© 2017 picture alliance / empics
Smartphones

Wie­der da: Das Nokia 3310

Neu und doch vertraut: Das Nokia 3310 orientiert sich äußerlich stark am Vorgänger.

Sein Ers­tes ver­gisst man nie – die Rede ist natür­lich vom Han­dy. Und in Sachen Kult-Tele­fon dürf­te das Nokia 3310 ganz vor­ne mit dabei sein. Nun wur­de der Klas­si­ker neu auf­ge­legt, von HMD Glo­bal, ein fin­ni­sches Unter­neh­men, das sich die Lizenz an der Nokia-Mar­ke gesi­chert hat. Her­aus kam ein güns­ti­ges Han­dy ganz ohne Schnick­schnack, dafür mit unver­kenn­ba­rer Ähn­lich­keit zum eins­ti­gen Bestseller.

Die bes­te Nach­richt gleich zu Anfang: Sna­ke gehört zur Grund­aus­stat­tung des neu­en Nokia 3310. Den Spiele­klas­si­ker wird es in aktua­li­sier­ter Form geben. Und so gese­hen fasst die­ser Punkt den gesam­ten Relaunch schon recht gut zusam­men: Das ges­tern in Bar­ce­lo­na vor­ge­stell­te Nokia 3310 bringt zwar eini­ge tech­ni­sche und opti­sche Neue­run­gen mit sich, ori­en­tiert sich im Gro­ßen und Gan­zen aber sehr stark am Ursprungsmodell.

Ein biss­chen leich­ter, etwas dün­ner und abge­run­de­ter – optisch wur­de das 3310 nur leicht ver­än­dert, an der cha­rak­te­ris­ti­schen Sil­hou­et­te wur­de fest­ge­hal­ten. Größ­te Neue­rung ist wohl das Farb­dis­play mit 2,4 Zoll und QVGA-Aulö­sung. Eben­falls neu: Eine 2‑Me­ga­pi­xel-Kame­ra mit Blitz ver­wan­delt das 3310 erst­mals auch in eine Kame­ra. Spei­chern las­sen sich die Fotos auf einer MicroSD-Kar­te, der inter­ne Spei­cher fasst 16 MB. Laden lässt sich das klei­ne Han­dy über einen MikroUSB-Anschluss.

Nokia 3310 könn­te ab April im Han­del sein – für 50 Euro

Als Kon­kur­renz zu den Smart­pho­nes sieht Her­stel­ler HMD Glo­bal den neu auf­ge­leg­ten Kno­chen aller­dings nicht. Statt­des­sen soll sich die­ser als Not­fall- oder Zweit­han­dy eta­blie­ren. Preis und Leis­tung spre­chen dabei für das Han­dy: Im Stand­by soll der Akku einen Monat lang hal­ten. Tele­fo­niert wer­den kann 22 Stun­den lang. Ins Inter­net geht es mit 2G über den Web­brow­ser Ope­ra Mini. Das neue 3310 wird es in den vier Far­ben Rot, Gelb, Grau und Dun­kel­blau geben. Als Ver­kaufs­start wur­de das zwei­te Quar­tal 2017 genannt. Der Preis soll etwa bei 50 Euro liegen.

Neben dem Nokia 3310 bringt HMD noch drei wei­te­re Tele­fo­ne auf den Markt. Dies­mal auch Smart­pho­nes. Doch auch hier wol­len sich die Fin­nen offen­sicht­lich auf den Ein­stei­ger-Markt kon­zen­trie­ren. Eben­falls neu sind: das Nokia 3 für 139 Euro, das Nokia 5 für 189 Euro und das Nokia 6 für 229 Euro. Alle Nokia-Smart­pho­nes wer­den mit Goo­g­les Assi­stant aus­ge­stat­tet sein.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!