Spielekonsolen

Poké­mon GO: Update bringt bes­se­re Performance

Mit einem kleinen Update verhilft Niantic "Pokémon GO" zu einer verbesserten Performance.

Klei­nes Update, gro­ße Wir­kung? Mit einem Patch für Android und iOS ver­bes­sert Nian­tic die Per­for­mance bei sei­nem AR-Gaming-Hit “Poké­mon GO”. Zum einen soll die GPS-Ortung dadurch zuver­läs­si­ger wer­den, zum ande­ren pro­fi­tie­ren auch die Besit­zer einer Apple Watch davon, die ihr Weara­ble ergän­zend zum Spiel nutzen. 

Zu Weih­nach­ten hat Nian­tic den “Poké­mon GO”-Spielern mit Apple Watch ein Geschenk gemacht und eine Erwei­te­rungs-App für ihr Weara­ble her­aus­ge­bracht. Über das Gad­get las­sen sich unter ande­rem Gegen­stän­de an den Poké­stops ein­sam­meln. Doch bis­lang wur­den nicht alle Items ange­zeigt, die der Gamer dort ein­heims­te. Nur Poké­bäl­le, Trän­ke und Bee­ren bil­de­te die App ab, über gefun­de­ne Eier infor­mier­te sie nicht. Mit einem klei­nen Update ändert sich das nun, schreibt Game Rant. Doch der Patch (0.53.1 für Android, 1.23.1 für iOS) bringt nicht nur Vor­tei­le für die vir­tu­el­len Poké­mon Trai­ner, die im Besitz einer Apple Watch sind. Auch die übri­gen Spie­ler pro­fi­tie­ren davon.

Zuver­läs­si­ge­re GPS-Ortung für Poké­mon GO

Ent­wick­ler Nian­tic will mit dem Update ins­ge­samt die Per­for­mance sei­nes Gaming-Hits ver­bes­sern. Durch ein zuver­läs­si­ge­res GPS-Tracking sol­len die Spiel­fi­gu­ren sel­te­ner abdrif­ten. Bis­lang kommt es häu­fig vor, dass sich der Ava­tar des Gamers neben der auf dem Dis­play abge­bil­de­ten Stre­cke bewegt oder – ins­be­son­de­re beim Öff­nen der App – eine Wei­le ori­en­tie­rungs­los über die Kar­te wan­dert, selbst wenn sich der Spie­ler zu die­sem Zeit­punkt gar nicht bewegt.

Die Spie­ler dür­fen gespannt blei­ben, wann das nächs­te gro­ße Update für “Poké­mon GO” ansteht. Denn vie­le erhof­fen sich in die­sem Jahr das Fea­ture, mit Freun­den Poké­mon tau­schen und Kämp­fe aus­tra­gen zu kön­nen. Doch wer weiß, viel­leicht birgt auch der klei­ne Patch noch so man­che ver­steck­te Überraschung.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!