Mit dem Update watchOS 3.2 kön­nen Trä­ger der Apple Watch end­lich wie­der ins Kino ohne die Sor­ge, die ande­ren Besu­cher zu stö­ren. Ein neu­er Modus macht’s mög­lich. Und auch die Bedie­nung über Siri wird aus­ge­baut.

Selbst ohne ange­ru­fen zu wer­den, kann die Apple Watch den Kino­be­su­chern buch­stäb­lich ins Auge fal­len. Denn die Model­le aus der Serie 2 leuch­ten mit 1.000 Nits, was im dunk­len Kino­saal für den einen oder ande­ren unge­be­te­nen Licht­blick sorgt. Mit dem “Thea­ter Mode”, den The Ver­ge in App­les Deve­lo­per Gui­de ent­deckt hat, sol­len Trä­ger der Apple Watch in Zukunft auf der siche­ren Sei­te sein. Die­ser Modus steck­te laut Deve­lo­per Gui­de zwar auch schon im Betriebs­sys­tem watchOS 3.1.3, war aber nach einem Update den­noch nicht zu fin­den.

Ist der Kino­mo­dus akti­viert, erhält der Besit­zer der Apple Watch zwar nach wie vor Nach­rich­ten auf sei­ne Uhr, aller­dings ohne Auf­leuch­ten des Dis­plays. Statt­des­sen gibt es eine klei­ne Vibra­ti­on, und die Nach­richt kann mit einem Tip­pen aufs Dis­play oder durch Drü­cken der Kro­ne ange­se­hen wer­den. Gleich­zei­tig wer­den ande­re Funk­tio­nen auto­ma­tisch deak­ti­viert, wie zum Bei­spiel das Dis­play-Auf­leuch­ten beim Heben des Arms.

watchOS 3.2 bringt Siri in Fahrt

Auch die Bedie­nung per Siri soll mit dem watchOS-Update 3.2 erheb­lich aus­ge­wei­tet wer­den. Das Siri­Kit, das bis­lang nur für iOS ver­füg­bar war, erhält dann Ein­zug auf die Apple Watch und erlaubt den Zugriff per Sprach­be­fehl auf vie­le Apps. Eben­falls wird es mög­lich sein, per Siri Nach­rich­ten über Whats­App oder den Face­book Mes­sen­ger zu ver­sen­den oder online ein Taxi zu rufen. Eine Ver­bin­dung zu einem iPho­ne ist dann nicht mehr nötig.

Wann watchOS 3.2 aber ver­füg­bar sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Ver­öf­fent­li­chung des jüngs­ten Updates, watchOS 3.1.3, ist erst weni­ge Tage her – sie war am 24. Janu­ar.