Klei­ne Revo­lu­ti­on für Nut­zer von kos­ten­lo­sen Accounts: Spo­ti­fy Free darf ab sofort über Spo­ti­fy Con­nect auf Laut­spre­cher gestreamt wer­den, die über eine ent­spre­chen­de Funk­ti­on ver­fü­gen. Bis­lang brauch­ten Nut­zer dafür einen Pre­mi­um Account.   

Gute Nach­rich­ten für alle Spo­ti­fy-Nut­zer, die einen kos­ten­lo­sen Account nut­zen. Auch die­se dür­fen ab sofort über Spo­ti­fy Con­nect auf Smart Spea­ker gestreamt wer­den. Bis­lang schau­ten Spo­ti­fy-Free-User in die Röh­re: Das Über­tra­gen von Musik über Spo­ti­fy Con­nect setz­te bis dato einen Pre­mi­um-Account vor­aus.

Frei­ga­be als klu­ger Mar­ke­ting-Schach­zug?

Spo­ti­fy erlaubt ab sofort das Strea­men von Spo­ti­fy Free auf exter­ne Gerä­te via Spo­ti­fy Con­nect, wie Pocket-lint berich­tet. „Das wird das Leben von Spo­ti­fy-Free-Usern, die auf exter­ne Laut­spre­cher strea­men wol­len, völ­lig ver­än­dern“, zitiert die Web­sei­te Spo­ti­fys Seni­or Pro­duct Direc­tor Mika­el Erics­son.

Tat­säch­lich dürf­te nichts als hel­le Freu­de bei all jenen herr­schen, die bis­lang die wer­be­fi­nan­zier­te Ver­si­on der mobi­len App nut­zen. Die Frei­ga­be könn­te sich für Spo­ti­fy als effi­zi­en­ter Mar­ke­ting-Schach­zug erwei­sen. Denn nun dürf­ten auch die zu Spo­ti­fy grei­fen, die bis­lang die Spo­ti­fy-Con­nect-Funk­ti­on für kos­ten­lo­se Kon­ten sehn­lichst ver­misst haben.

SDK-Kit für kom­mer­zi­el­le Hard­ware-Part­ner

Damit die Her­stel­ler der Smart Spea­ker zügig reagie­ren kön­nen, gibt Spo­ti­fy ein ent­spre­chen­des Ent­wick­lungs-Kit frei, über das Her­stel­ler smar­ter Laut­spre­cher den Strea­ming­dienst in ihre Pro­duk­te ein­bin­den kön­nen.

„Wir freu­en uns dar­auf, unse­re Part­ner in den kom­men­den Mona­ten dar­in zu unter­stüt­zen, dass sie bestehen­de Laut­spre­cher updaten und neue Pro­duk­te auf den Markt brin­gen kön­nen“, so Erics­son.

Eine Koope­ra­ti­on, die auch für Ama­zon und Co. gel­ten soll­te. Selbst wenn die­se Unter­neh­men vor allem eige­ne Strea­ming-Ange­bo­te pro­mo­ten möch­ten: An der Wel­le neu­er Spo­ti­fy-User, die ihre kos­ten­lo­sen Accounts künf­tig auf ihre Smart Spea­ker strea­men wol­len, wer­den sie kaum vor­bei­kom­men.