© 2017 Apple
Gadgets

watchOS 4.1: Update behebt Feh­ler und sorgt für Musik

Mehr Musik am Handgelenk: Das Apple-Watch-Update auf watchOS 4.1 soll Streaming ermöglichen – allerdings nur für das neueste Modell.

Gro­ße Updates lei­den anfangs meist an der einen oder ande­ren Kin­der­krank­heit. Auch watchOS 4 macht da kei­ne Aus­nah­me. Nun soll das nächs­te Update auf 4.1 die Apple Watch aber von vie­len Pro­ble­men befrei­en – und noch eini­ge ande­re Vor­tei­le mitbringen.

watchOS 4.1 steckt in den Start­lö­chern. Das Update soll noch in die­sem Monat auf die Apple Watch gelan­gen. Was von ihm erwar­tet wer­den kann, hat Lea­ker Guil­her­me Ram­bo aber bereits jetzt auf Twit­ter ver­ra­ten – mit einer offi­zi­el­len Apple-Release-Note.

Im Vor­der­grund des Updates steht dem­nach die Feh­ler­be­he­bung. Zahl­rei­che Bugs, die mit dem ers­ten gro­ßen Update auf die Ver­si­on watchOS 4 auf­tauch­ten, sol­len end­lich beho­ben wer­den. So soll etwa die Auf­ste­her­in­ne­rung der Fit­ness­funk­ti­on wie­der bes­ser funk­tio­nie­ren. Die­se war häu­fig gar nicht erst zu sehen. Auch der aktu­el­le Sta­tus in der Akti­vi­täts­an­zei­ge soll nun wie­der bes­ser dar­ge­stellt wer­den. Ver­bes­sert wur­de wohl eben­so die hap­ti­sche Erin­ne­rung bei stum­men Alar­men und bei Herz­fre­quenz-Benach­rich­ti­gun­gen. Auch diver­se Lade­pro­ble­me sol­len künf­tig nicht mehr auftauchen.

Update soll auch Neu­es brin­gen: Musik-Strea­ming und Apple Radio

Fast noch inter­es­san­ter als die Bug-Fixes sind aber die Neue­run­gen, über die sich Apple-Watch-User in Zukunft freu­en kön­nen. Allem vor­an die erwar­te­te Unter­stüt­zung für Apple-Music-Strea­ming. Außer­dem sol­len Nut­zer über die Uhr in die­sem Rah­men auch auf die eige­ne iCloud-Media­thek zurück­grei­fen kön­nen. Ein­zi­ger Haken: Das Strea­ming wird vor­aus­sicht­lich nur für das neu­es­te Modell, also die Apple Watch Seri­es 3, funk­tio­nie­ren. Wer die aktu­el­le Uhr am Hand­ge­lenk trägt, kann dann auch gleich noch die neue Radio-App von Apple nut­zen, mit der sich der haus­ei­ge­ne Sen­der Beats 1 emp­fan­gen lässt. Beim Fin­den von den pas­sen­den Tracks hilf natür­lich wie üblich Siri.

Wer die musi­ka­li­sche Beglei­tung zur Moti­va­ti­on beim Sport nutzt, kann sich gleich über eine wei­te­re Neue­rung freu­en: Das bereits ange­kün­dig­te Gym­Kit zieht end­lich auf die Apple Watch ein. Zwar müs­sen hier zunächst Hard­ware-Her­stel­ler für die nöti­ge Ein­bin­dung der Soft­ware in ihre Gerä­te sor­gen, dann jedoch kön­nen Sport­ler die Daten von Fit­ness­ge­rä­ten pro­blem­los auf die Uhr übertragen.

Apple Pay Cash fehlt weiterhin

Ist die gele­ak­te Lis­te voll­stän­dig, kommt auch mit die­sem Update immer noch kein Apple Pay Cash auf die Apple Watch. Eigent­lich war der Bezahl­ser­vice für die­sen Herbst erwar­tet wor­den. Gut mög­lich, dass es dann auch nicht im par­al­lel erschei­nen­den iOS 11.1 auf­tau­chen wird.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!