Smartphones

Sicher­heits­lü­cke bei Blue­tooth gefähr­det Gerä­te weltweit

Eine Bluetooth-Sicherheitslücke bedroht derzeit Milliarden von Geräten.

Eine kri­ti­sche Blue­tooth-Sicher­heits­lü­cke gefähr­det etwa fünf Mil­li­ar­den Gerä­te welt­weit. Durch einen Feh­ler wird eine Gerä­te­über­nah­me ermög­licht. Betrof­fen sind vor allem Android- und Win­dows-Gerä­te, bei Apple sind nur älte­re Model­le von Blue­Bor­ne gefähr­det. Die ers­ten Sicher­heits­patches wer­den bereits zur Ver­fü­gung gestellt. Ein ent­spre­chen­des Update wird drin­gend empfohlen.

Die Sicher­heits­fir­ma Armis hat in den Blue­tooth-Imple­men­tie­run­gen einer Viel­zahl der gän­gi­gen Betriebs­sys­te­me eine kri­ti­sche Sicher­heits­lü­cke auf­ge­deckt. Einem Angrei­fer wird es dadurch ermög­licht, belie­bi­ge Codes auf dem Gerät aus­zu­füh­ren – ohne dass dazu vor­he­ri­ges Pai­ring erfor­der­lich wäre. Der Besit­zer hat also kei­ner­lei Ein­fluss auf die Über­nah­me sei­nes Gerä­tes. Betrof­fen sind laut Armis welt­weit etwa fünf Mil­li­ar­den Gerä­te, wobei etwa zwei Mil­li­ar­den davon mit einem Android-Betriebs­sys­tem lau­fen, wei­te­re zwei Mil­li­ar­den mit Win­dows und immer noch eine Mil­li­ar­de mit iOS.

Goog­le und Micro­soft reagier­ten bereits mit Sicher­heits­patch, bei Apple nur älte­re Gerä­te betroffen

Android-User kön­nen auf­at­men: Für sie gibt es bereits ein Sicher­heits­patch. Auch Micro­soft reagier­te mitt­ler­wei­le und stell­te ges­tern ein ent­spre­chen­des Update zur Ver­fü­gung. Apple-User waren ohne­hin nur zum Teil betrof­fen: Alle Gerä­te, auf denen eine aktu­el­le iOS-Ver­si­on läuft, waren nicht gefähr­det. Ledig­lich Model­le, die iOS 9.3.5 oder eine vor­he­ri­ge Ver­si­on des Betriebs­sys­tems sowie beim Apple TV die Ver­si­on 7.2.2 oder frü­he­re nut­zen, konn­ten von Angrei­fern gehackt werden.

Einen all­um­fas­sen­den Schutz gibt es vor sol­chen Sicher­heits­lü­cken nicht. Grund­sätz­lich soll­ten Sie Ihr Gerät immer auf dem neu­es­ten Stand in Sachen Betriebs­sys­te­me hal­ten, da die­se in der Regel nicht nur neue Funk­tio­nen mit sich brin­gen, son­dern auch Sicher­heits­lü­cken schlie­ßen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma Virus auf dem Smart­pho­ne fin­den Sie auch in unse­rem Rat­ge­ber Han­dy-Virus: So besei­ti­gen Sie alle Schäd­lin­ge.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!