Pro­blem gelöst: Wer auf Smart­pho­nes oder Tablets mit altem Android Twit­ter nutzt, kommt nun auch in den Genuss von neu­en Emo­jis. Der Mikro­blog­ging­dienst hat in sei­ner aktu­el­len App ent­spre­chend nach­ge­bes­sert.

Wer eine älte­re Android-Ver­si­on wie Android Nou­gat oder Android 6.0 Mar­sh­mal­low nutzt, hat bei den Emo­jis ein Pro­blem: Die neus­ten Emo­jis aus Android 8.0 Oreo und Android 8.1 Oreo ste­hen nicht zur Ver­fü­gung. Da die bun­ten Gesichts­aus­drü­cke, Figu­ren und Gegen­stän­de fest an das Betriebs­sys­tem gekop­pelt sind, wer­den sie auch nur dann ergänzt, wenn das Sys­tem aktua­li­siert wird. Wie The Ver­ge berich­tet, hat Twit­ter dar­auf nun reagiert und in sei­ne App die soge­nann­ten Twe­mo­jis inte­griert.

Twe­mo­jis gegen lee­re Käst­chen

Wenn etwa bis­lang ein Oreo-User twee­te­te und der Ver­fas­ser dabei aktu­el­le Emo­jis ver­wen­de­te, sah der Besit­zer eines Smart­pho­nes mit Nou­gat-Sys­tem zwi­schen den Buch­sta­ben nichts als lee­re Käst­chen. Nicht ganz ein­fach, hier­aus Infor­ma­tio­nen zum Gefühls­zu­stand des Absen­ders abzu­lei­ten. Twit­ter löst die­ses Pro­blem mit sei­ner neu­en appin­ter­nen Dar­stel­lung von Emo­jis. Die Band­brei­te ent­spricht dabei jener der aktu­el­len Android-Emo­jis, wie die­se Lis­te zeigt.

Twit­ter-Nut­zer kann zwi­schen Emo­ji-Samm­lun­gen wäh­len

Wem die Twe­mo­jis bekannt vor­kom­men, unter­liegt kei­ner Sin­nes­täu­schung: Es han­delt sich um genau die Bild­schrift­zei­chen, die Twit­ter bereits in sei­ner Desk­top-Ver­si­on zur Ver­fü­gung stellt. Das Ver­wen­den der haus­ei­ge­nen Emo­jis von Twit­ter ist kei­ne Muss. Wer lie­ber auf die Sym­bo­le sei­nes Smart­pho­ne-Her­stel­lers zurück­grei­fen will, kann die Wei­chen dafür in den Ein­stel­lun­gen der App stel­len. Hier lässt sich fest­le­gen, ob die App auf die stan­dard­mä­ßig im Gerät ein­ge­stell­ten Emo­jis oder die Twe­mo­jis zugreift.