© 2018 Samsung
Smartphones

Sam­sung Gala­xy Note9 trägt den Code­na­men “Crown”

Die neue Königsklasse könnte das Vorgängermodell Galaxy Note8 (hier im Foto) in den Schatten stellen.

Mit dem Gala­xy Note9 dürf­te Sam­sung hohe Erwar­tun­gen ver­bin­den. Neu­es­te Leaks legen offen, dass das kom­men­de Flagg­schiff-Smart­pho­ne im süd­ko­rea­ni­schen Kon­zern unter dem Code­na­men “Crown” fir­miert. Die Kro­ne der Samsung’schen Schöp­fung 2018 also? Zumin­dest lässt der könig­lich anmu­ten­de Name auf Specs der Spit­zen­klas­se hoffen.

Wie Pro­fi-Lea­ker Evan Blass auf Twit­ter bekannt gibt, wird in Sam­sungs süd­ko­rea­ni­schen Ent­wick­ler- und Desi­gners­werk­stät­ten der neu­es­te Smart­pho­ne-Coup, das Gala­xy Note9, mit dem schi­cken Code­na­men “Crown” – zu Deutsch “Kro­ne” – ver­se­hen. Ein Hin­weis auf exzel­len­te Ver­ar­bei­tung und einen beson­ders hohen tech­ni­schen Stan­dard? Viel­leicht – immer­hin wur­de in der Ver­gan­gen­heit bereits viel über mög­li­che Specs gemun­kelt, die das Vor­gän­ger­mo­dell in den Schat­ten stel­len sollen.

Bis­her kei­ne bestä­tig­ten Spezifikationen

Wäh­rend sich die Lea­ker-Gemein­de bereits auf eini­ge tech­ni­sche Details geei­nigt hat, feh­len bis­lang kon­kre­te Bestä­ti­gun­gen für die ange­nom­me­nen Specs. Ein­zig ein Bench­mark gibt genaue­ren Auf­schluss um das Innen­le­ben des Luxus-Smart­pho­nes. Dem­nach soll das Sam­sung Gala­xy Note9, des­sen High­light die Bedie­nung per Ein­ga­be­stift bleibt, von einem Snap­dra­gon-845-Chip­satz ange­trie­ben wer­den. Im euro­päi­schen Raum könn­te hin­ge­gen erneut ein Exy­nos 9810 zum Ein­satz kom­men – ana­log also zum Vor­ge­hen der Süd­ko­rea­ner beim Sam­sung Gala­xy S9.

Unter­stützt wer­den die Spit­zen­klas­se-Chips wohl von einem 4.000-mAh-Akku, will man bis­he­ri­gen Ver­mu­tun­gen glau­ben. Zusätz­lich sol­len 6 GB RAM und 128 GB inter­ner Spei­cher Platz auf dem High-End-Gerät fin­den. Wei­ter­hin wird auf ein 6,4‑Zoll-Super-AMOLED-Display spe­ku­liert, das im moder­nen Ver­hält­nis von 18:9 daher­kommt. Natür­lich muss bei so einem Bild­schirm dann die Foto­qua­li­tät mit­hal­ten kön­nen. Dafür soll eine Dual-Kame­ra an der Rück­sei­te sor­gen, die mit 12 + 12 Mega­pi­xel arbei­tet. In der Sel­fie­ka­me­ra sol­len zusätz­lich 8 Mega­pi­xel stecken.

In-Screen-Scan­ner als Highlight?

Eine der belieb­tes­ten Spe­ku­la­tio­nen dreht sich aller­dings weni­ger um die Kame­ra, son­dern mehr um den berüch­tig­ten In-Screen-Scan­ner. Laut süd­ko­rea­ni­schen Infor­ma­tio­nen wird der immer wahr­schein­li­cher, eine fina­le Bestä­ti­gung fehlt aber auch hier.

Zumin­dest aber könn­te sich Sam­sung mit einem Ent­si­che­rungs­me­cha­nis­mus übers Dis­play von sei­nen Kon­kur­ren­ten Apple (das nur beim iPho­ne X mit Face ID kon­tert) und Hua­wei signi­fi­kant abset­zen. Ob das dann aller­dings reicht, um die bis­he­ri­gen Ver­kaufs­zah­len zum Start des Gala­xy S9 zu top­pen? In der zwei­ten Hälf­te 2018 wis­sen wir mehr – dann soll das Gala­xy Note9 näm­lich auf den Markt kommen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!