© 2018 Sony
Gadgets

Sony BRAVIA AF8: OLED-Fern­se­her mit 4K und HDR kom­men im April

Die Aufnahmen zum Werbespot für die AF8-Reihe entstanden in Neuseeland.

Leucht­stark und hoch­auf­lö­send: Sony kün­digt mit der BRA­VIA-AF8-Serie neue Fern­se­her mit OLED-Screens und 4K-Auf­lö­sung an. Damit die kon­trast­rei­chen Dioden rich­tig zur Gel­tung kom­men, unter­stüt­zen die Gerä­te zudem HDR. Ein Wer­be­spot soll auf die Ver­öf­fent­li­chung einstimmen.

Kaum hat Sony für Juni und Juli 2018 neue 4K-Fern­se­her mit HDR-Unter­stüt­zung vor­ge­stellt, da prä­sen­tiert das Unter­neh­men bereits wei­te­re Model­le – mit OLED. Die Fern­se­her der BRA­VIA-AF8-Serie ver­spre­chen, Inhal­te so hoch­auf­lö­send wie kon­trast­reich dar­zu­stel­len. OLED ver­heißt exzel­len­te Schwarzwer­te: Die Tech­no­lo­gie erlaubt es der Elek­tro­nik, ein­zel­ne Bild­punk­te bei Bedarf zu deak­ti­vie­ren. Dunk­ler geht nicht. Über­dies ist Android TV mit an Bord, sodass Sprach­steue­rung eben­so mög­lich ist wie die Instal­la­ti­on von Apps aus dem Goog­le Play Store.

Vor­be­stel­lung ab sofort möglich

Die dün­nen Flach­bild­schir­me sol­len laut Sony auch mit gutem Sound auf­war­ten. Bei der soge­nann­ten “Acoustic Sur­face Tech­no­lo­gie” die­ne das gesam­te Dis­play als Lautsprecher.So aus­ge­stat­tet wer­den zwei Model­le erhält­lich sein: Der BRAVIA OLED TV KD-55AF8 mit 55 Zoll soll 2.799 Euro kos­ten, für den 65-Zöl­ler KD-65AF8 wer­den 3.799,00 Euro fäl­lig. Vor­be­stel­lun­gen für die AF8-Serie sind ab sofort mög­lich, der offi­zi­el­le Erschei­nungs­ter­min ist für Ende April ange­setzt. Ein genau­es Datum lässt die Pres­se­mit­tei­lung aller­dings unerwähnt.

4K-Wer­be­spot mit 50 Bil­dern pro Sekunde

Im Wer­be­spot zur BRA­VIA-AF8-Serie insze­niert der Her­stel­ler sein ers­tes OLED-TV als “Fens­ter in den Tag”. Die Vor­zü­ge von OLED und HDR las­sen sich auf nor­ma­len Bild­schir­men zwar nicht dar­stel­len, dafür steht der genau ein­mi­nü­ti­ge Clip auch in 4K zur Ver­fü­gung – mit flüs­si­gen 50 Bil­dern pro Sekun­de. Die Musik­un­ter­ma­lung stammt übri­gens von Tom Wal­ker mit “Lea­ve a Light On”.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!