© 2017 RICOH
Fotografieren & Video

RICOH filmt und streamt live in 360 Grad

Klein aber oho: Das RICOH R Development Kit ist die erste Kamera, die 360-Grad-Videos aufnimmt und diese bis zu 24 Stunden lang im Live-Stream teilt.

RICOH nimmt der­zeit Vor­be­stel­lun­gen für sei­ne neue Live-Strea­ming-Video­ka­me­ra ent­ge­gen. Als ers­te Kame­ra ihrer Art soll das RICOH R Deve­lo­p­ment Kit bis zu 24 Stun­den Live-Streams im 360-Grad-Win­kel ermög­li­chen. Die Aus­lie­fe­rung der vor­aus­sicht­lich 499 US-Dol­lar teu­ren Kame­ra soll im Mai erfolgen.

30 Bil­der pro Sekun­de in einer 2K-Auf­lö­sung – das soll das RICOH R Deve­lo­p­ment Kit kön­nen. Das Beson­de­re: Die Kame­ra führt das auf­ge­nom­me­ne Video­ma­te­ri­al in Echt­zeit zum äqui­rekt­an­gu­lä­ren Pro­jek­ti­ons­for­mat zusam­men. Das ist das Stan­dard­for­mat für voll­sphä­ri­sche Bil­der. RICOH erreicht damit, dass die Kame­ra im 360-Grad-Win­kel filmt und die Auf­nah­men über einen Live-Stream auch direkt ange­se­hen wer­den kön­nen. Das Video wird dann über HDMI oder USB mit­hil­fe eines AC-Netz­ad­ap­ters aus­ge­ge­ben. Zeich­net die Kame­ra hin­ge­gen auf, steht dafür eine microSD-Kar­te zur Verfügung.

Das kom­plet­te RICOH R Deve­lo­p­ment Kit beinhal­tet neben der Kame­ra auch ein klei­nes Sta­tiv, wel­ches die optisch einem Smart­pho­ne ähneln­de Kame­ra sicher hält. Außer­dem lässt sich das Soft­ware-Ent­wick­ler­kit (SKD) sowie Bild­steue­rungs­tools und der Source­code her­un­ter­la­den. Mit die­sen kann die Kame­ra über USB kon­trol­liert werden.

Mit der 360-Grad-Kame­ra THETA SC sorg­te RICOH bereits für Aufsehen

Dass die 360-Grad-Foto­gra­fie für RICOH alles ande­re als Neu­land ist, bewies der Her­stel­ler bereits mit der THETA SC. Die schlan­ken Kame­ras sind klein, wie­gen nur 102 Gramm und fil­men in einer Full-HD-Auf­lö­sung. Aller­dings ist die Auf­nah­me­dau­er bei den etwa 300 Euro teu­ren Gerä­ten auf fünf Minu­ten pro Video begrenzt.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!