Bei sei­ner Prä­sen­ta­ti­on am Mitt­woch hat Micro­soft nicht nur neue Hard­ware wie das Sur­face Stu­dio vor­ge­stellt, son­dern auch ein neu­es und sehr umfang­rei­ches Update für Win­dows 10 ent­hüllt. Das Betriebs­sys­tem wird vor allem mit 3D- und VR-Fähig­kei­ten auf­ge­rüs­tet, und Spie­ler bekom­men zudem eini­ge Funk­tio­nen spen­diert.

Star des Abends am Mitt­woch bei der Micro­soft-Prä­sen­ta­ti­on war ohne Fra­ge der neue Flagg­schiff-Desk­top-PC Sur­face Stu­dio. Aber auch was Micro­soft bereits vor­her über das im Früh­jahr 2017 anste­hen­de Update für Win­dows 10 ver­ra­ten hat, klingt span­nend, wie GSMAre­na schreibt. Das soge­nann­te Creators-Update setzt einen Schwer­punkt auf die Erschaf­fung von räum­li­chen Inhal­ten für jeder­mann.

Mit “Paint 3D” soll jeder räum­lich malen kön­nen

An ers­ter Stel­le steht das neue “Paint 3D”, das bereits vor eini­gen Wochen in der Gerüch­te­kü­che auf­ge­taucht war. Mit dem alten “Paint” hat das neue Gra­fik­pro­gramm nicht mehr viel zu tun. Die Win­dows-Macher sagen, dass das Gestal­ten und Bear­bei­ten von räum­li­chen Objek­ten mit der Gra­fik­soft­ware ein Kin­der­spiel sein soll. Der Nut­zer kann mit dem Pro­gramm und etwa sei­nem Smart­pho­ne Objek­te aus der rea­len Welt ein­fan­gen und dann in “Paint 3D” bear­bei­ten. Die Resul­ta­te kön­nen pro­blem­los via Face­book geteilt wer­den oder las­sen sich mit Bril­len wie der Micro­soft Holo­Lens betrach­ten.
Dazu hat der Soft­ware-Rie­se gleich drei neue VR-Bril­len im Ange­bot, die von Dell, Leno­vo und HP her­ge­stellt wer­den. Beson­ders der Preis mit 299 US-Dol­lar für die preis­güns­tigs­te Bril­le dürf­te für vie­le Käu­fer ein Argu­ment sein.

Strea­ming wird fest in Win­dows 10 ein­ge­baut

Zusätz­lich zu den 3D-Neu­ig­kei­ten will Win­dows 10 auch für Spie­ler mehr bie­ten. Das Spie­le-Strea­ming wird fes­ter Bestand­teil des Betriebs­sys­tems wer­den, wodurch die Über­tra­gung von Par­tien bes­ser und vor allem schnel­ler sein soll als auf den bis­her übli­chen Wegen. Der Nut­zer muss nur die Win­dows-Tas­te und G drü­cken, um einen Stream zu star­ten – zusätz­li­che Soft­ware ist nicht nötig. Die Funk­ti­on ist dabei eng mit der Xbox-Platt­form ver­knüpft, und Micro­soft hat zuge­sagt, Tem­po und Bedien­bar­keit in der Zukunft wei­ter zu ver­bes­sern.

Das Creators-Update von Win­dows 10 wird im Früh­jahr 2017 per Down­load allen Nut­zern des aktu­el­len Micro­soft-Betriebs­sys­tems kos­ten­los zur Ver­fü­gung ste­hen.