© 2016 picture alliance/Sven Simon
Smartphones

Whats­App stellt Ende 2016 Sup­port für älte­re Smart­pho­nes ein

WhatsApp unterstützt ältere Geräte ab Ende des Jahres nicht mehr.

Whats­App hat jetzt ange­kün­digt, dass der Mes­sen­ger auf Smart­pho­nes mit älte­ren Betriebs­sys­tem-Ver­sio­nen ab Ende 2016 nicht mehr unter­stützt wird. Das bedeu­tet, dass Whats­App bei­spiels­wei­se auf Gerä­ten mit Android 2.2 oder iOS 6 ab Janu­ar 2017 nicht mehr funk­tio­nie­ren dürfte.

Wer noch ein Smart­pho­ne besitzt, das älter als vier Jah­re ist, muss sich dar­auf ein­stel­len, dass Whats­App auf dem Gerät ab 2017 nicht mehr läuft. Die Whats­App-Macher haben die Unter­stüt­zung für älte­re Gerä­te been­det, was sich dann ab Janu­ar bemerk­bar machen dürf­te. Betrof­fen sind Android-Gerä­te mit Ver­sio­nen, die älter als 2.2 oder 2.1 sind, Win­dows Pho­ne 7, aber auch iOS 6 und das iPho­ne 3GS, schreibt Über­giz­mo.

Whats­App emp­fiehlt: Jetzt Betriebs­sys­tem aktualisieren

Whats­App hat die­se Plä­ne bereits frü­her im Jahr ange­kün­digt, so dass die jet­zi­ge erneu­te Mit­tei­lung vor allem als Erin­ne­rung die­nen soll: Wer sein Smart­pho­ne auf eine neue Betriebs­sys­tem-Ver­si­on aktua­li­sie­ren kann, soll­te dies tun, falls er Whats­App wei­ter­hin benut­zen möch­te. Gleich­zei­tig zu der Erin­ne­rung hat Whats­App auch eine leich­te Ent­schär­fung sei­ner Plä­ne mit­ge­teilt: Für Besit­zer von Gerä­ten mit Nokia S40, Sym­bi­an S60 oder einem Black­Ber­ry-Sys­tem inklu­si­ve BB10 gibt es noch eine Gna­den­frist bis Mit­te des Jah­res 2017. Erst ab Ende Juni nächs­ten Jah­res endet auch für die­se Gerä­te der Support.

Laut Whats­App ist es nötig die Unter­stüt­zung für älte­re Gerä­te ein­zu­stel­len, weil geplan­te neue Funk­tio­nen auf die­sen nicht zuver­läs­sig lau­fen kön­nen. Wer ein neue­res Betriebs­sys­tem hat, muss sich zunächst um den Sup­port von Whats­App kei­ne Gedan­ken machen. Bevor für wei­te­re der­zeit aktu­el­le Sys­te­me die Unter­stüt­zung aus­läuft, dürf­ten noch eini­ge Jah­re vergehen.

 

 

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!