Smartphones

Video­te­le­fo­nie: Goog­le über­nimmt Limes Audio

Welcher Messenger hat bei der Videotelefonie die Nase vorne? Google optimiert mit dem Kauf von Limes Audio die Sprachqualität seines Instant-Messaging-Dienstes Hangouts.

Nut­zer von Goo­g­les Video­te­le­fo­nie-Diens­ten dür­fen sich freu­en: Der Such­ma­schi­nen-Rie­se hat das schwe­di­sche Unter­neh­men Limes Audio gekauft. Die Fir­ma ist spe­zia­li­siert auf die Ent­wick­lung von Tech­no­lo­gien, die die Sound- und Sprach­qua­li­tät bei Video­an­ru­fen ver­bes­sern. Goog­le will die Exper­ti­se vor allem in sei­ne Video­kon­fe­renz-Diens­te einbringen. 

Stör­ge­räu­sche, ver­zerr­ter Ton oder ein nerv­tö­ten­des Echo beim Video­call sind läs­tig. Beson­ders unan­ge­nehm ist die schlech­te Ton­qua­li­tät, wenn am ande­ren der Lei­tung der Geschäfts­part­ner sitzt. Da auch immer mehr Unter­neh­men die Video­kon­fe­renz-Diens­te von Goog­le in Anspruch neh­men, will der Kon­zern aus Moun­tain View sei­nen Kun­den eine gute Sprach- und Sound­qua­li­tät bie­ten. Im Zuge des­sen gab Goog­le ges­tern auf sei­nem Blog die Über­nah­me von Limes Audio bekannt. Die 2007 gegrün­de­te schwe­di­sche Fir­ma ist auf die Opti­mie­rung von Sprach­kom­mu­ni­ka­ti­on spezialisiert.

“Wir freu­en uns auf die enge Zusam­men­ar­beit mit dem Team von Limes Audio, um neue Lösun­gen vor­zu­stel­len, die unse­ren Kun­den die bes­te Online-Ton­qua­li­tät auf dem Markt bie­tet”, schreibt der Such­ma­schi­nen-Rie­se in der sei­ner Mit­tei­lung zum Kauf von Limes Audio. Über den Kauf­preis ist bis­lang nichts bekannt.

Ver­bes­ser­ter Klang für Goog­le Hangouts

Goog­le hat mit der Über­nah­me zum einen sei­ne G Suite-Kun­den im Blick, die bei ihren Mee­tings häu­fig auf Video­calls ange­wie­sen sind. Der Dienst umfasst eine Ansamm­lung an intel­li­gen­ten Office-Tools wie Gmail und Dri­ve, die den Arbeits­all­tag erleich­tern sol­len. Doch auch der Video­kon­fe­renz- und Instant-Messaging-Dienst Goog­le Han­gouts soll pro­fi­tie­ren und einen ver­bes­ser­ten Klang erhal­ten. Goog­le sieht die gro­ße akus­ti­sche Her­aus­for­de­rung dar­in, trotz unter­schied­lich gebau­ter Räu­me und lang­sa­mer Inter­net­ver­bin­dun­gen eine gute Ton­qua­li­tät bei Video­an­ru­fen zu bieten.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!