Smartphones

Goog­le Pixel 3 XL: Erneu­ter Pro­to­typ aufgetaucht

Erneut in freier Wildbahn gesichtet: Das Google Pixel 3 XL.

Frag­lich, was Goog­le im Okto­ber über­haupt noch vor­stel­len möch­te. In Sachen Pixel 3 XL nimmt die Leak-Gemein­de dem Kon­zern näm­lich schon die gan­ze Arbeit ab. Nach Bench­mark und Leak-Vide­os ist nun erneut ein Foto des angeb­li­chen Pre­mi­um-Smart­pho­nes auf­ge­taucht. Dabei soll es sich um einen Pro­to­typ han­deln, der so in Seri­en­pro­duk­ti­on gehen könnte.

Zuge­ge­ben, die Bil­der zei­gen wenig bis gar nichts Neu­es. Sie bestä­ti­gen ledig­lich das, was die Leak-Gemein­de nun schon seit Mona­ten wild spe­ku­liert – und immer wie­der durch angeb­li­che Live-Fotos bewei­sen will. Und so kommt es, dass aber­mals Bil­der auf­ge­taucht sind, die einen angeb­li­chen Pro­to­typ des Goog­le Pixel 3 XL zei­gen. Mit dabei: Brei­te Notch, brei­ter Bal­ken an der Unter­sei­te, Sin­gle-Kame­ra und Fingerabdruck-Sensor.

Pixel 3 XL wur­de im Auto vergessen

Die Leak-Bil­der kom­men die­ses Mal aus Kali­for­ni­en. Genau­er gesagt liegt das Leck beim Car­sha­ring-Unter­neh­men Lyft. In einem der geteil­ten Autos ließ ein Unbe­kann­ter sein Smart­pho­ne lie­gen. Der nächs­te Fah­rer fand es, foto­gra­fier­te es und pos­te­te es im Inter­net – in der edlen Hoff­nung, den Besit­zer aus­fin­dig zu machen.

Der Fin­der, der sich als “Anony­mous Alli­ga­tor” bezeich­net, dach­te ursprüng­lich, es hand­le sich um ein Goog­le Pixel 2 XL. Als er dann aber die Schutz­hül­le ent­fern­te, bemerk­te er, dass die­se nur die wah­re Iden­ti­tät des Smart­pho­nes ver­ber­gen soll­te. Her­aus kam näm­lich ein Pixel 3 XL, wie Andro­id­Po­li­ce berichtet.

Die Notch hat’s verraten

Wie der Alli­ga­tor das Smart­pho­ne zwei­fels­frei iden­ti­fi­zie­ren konn­te? Ganz ein­fach: anhand der Notch und des Goog­le-Logos. Wei­te­re Sti­cker, die an der Rück­sei­te des Geräts ange­bracht wur­den und zur Iden­ti­fi­zie­rung des Besit­zers bei­tra­gen könn­ten, wur­den von Andro­id­Po­li­ce aus Daten­schutz­grün­den verschleiert.

Somit bleibt unge­wiss, wer der unbe­kann­te Insi­der ist, der sich über den Pro­to­typ freu­en konn­te. Höchst­wahr­schein­lich geht der näm­lich genau so in Seri­en­pro­duk­ti­on – vor­aus­ge­setzt, man glaubt den zahl­rei­chen Leaks, die alle das­sel­be Design vorhersagen.

Frag­lich, was Goog­le dann noch groß vor­stel­len möch­te, wenn das Pixel 3 XL auf dem fina­len Prä­sen­tier­tisch liegt. Angeb­lich soll es am 3. und 4. Okto­ber so weit sein. Ob dann noch gro­ße Über­ra­schun­gen auf uns war­ten? Wir wer­den es in ziem­lich genau einem Monat kon­kret wissen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!