Ob ein lei­ses Sum­men, ein mit­tel­schwe­res Röcheln oder ein lau­tes Urwald­sä­gen – Schnarch­ge­räu­sche sind eine Qual für alle, die neben nächt­li­chen Grumm­lern lie­gen müs­sen. Sie rau­ben Schlaf und Ner­ven und sind selbst mit den bes­ten Ohro­pax nicht wirk­lich aus­zu­blen­den. Ein cle­ve­res Tool aus Finn­land soll nun Abhil­fe schaf­fen: QuietOn.

Ein­fach Ohr­stöp­sel rein und vorm ner­vi­gen Schnarch­ge­räusch geschützt sein? Klingt wun­der­bar, funk­tio­niert bis­her aber nur mäßig. Ent­we­der pas­sen die Schall­dämp­fer nicht, ver­ur­sa­chen unan­ge­neh­me Druck­ge­füh­le oder las­sen doch noch zu vie­le stö­ren­de Geräu­sche durch­drin­gen. Geht es nach den Erfin­dern von QuietOn, soll das Dilem­ma aber künf­tig der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren. Sie haben die “welt­bes­ten Schnarch-Kil­ler” ent­wi­ckelt – bat­te­rie­be­trie­ben und mit Slee­p/He­ar-Modus.

20 Stun­den poten­zi­el­le Nacht­ru­he

Die Idee stammt aus Finn­land und befin­det sich der­zeit noch auf Indiego­go in der Finan­zie­rungs­pha­se. Aller­dings kommt die Idee so gut an, dass das Fun­ding-Ziel von 50.000 US-Dol­ler bereits um das 841-fache über­trof­fen wur­de. Neu ist die Idee der ulti­ma­ti­ven Geräusch­un­ter­drü­ckung per elek­tro­ni­schem Gad­get aber nicht. QuietOn Ltd. hat bereits in der Ver­gan­gen­heit ein Vor­gän­ger­mo­dell gelauncht – und fand so vie­le Inter­es­sen­ten welt­weit, dass eine Wei­ter­ent­wick­lung als nächs­ter Schritt fast schon garan­tiert war.

Im Gegen­satz zur ers­ten Kam­pa­gne sind die jet­zi­gen Ohr­stöp­sel in Grö­ße und Gewicht leicht geschrumpft, sol­len ihren Effekt dabei aber maxi­miert haben. Sie pas­sen sich der Ohr­mu­schel ide­al an, bestehen innen aus einem wei­chen und kom­for­ta­blen Mate­ri­al und belas­ten selbst klei­ne Ohren mit kaum Gewicht. Mit einer Bat­te­rie­la­dung sol­len so bis zu 20 Stun­den poten­zi­el­le Nacht­ru­he gewähr­leis­tet wer­den.

Auch im All­tag unauf­fäl­lig und effek­tiv

Natür­lich machen die Ohr­stöp­sel so nicht nur ner­vi­gem Schnar­chen den Gar­aus, son­dern unter­drü­cken auch stö­ren­de Geräusch­ku­lis­sen im All­tag. Per Antip­pen las­sen sie sich im Fall der Fäl­le aber auch blitz­schnell auf “Hear” stel­len und ermög­li­chen so auch spon­ta­ne Kon­ver­sa­tio­nen. Optisch unter­schei­den sie sich dabei nicht von regu­lä­ren Blue­tooth-In-Ear-Kopf­hö­rern.

Der­zeit gibt es QuietOn noch zum Ear­ly-Bird-Preis von etwa 150 US-Dol­lar. Bis Okto­ber 2018 soll­ten die elek­tro­ni­schen Ohro­pax dann aus­ge­lie­fert wer­den.