Whats­App-Ver­si­on 2.18.10 erlaubt es iOS-Nut­zern offen­bar, Sprach­nach­rich­ten noch vor dem Absen­den anzu­hö­ren und gege­be­nen­falls zu löschen. Um die Funk­ti­on anzu­wen­den, bedarf es aller­dings eines klei­nen Tricks.

Wie WABe­ta­In­fo mel­det, lässt sich das Fea­ture bis­lang nur mit­tels eines Work­arounds nut­zen: Tip­pen Sie dazu auf den Namen eines Nut­zers, und zwar noch wäh­rend die Auf­nah­me läuft. Die­se Unter­bre­chung  führt dazu, dass Whats­App Ihnen dann die Sprach­auf­nah­me zum Anhö­ren anzeigt. Der eigent­li­che Nut­zen der Funk­ti­on ist offen­bar, dass die Auf­nah­me nach etwa plötz­lich ein­ge­hen­den Anruf erhal­ten bleibt.

Whats­App spei­chert Sprach­nach­rich­ten

Whats­App-Ver­si­on 2.18.10 spei­chert zu die­sem Zwe­cke eine loka­le Ver­si­on einer Sprach­nach­richt. Laut WABe­ta­In­fo sind Nut­zer so vor Unter­bre­chun­gen in vie­len Situa­tio­nen gefeit. Egal ob Sie wäh­rend der Auf­nah­me WhatApp schlie­ßen, eine Sprach­nach­richt anhö­ren, eine Nach­richt wei­ter­lei­ten oder Fotos betrach­ten – die neue Spei­cher­funk­ti­on greift, wo bei älte­ren Ver­sio­nen die Nach­richt ein­fach gelöscht wird. Die jewei­li­ge Nach­richt taucht dann in der Chat-Leis­te auf, wo sie sich über einen Druck auf den Play-But­ton abspie­len lässt. Ein Druck auf das Müll­ei­mer-Icon löscht den Sound-Clip.

Die Ver­tei­lung des Whats­App-Updates für iOS läuft seit ges­tern. Soll­te die Aktua­li­sie­rung bis­lang noch nicht bei Ihnen ange­kom­men sein, dürf­te es nicht mehr lan­ge dau­ern. Wann Android-Nut­zer auf gespei­cher­te Sprach­nach­rich­ten zugrei­fen dür­fen, ist noch offen, WABe­ta­In­fo schätzt aber, dass ein ent­spre­chen­des Update schon bald auch für Goo­g­les Betriebs­sys­tem aus­rol­len wird.

Whats­App auf dem Nokia 3310

Bleibt wohl nur die Fra­ge, ob das Fea­ture auch auf Noki­as Retro-Han­dy 3310 ver­füg­bar sein wird: Wie aus einem Ein­trag bei der chi­ne­si­schen Zulas­sungs­be­hör­de TENAA her­vor­geht, könn­te die 2018er Neu­auf­la­ge auch Mes­sen­ger unter­stüt­zen, dar­un­ter Whats­App. Zumin­dest soll das Gerät Voice over LTE ermög­li­chen und anders als der Vor­gän­ger mit einer Android-Vari­an­te lau­fen, sodass Apps aus dem Play Store kom­pa­ti­bel sein könn­ten.