Wie hat der Regis­seur sei­nen Film beim letz­ten Fein­schliff auf dem Moni­tor gese­hen? Wie soll­ten Bild und Ton rüber­kom­men? Die neue “Mas­ters Seri­es” der Sony-Bra­via-Fern­se­her von Sony soll die exak­te Wie­der­ga­be von Bild und Ton des Ori­gi­nals lie­fern – mit­hil­fe aktu­ells­ter Tech­nik und neu­er Inno­va­tio­nen.

Für die “her­aus­ra­gen­de Bild­qua­li­tät”, die Sony bei den bei­den Gerä­ten ihrer neu­en Pre­mi­um-Serie ver­spricht, soll vor allem der neue X1 Ulti­ma­te Pro­zes­sor sor­gen. Er stellt für den AF9 (mit OLED-Dis­play) als auch beim ZF9 (LCD) die nöti­ge Rechen­power bereit. Die wird für die “Super Reso­lu­ti­on” benö­tigt, bei der sämt­li­che Bild­ele­men­te erkannt und deren Dar­stel­lung ver­bes­sert wer­den sol­len – für ein “deut­lich rea­lis­ti­sche­res Bild”, so Sony.

Die Bild­qua­li­tät unter­stüt­zen laut den Japa­nern auch ein wei­ter­ent­wi­ckel­ter “HDR Remas­ter” sowie – beim AF9 – ein soge­nann­ter “Pixel Con­trast Boos­ter”, der angeb­lich mehr Farb­nu­an­cen spe­zi­ell in hel­len Berei­chen ermög­licht.

Net­flix-Koope­ra­ti­on für Ori­gi­nal-Bild

Und woher soll der TV-Zuschau­er nun wis­sen, dass er genau das Bild so erhält wie vom Regis­seur gewünscht? Dafür soll, zumin­dest bei Net­flix-Fil­men, der “Net­flix Cali­bra­ted Modus” sor­gen, ent­stan­den in Koope­ra­ti­on mit dem Strea­ming­dienst. Wird die­ser Modus akti­viert, erscheint das Bild laut Sony genau so, wie es im Film­stu­dio zu betrach­ten war.

Für den Sound hat Sony an sei­ner “Acoustic Sur­face Audio”-Technik geschraubt, die jetzt auf einen zusätz­li­chen Akto­ren sowie einen Extra-Sub­woo­fer-Kanal zurück­grei­fen kann. Das Ergeb­nis ist ein 3.2‑Kanal-Soundsystem, das einen sat­ten Heim­ki­no-Klang erzeu­gen soll.

Wie wann und wie viel?

Der OLED-AF9 ist in den Grö­ßen 65 Zoll (164 Zen­ti­me­ter) und 55 Zoll (139 Zen­ti­me­ter) erhält­lich, der LCD-ZF9 in den Grö­ßen 75 Zoll (189 Zen­ti­me­ter) und 65 Zoll. Wann die Gerä­te im Han­del ver­füg­bar sein wer­den und was ein TV-Enthu­si­ast dafür anle­gen muss, will Sony zu einem spä­te­ren Zeit­punkt bekannt geben.