© 2017 picture alliance / AP Photo
Smartphones

Whats­App ver­öf­fent­licht Desk­top-Anwen­dung für Win­dows und OS X

WhatsApp bietet neben Smartphone und Web-Interface künftig auch eine Desktop-Lösung an.

Whats­App hat eine Desk­top-Ver­si­on sei­nes Mes­sen­gers ver­öf­fent­licht. Das Pro­gramm kann auf Win­dows- und Apple-Gerä­ten genutzt wer­den. Für die User neben dem Web-Cli­ent eine wei­te­re Mög­lich­keit, per Com­pu­ter Nach­rich­ten zu verschicken.

Whats­App bie­tet über sei­ne Web­site  eine Desk­top-Ver­si­on an. Die Ver­si­on mit der Num­mer 0.2.5371 läuft als eigen­stän­di­ges Pro­gramm auf Win­dows 8, Win­dows 8.1, Win­dows 10 und OS X. Im Blog des zu Face­book gehö­ren­den Mes­sen­gers heißt es: „Die App spie­gelt Chats und Nach­rich­ten von dei­nem mobi­len Gerät.“

Wer dar­auf hofft, mit dem Pro­gramm auch ohne Han­dy Nach­rich­ten ver­schi­cken zu kön­nen, irrt. Es muss das ent­spre­chen­de Smart­pho­ne an, ver­bun­den und in der Nähe sein, um den Dienst nut­zen zu kön­nen. Es emp­fiehlt sich also auch hier, beim Ver­schi­cken grö­ße­rer Daten­men­gen auf eine WLAN-Ver­bin­dung des Han­dys zu ach­ten, ande­ren­falls könn­te das Daten­vo­lu­men redu­ziert wer­den oder es ent­ste­hen zusätz­li­che Kosten.

Whats­App Web lässt grü­ßen: Log­in per QR-Code

Wol­len Sie die neue Whats­App-Desk­top-Ver­si­on nut­zen, soll­te Ihnen das Pro­gramm als Nut­zer des Web-Inter­face des Mes­sen­gers äußerst bekannt vor­kom­men. Haben Sie die Soft­ware instal­liert und gestar­tet, müs­sen Sie einen QR-Code scan­nen. Unter­schied zur Online-Anwen­dung: Das Pro­ze­de­re ist ein­ma­lig, der Scan­vor­gang muss nicht wie­der­holt werden.

Alles Wei­te­re, was die Funk­tio­nen und den Look der Anwen­dung angeht, ent­spricht im Gro­ßen und Gan­zen der Web-Ver­si­on. Heißt: Am lin­ken Rand wer­den in einer Spal­te die Kon­tak­te ange­zeigt, dane­ben je nach ange­klick­tem Kon­takt der Ver­lauf der Kon­ver­sa­ti­on aus Tex­ten, Bil­dern oder Vide­os. Unter dem Ver­lauf fin­det sich ein Feld, um eige­ne Nach­rich­ten zu ver­fas­sen und zu senden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!