Smartphones

Oppo R19: Ers­tes Ren­der­bild ist aufgetaucht

Sehen wir hier das erste Bild vom Oppo R19?

Ein neu­er Tag, ein neu­es Smart­pho­ne von Oppo gelangt an die Öffent­lich­keit. Dies­mal ver­rät uns ein Leak, wie das Oppo R19 aus­se­hen könn­te und gibt ers­te Hin­wei­se auf die Aus­stat­tung. Dabei zeigt sich auch ein Dis­play, das schon fast an einen Full­screen herankommt.

Gera­de vor weni­gen Wochen wur­de das Oppo R17 offi­zi­ell vor­ge­stellt. Danach folg­te auch schon ein Leak zum Oppo Find X, das angeb­lich mit 10 GB RAM daher­kom­men soll. Erst vor­ges­tern sicker­te dann ein Hands-on-Bild zu einem mys­te­riö­sen Gerät durch, das heu­te als Oppo K1 inklu­si­ve Water­drop-Notch vor­ge­stellt wurde.

Doch noch immer ebbt die Flut an Smart­pho­nes aus dem Hau­se Oppo nicht ab. Mit dem Oppo R19 kommt jetzt bereits ein neu­er Kan­di­dat auf den Prä­sen­tier­tisch. Und der zeigt eine span­nen­de Neue­rung auf dem Display.

Kommt die Front­ka­me­ra unter den Bildschirm?

Bei den Smart­pho­ne-Her­stel­lern heißt die Gewis­sens­fra­ge eigent­lich: Notch oder brei­ter Rand? Eini­ge set­zen bei ihren neu­en Gerä­ten bereits auf eine Pop-up-Kame­ra, um die Sel­fie­cam vom Bild­schirm zu ver­ban­nen, wie etwa das Honor Magic 2.

Anhand des ers­ten Ren­der­bilds, das über Giz­mochi­na auf­ge­taucht ist, scheint sich Oppo beim R19 jedoch für eine ande­re Vari­an­te ent­schie­den zu haben. Der chi­ne­si­sche Her­stel­ler ver­setzt die Kame­ra offen­bar unter das Dis­play, sodass die Lin­se nur noch als schwar­zer Punkt dar­aus her­vor­lugt. Der Vor­teil dabei: Die Kame­ra nimmt nur noch wenig Platz auf dem Bild­schirm weg.

In-Dis­play-Scan­ner macht Full­screen-Dis­play fast möglich

Dazu erhält das R19 anschei­nend auch einen In-Dis­play-Fin­ger­scan­ner. Das ermög­licht es dem Bild­schirm, fast die vol­le Front des Smart­pho­nes einzunehmen.Auf der Rück­sei­te zeigt sich das Oppo R19 dage­gen genau­so wie das R17 mit einer Dual-Kame­ra. Direkt dar­un­ter ist ein LED-Blitz zu sehen.

Aller­dings ist das Ren­der­bild noch nicht bestä­tigt. Wie das Smart­pho­ne tat­säch­lich aus­se­hen wird und wel­che Aus­stat­tung es an Bord haben wird, bleibt daher abzu­war­ten. Und das könn­te noch etwas dau­ern. Zum Ren­der­bild gab es näm­lich auch den Hin­weis auf März 2019, wobei es sich um den geplan­ten Ter­min zur Vor­stel­lung des Gerä­tes han­deln könnte.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!