© 2017 zapptales
Smartphones

Whats­App-Chat zum Anfas­sen: zapp­ta­les druckt den Ver­lauf als Buch

"Weißt du noch..." – damit die wichtigsten WhatsApp-Chats nicht verloren gehen, druckt dieses Start-up den Verlauf als Buch aus.

Tip­pen, wischen, kli­cken, löschen? Whats­App-Unter­hal­tun­gen sind eben­so prak­tisch wie ver­gäng­lich. Denn obgleich der Chat­ver­lauf oft detail­lier­ter als ein Tage­buch ist, han­delt es sich nun ein­mal doch nur um ein paar Zei­len auf einem Smart­pho­ne, die irgend­wann gelöscht wer­den. Dass beson­ders schö­nen oder wich­ti­gen Kon­ver­sa­tio­nen ein bes­se­res Schick­sal zuteil wird, dar­um küm­mert sich nun zapp­ta­les. Das Unter­neh­men druckt Whats­App-Chats als Buch aus. Ganz analog.

Frü­her gab es Brief­freund­schaf­ten, heu­te wird per Whats­App kom­mu­ni­ziert. Und manch­mal doku­men­tiert der Chat­ver­lauf sogar ganz beson­de­re Lebens­ab­schnit­te. So auch bei einem der zapp­ta­les-Grün­der. Nach­dem sei­ne Schwes­ter ihr ers­tes Kind zur Welt gebracht hat­te, wur­de das ers­te Lebens­jahr vom Neu­zu­gang flei­ßig im Fami­li­en­chat doku­men­tiert, geteilt und kom­men­tiert. Ganz nor­mal, wenn die Fami­lie über meh­re­re Städ­te ver­teilt ist. Eben­falls ganz nor­mal: dass der Chat nach eini­ger Zeit im digi­ta­len Nir­va­na ver­schwin­det, und mit ihm auch ein Teil der gemein­sa­men Erin­ne­run­gen. Doch genau das woll­ten die Grün­der des Start-ups ver­hin­dern – und erstell­ten aus den vie­len Nach­rich­ten und Bil­dern ein klei­nes Buch. Die Idee für zapp­ta­les war geboren.

Von digi­tal zurück zu analog

Mitt­ler­wei­le lässt sich jeder Whats­App-Chat auf die­se Wei­se ana­lo­gi­sie­ren. Mit weni­gen Klicks kann der gesam­te Ver­lauf in das Pro­gramm der Buch­dru­cker expor­tiert wer­den. Dort kön­nen Far­ben, Namen oder die Posi­tio­nen von Chat­bla­sen nach­träg­lich ver­än­dert und auf die­se Wei­se indi­vi­dua­li­siert wer­den. Auch das Cover­fo­to, Hin­ter­grund­de­sign, die Dicke des Buches und die Art des Umschla­ges las­sen sich dem eige­nen Geschmack anpas­sen. Und wer bestimm­te Nach­rich­ten dann doch lie­ber nicht im Buch lesen möch­te, kann sie mit einem Klick ein­fach aus­blen­den. Fotos, Stand­or­te und das jewei­li­ge Datum wer­den dabei eben­so mit abge­bil­det, wie die Nach­rich­ten an sich.

Die Prei­se für die Bücher begin­nen bei 24,90 Euro. Alle Bücher sind im DIN-A5-For­mat. Gedruckt wird auf far­bi­gem, 135g/qm star­kem Papier. Maxi­mal 350 Sei­ten kön­nen gedruckt wer­den. Und weil ein Chat ja immer aus min­des­tens zwei Per­so­nen besteht, ist ab dem zwei­ten Exem­plar jedes Buch nur halb so teuer.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!