich­ti­gung, um Kun­den auf die Mög­lich­kei­ten für die Daten­spei­che­rung und die Datei­ver­wal­tung in Cloud-Diens­ten hin­zu­wei­sen“.

Wer­bung im Explo­rer kann deak­ti­viert wer­den, aber …

Nut­zer kön­nen die Wer­be­bot­schaf­ten zum einen wegkli­cken. Zum ande­ren gibt es eine Mög­lich­keit, die Ein­blen­dun­gen dau­er­haft zu deak­ti­vie­ren. Dafür muss im Explo­rer unter Ord­ner­op­tio­nen die Regis­ter­kar­te „Ansicht“ auf­ge­ru­fen wer­den. Mit dem Löschen des Häk­chens bei „Benach­rich­ti­gun­gen des Syn­chro­ni­sie­rungs­an­bie­ter anzei­gen“ und der Bestä­ti­gung mit „OK“ wäre die Deak­ti­vie­rung unter Win­dows 10 geschafft. Aller­dings: Weder weist Micro­soft von sich aus auf die Abschalt­op­ti­on hin. Noch ist es nach der Deak­ti­vie­rung für den User wei­ter­hin mög­lich, Benach­rich­ti­gun­gen von One­Dri­ve selbst zu erhal­ten. Bis­lang hat die Wer­be­bot­schaft im Explo­rer Deutsch­land nicht erreicht und der Datei­ma­na­ger behält hier­zu­lan­de sei­ne Wei­ße Wes­te. Wie lan­ge noch, ist völ­lig offen.