© 2017 hmd global
Smartphones

Nokia P1: Kon­zept­vi­deo aufgetaucht

Das Bild zeigt das Nokia 6, das erste Smartphone der Finnen, das allerdings nur in China auf dem Markt ist. Das P1 soll hochwertiger sein.

Das ehe­ma­li­ge Han­dy-Schwer­ge­wicht Nokia will mit aller Macht wie­der auf den Markt und bringt dafür unter ande­rem das Nokia P1 in den Ver­kauf. Es soll in die­sem Jahr als High-End-Pro­dukt mit dem Sam­sung Gala­xy S8 kon­kur­rie­ren. Noch vor der erwar­te­ten Vor­stel­lung auf dem Mobi­le World Con­gress Ende Febru­ar tauch­te nun ein Kon­zept­vi­deo auf, das das P1 zei­gen soll.

Der You­Tube-Chan­nel mit dem Namen “Con­cept Creator” hat den Film auf Basis von bis­her bekann­ten Daten erstellt. Dort ist das glä­ser­ne P1 von einem Metall­rah­men ein­ge­fasst zu sehen, auf der Vor­der­sei­te erscheint ein Home-But­ton, der wohl auch als Fin­ger­ab­druck­sen­sor dient.

Das Dis­play des 7.0 Nou­gat Smart­pho­nes soll 5,3 Zoll mes­sen und mit einer 23-Mega­pi­xel-Haupt­ka­me­ra mit Carl-Zeiss-Zer­ti­fi­zie­rung aus­ge­stat­tet sein. Ener­gie lie­fert ein gut bestück­ter 3.500-mAh-Akku, der schnell­la­de­fä­hig ist.

Auch das Innen­le­ben kann sich sehen las­sen: Das P1 soll laut der rus­si­schen Sei­te vk.com über 6 GB Arbeits­spei­cher ver­fü­gen, wahl­wei­se 128 oder 256 GB inter­nen Spei­cher und wie Nokia schon bestä­tigt hat­te, sorgt ein Snap­dra­gon 835 Pro­zes­sor im P1 für Power.

Üppi­ger Preis

Das wirft jedoch Fra­gen auf, wann das Han­dy tat­säch­lich in den Rega­len liegt. Denn wie Sam­sung bereits ange­kün­digt hat­te, möch­te das Unter­neh­men den leis­tungs­star­ken Pro­zes­sor in das neue Gala­xy S8 inte­grie­ren. Da die Korea­ner den Chip für Qual­comm her­stel­len, haben sie auch ein Vor­recht auf die ers­ten Bestän­de, die bis April rei­chen sollen.

Und auch über den Preis wird noch spe­ku­liert: Die letz­ten Gerüch­te gin­gen von rund 800 US-Dol­lar für die 128-GB-Ver­si­on aus, die 256-GB-Ver­si­on soll sogar 950 Dol­lar kos­ten. Bei die­sen saf­ti­gen Prei­sen dürf­te es für die Fin­nen schwie­rig wer­den, an die alten Ver­kaufs­zah­len heranzukommen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!