© 2017 picture alliance / dpa Themendienst
Spielekonsolen

Nin­ten­do Switch 3.0.0 Update hilft bei der Suche nach Con­trol­lern und Freunden

Befindet sich der Controller der Nintendo Switch nicht so brav an seinem Platz, kann er nach einem Update jetzt schnell wiedergefunden werden.

Mit der neu­en Firm­ware 3.0.0 erhält die Nin­ten­do Switch vie­le prak­ti­sche neue Fea­tures. Unter ande­rem kön­nen Gamer ihre Con­trol­ler schnell wie­der­fin­den, wenn die­se ein­mal ver­schol­len sind. Auch die eige­nen Freun­de sind für ein Mehr­spie­ler-Duell schnell gefun­den. Zu die­sen Neue­run­gen gesel­len sich wei­te­re Verbesserungen.

End­lich ein­mal freie Zeit für eine Run­de Zocken auf der Nin­ten­do Switch – aber die Joy-Cons lie­gen nicht am gewohn­ten Ort? Bei der Fle­xi­bi­li­tät der Kon­so­le kann das schon ein­mal pas­sie­ren. Doch mit dem Update auf die Firm­ware-Ver­si­on 3.0.0, die Nin­ten­do jetzt in einem Sup­port-Forum vor­stell­te, ist das Pro­blem zukünf­tig schnell gelöst: Per Pro Con­trol­ler kön­nen die Joy-Cons, sofern sie sich in Reich­wei­te befin­den, dann zum Vibrie­ren gebracht werden.

Eine wei­te­re Neue­rung betrifft die Freun­de. Die Lis­ten aus der Nin­ten­do 3DS oder einer Wii U kön­nen jetzt in die Switch impor­tiert wer­den. Damit nicht genug: Geht einer der eige­nen Freun­de online, erhält der Spie­ler eine Nach­richt – die Ver­ab­re­dung zu einem spon­ta­nen Mehr­spie­ler-Duell ist dann schnell getroffen.

Optio­nen für Spie­len über Kabel und Löschen von Dateien

Falls die draht­lo­se Ver­bin­dung ein­mal stockt, kön­nen jetzt sowohl der Pro Con­trol­ler als auch eine Tas­ta­tur per Kabel an die Kon­so­le ange­schlos­sen wer­den. Eben­falls neu: das “Quick Archi­ve”, das Vor­schlä­ge bereit­hält, wel­che Datei­en gelöscht wer­den könn­ten, wenn nicht genü­gend Spei­cher­platz für das Her­un­ter­la­den wei­te­rer Soft­ware vor­han­den ist.

Dane­ben gibt es neue Optio­nen zur Laut­stär­ke, die sich jetzt auch über die Schnell­ein­stel­lun­gen regeln lässt und deren maxi­ma­le Stär­ke bei der Benut­zung von Kopf­hö­rern ange­passt wur­de. Schließ­lich kön­nen nun Grau­f­ar­ben auf dem Dis­play gewählt, die Rei­hen­fol­ge der Icons im Home Menü ange­passt und sechs neue Spla­toon-2-Cha­rak­te­re gespielt werden.

Das Update wird auto­ma­tisch auf­ge­spielt oder kann auch manu­ell gestar­tet werden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!