Am 9. Feb­ru­ar soll es endlich so weit sein: Google stellt Android Wear 2.0 vor. Neben dem neuen Betrieb­ssys­tem sollen auch gle­ich zwei Smart­watch­es auf dem Markt erscheinen, die LG Watch Sport und LG Watch Style. Der Verkauf soll bere­its einen Tag nach der Vorstel­lung starten, zumin­d­est in den USA.

Auf dem Smart­watch-Markt kön­nte bald ein neues Sternchen aufge­hen. Genauer gesagt zwei. Denn zusam­men mit LG soll Google nun gle­ich zwei intel­li­gente Uhren auf den Markt brin­gen, die mit dem neuen Betrieb­ssys­tem Android Wear 2.0 laufen wer­den. Mit Details rück­te der Such­maschi­nen-Riese bis­lang noch nicht her­aus. Lediglich ein Schreiben an die Entwick­ler von Apps, in dem es hieß, diese soll­ten bis Anfang Feb­ru­ar für den Android Wear 2.0 Play Store bere­it sein, ließ auf den Start des Betrieb­ssys­tems schließen. Nun wird Evan Blass auf seinem Twit­ter-Account @evleaks deut­lich genauer: Am 9. Feb­ru­ar geht Android Wear 2.0 an den Start.

Sprachassistent für beide Smartwatches erwartet

Doch damit nicht genug, Blass twit­tert auch gle­ich, welche Uhren wohl mit am Start sein wer­den: Die LG Watch Sport und die LG Watch Style. Am besten soll dabei die Sport-Ver­sion aus­ges­tat­tet sein. Ihr OLED-Pan­el soll 1,38 Zoll groß sein und eine Auflö­sung von 480 x 480 Pix­el haben. Beim Spe­ich­er wer­den 4 GB für den inter­nen und 768 MB für den Arbeitsspe­ich­er erwartet. Dem Akku wird eine Kapaz­ität von 430 mAh voraus­ge­sagt. Die LG Watch Style wird wohl hinge­gen etwas klein­er aus­fall­en, sowohl optisch als auch bei den inneren Werten. Das Dis­play soll nur 1,2 Zoll betra­gen und mit 360 x 360 Pix­eln auflösen, Beim Arbeitsspe­ich­er wer­den 512 MB, beim inter­nen Spe­ich­er aber auch 4 GB erwartet. Der Akku dürfte 240 mAh aufweisen. Außer­dem sollen bei­de Uhren mit WLAN, Blue­tooth, GPS und einem Sprachas­sis­ten­ten aus­ges­tat­tet sein.

Stim­men die Ver­mu­tun­gen von Blass, wird der Verkauf der Uhren bere­its einen Tag nach der offiziellen Vorstel­lung, also am 10. Feb­ru­ar, starten. In der Ver­gan­gen­heit zeigte sich Blass mit seinen Tweets aber erstaunlich tre­ff­sich­er.