Drei auf einen Streich: HMD Global will im zweiten Quartal drei seiner Nokia-Smartphones in 120 Ländern gleichzeitig auf den Markt bringen. Unterdessen scheint die Entwicklung am Flaggschiff Nokia 9 weiterzugehen. Ein neuer Leak aus China gibt Aufschluss über die Optik des Oberklasse-Modells.

Der Release von Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6 in rund 120 Ländern gleichzeitig sei ein ambitioniertes Vorhaben, erklärte der Nokia-Lizenznehmer HMD Global laut Gadgets 360°. Denn trotz der Unterstützung von Nokia, das noch als Software-Schmiede existiert, sowie von Foxconn sei man nach wie vor ein Start-Up-Unternehmen. Bisher ist nur das Nokia 6 in China auf den Markt gekommen. Im zweiten Quartal dieses Jahres soll jetzt ein Großteil des Weltmarktes folgen – mit gleich drei Modellen.

Bedeutet das Nokia 9 den Einstieg in die Smartphone-Oberklasse?

Während die Nokia-Geräte 3, 5 und 6 mit erwarteten Preisen zwischen 139 und 229 Euro eher für den kleinen Geldbeutel gemacht sind und auch die Modelle Nokia 7 und 8 vermutlich Mittelklasse-Smartphones sein dürften, wartet die Fachwelt weiter auf den Angriff im Luxussegment. Ein neuer Leak aus China erklärt das Nokia 9 zum heißesten Kandidaten auf den Flaggschiff-Titel. Denn die Design-Studie, veröffentlicht vom Blogger Nokibar auf dem chinesischen Suchmaschinen-Portal Baidu, zeigt eine Zeiss-Dual-Kamera auf der Rückseite. Beim Nokia 8 dagegen, so wird vermutet, ist die hochwertige Dual-Kamera nicht verbaut.

Auch der Snapdragon 835 Prozessor, der das Nokia 9 antreiben soll, würde das Gerät in der Oberklasse platzieren. Genauso wie die kolportierten 6 GB RAM und zwei Kapazitäten für den internen Speicher: 64 und 128 GB. Außerdem läuft wohl von vornherein das neueste Android-Betriebssystem 7.1.1 Nougat auf dem Nokia 9. Beim bald erscheinenden Nokia 6 zum Beispiel ist wohl „nur“ die Version 7.0 aufgespielt.