Nokia 9 im Anmarsch? Lizenznehmer HMD Global hat sich offenbar weitere Markenrechte gesichert, die Hinweise auf einen nahenden Launch des neuen Flaggschiffs liefern könnten.

So bekam das Unternehmen nun die Rechte an den Begriffen „PureDisplay“ und „Face Unlock“ zugesichert. Entsprechende Einträge seien laut Nokiapoweruser in der Datenbank der EUIPO aufgetaucht, dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum. Erst vor Kurzem wurde durch die Behörde bekannt, dass HMD Global sich auch den Markennamen „PureView“ aneignete. Womöglich kommt das Nokia 9 gar mit einer 41-MP-Kamera.

Nokia 9 mit OLED?

In welchen Geräten die genannten Bezeichnungen zum Einsatz kommen, bleibt offen. Es ist nicht einmal sicher, ob HMD überhaupt Nokia-Smartphones herausbringt, deren Features die eingetragenen Namen tragen. Die Beschreibung des Begriffs auf der Seite der EUIPO legt allerdings nahe, dass sich „PureDisplay“ tatsächlich auf einen High-End-Bildschirm bezieht: So sind etwa „Light emitting diode (LED) displays“ erwähnt. (O?)LED dürfte höchstens beim Nokia 9 zum Einsatz kommen, denn in die Mittelklasse hat die Screen-Technologie bislang noch nicht Einzug gehalten.

„Face Unlock“ wiederum scheint sich einfach auf Gesichtserkennung via Selfiekamera zu beziehen. Sollte es sich auch hier um eine Funktion für das Nokia 9 handeln, könnte hier eine Infrarot-Technik dafür sorgen, dass das Sicherheitsfeature auch im Dunkeln funktioniert, wie es etwa im iPhone X der Fall ist.

Nokia-9-Enthüllung auf der IFA erwartet

Offen bleibt weiterhin, wann das Nokia 9 erscheint. Zwar weckte der Hersteller vor Kurzem Hoffnung mit der Ankündigung für das „am meisten erwartete“ Smartphone – doch schien sich die Nachricht „nur“ auf das Nokia 5.1 Plus und 6.1 Plus bezogen zu haben. Der nächste mögliche Termin für eine Vorstellung ist die IFA, die Ende dieser Woche am 31. August beginnt und am 5. September endet. Ob das Topmodell dort seine Premiere feiern wird, erfahren wir also schon in Kürze.