Nicht weniger als „die schnellste Kamera der Welt“ soll sie sein, kündigt Sony an: Die Kamera Alpha 6400 glänzt vor allem mit der Autofokusgeschwindigkeit. Zwei neue Software-Programme sollen auch bei beweglichen Motiven für die nötige Schärfe sorgen.

Gerade einmal 0,02 Sekunden benötigt der Autofokus der Alpha 6400 zum Scharfstellen. Laut Sony setzt sich ihr neuestes Modell damit an die Spitze unter den kompakten Systemkameras mit APS-C-Sensor. Unterstützt wird der Autofokus über zwei neue Funktionen: „Real Time Autoaugenfokus“ und „Real Time Tracking“.

Zwei Funktionen unterstützen die Schärfe

Per „Real Time Augenautofokus“ soll die Kamera die Augenposition einer Person erkennen und die nächste vorausberechnen. So stellt die Kamera die Augen optimal scharf, sobald der Fotograf den Auslöser halb durchdrückt. Im Sommer 2019 will Sony die Funktion auch speziell für die Augen von Tieren per Update nachschieben.

Das „Real Time Tracking“ unterstützt den Autofokus bei beweglichen Motiven. Mithilfe künstlicher Intelligenz erkennt die Kamera die wesentlichen Merkmale eines Objektes wie Farben oder Muster und kann sie daraufhin „verfolgen“, wenn diese sich wegbewegen. Das Motiv bleibt auf diese Weise scharf gestellt.

Die nötige Rechenleistung liefert ein BIONZ-X-Prozessor, dessen Geschwindigkeit Sony aber nicht preisgibt.

Sony knackt die 1.000-Euro-Grenze

Mehr Daten gibt es da schon zur Videofunktion. Ein „Fast Hybrid Autofokus“ soll bei 4K-Videos für die richtige Schärfe sorgen. Für Zeitraffer-Aufnahmen bietet die Kamera Intervalle zwischen einer Sekunde und einer Minute an. Wer es ein bisschen langsamer mag: Für Zeitraffer nimmt die Kamera bis zu 120 Bilder pro Sekunde auf – das Ergebnis erreicht dann allerdings „nur“ Full-HD-Qualität.

Das Display ist um 180 Grad schwenkbar, sodass auch Videoblogger und Selfie-Enthusiasten die Alpha 6400 für sich nutzen können. Das alles steckt in einem Magnesium-Gehäuse, das staub- und feuchtigkeitsabweisend sein soll.

Die Sony Alpha 6400 kommt ab Februar mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.049 Euro in den Handel.